Musterbewerbung als Verfahrensmechaniker / Verfahrensmechanikerin für Kunststoff- und Kautschuktechnik

Bevor es für dich heißt „Herzlich Willkommen in unserem Unternehmen“, musst du zwei Hürden überwinden: Die Bewerbung und das Vorstellungsgespräch. Hebst du dich von den anderen Bewerbern ab, kannst du vielleicht schon bald deinen ersten Ausbildungsvertrag unterschreiben!

Anschreiben

Das Anschreiben ist eines der zwei wichtigsten Dokumente deiner Bewerbung. Hier hast du die Möglichkeit, deinen zukünftigen Arbeitgeber von dir zu überzeugen. Dein Anschreiben sollte daher individuell gestaltet sein und sich von anderen Bewerbungen abheben. Das ist leicht gesagt, doch mit welchen Inhalten funktioniert das? Eine gute Bewerbung wird nicht übers Knie gebrochen und innerhalb von einer Stunde verfasst. Sieh dir die Ausschreibung des Ausbildungsplatzes genau an und überlege dir, inwieweit du die Anforderungen erfüllst.

Mache dir ein paar Notizen zu persönlichen Interessen, Stärken und bereits gesammelten Praxiserfahrungen, welche für den Personaler interessant sein könnten. Hast du vielleicht schon in einem Produktionsbetrieb ausgeholfen? Dabei spielt es keine Rolle, ob du in der Kunststoff-, Metall- oder Holzverarbeitung tätig warst. Es ist ein Pluspunkt, wenn du dich bereits mit der Arbeit mit und an Maschinen auskennst und Spaß daran hast. Auch Praktika im handwerklichen Bereich zeichnen dich als interessanten Bewerber aus. Falls du gute Noten in Technik, Mathe, Physik und Chemie hast, sind auch das gute Argumente, die für deine Eignung für den Ausbildungsberuf sprechen. Natürlich kannst du auch ehrenamtliche Tätigkeiten oder Hobbys erwähnen, die deine Teamfähigkeit und den Einsatz für andere Menschen belegen.

Lebenslauf

Im Lebenslauf verschaffst du dem Personaler des Ausbildungsbetriebs einen stichpunktartigen Überblick über deinen bisherigen Werdegang. In einem guten Lebenslauf werden die Zeitangaben in chronologischer Reihenfolge in der amerikanischen Schreibweise dargestellt, das aktuelle Ereignis steht also immer ganz oben. Falls du sowohl berufliche als auch schulische Erfahrungen nennst, schätze ab, welche Informationen in welchem Umfang für den Personaler wichtig sind. Wird er von wenig berufsrelevanten Informationen überhäuft, kann sich das in der endgültigen Auswahl negativ auf deine Bewerbung auswirken und vielleicht sogar ein Ausschlusskriterium sein.

Falls du dir noch unsicher bist, welche Inhalte in deine Bewerbung gehören, kannst du auf unsere ausführlichen Bewerbungstipps zurückgreifen!

Lass dich von Ausbildungsbetrieben finden!

Ausbildungsplatzsuche leicht gemacht. Erstelle dein Bewerberprofil und du wirst direkt von interessierten Ausbildungsbetrieben angesprochen – ohne dich bewerben zu müssen!

Jetzt Bewerberprofil anlegen

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Augenoptiker / Augenoptikerin

Augenoptiker / Augenoptikerin

1428 freie Ausbildungsplätze

Augenoptiker reparieren, fertigen und passen Brillen an. Zudem verkaufen sie Sehhilfen, Zubehör und beraten ihre Kunden mit einem hohen Maß an Fachwissen und Kompetenz.

Duale Ausbildung
Hörakustiker / Hörakustikerin

Hörakustiker / Hörakustikerin

4504 freie Ausbildungsplätze

Hörakustiker beraten und betreuen Menschen mit Hörstörungen. Dabei sind sie sehr einfühlsam und geduldig. Sie passen Hörgeräte individuell an und arbeiten sowohl handwerklich als auch kaufmännisch.

Duale Ausbildung
Elektroniker / Elektronikerin für Betriebstechnik

Elektroniker / Elektronikerin für Betriebstechnik

4863 freie Ausbildungsplätze

Elektronikerinnen und Elektroniker für Betriebstechnik installieren, warten und reparieren Bauteile der elektrischen Energieversorgung, der Automatisierungstechnik und in industriellen Betriebsanlagen.