Soziale Berufe


Wie würdest du das Wort „sozial“ definieren? Genau: Es hat etwas mit der Gesellschaft und Nächstenliebe zu tun. In einem sozialen Beruf arbeitest du mit Menschen. Dazu zählen die unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen wie Kinder, Senioren, Kranke oder Behinderte, die vorübergehend oder dauerhaft deine Hilfe und Zuwendung brauchen. Zu den sozialen Berufen zählen Berufe aus Erziehung und Sozialpädagogik, Pflegeberufe, Medizinische Berufe und Therapeutische Berufe.


Wer etwas mit Menschen machen möchte, sollte sich die sozialen Berufe näher anschauen
Wer etwas mit Menschen machen möchte, sollte sich die sozialen Berufe näher anschauen (Bild: ©Pixabay Public Domain)

Erziehung und Sozialpädagogik

Als Erzieher arbeitest du in Kindergärten, Krippen und Tagesstätten und sorgst dafür, dass sich die Kleinen in jeder Hinsicht gut entwickeln: Beim Spielen und Toben förderst du ihre Bewegung und Motorik, beim Malen und Basteln entfalten die Kinder ihre Kreativität, beim Vorlesen können die Vorschüler entspannen und ihre Sprachfähigkeiten weiter entwickeln. Als Kinderpfleger unterstützt du die Erzieher bei ihren Aufgaben oder arbeitest in einer Familie. Noch mehr Berufe mit Kindern findest du in unserem Themen-Bereich.

Sozialarbeit

Als Sozialhelfer oder Sozialassistent arbeitest du in Haushalten, Wohnheimen und anderen Einrichtungen. Du kümmerst dich um junge, alte oder beeinträchtigte Menschen, unterstützt im Haushalt, kochst Essen, hilfst bei der Körperpflege und gestaltest Freizeitaktivitäten.

Pflegeberufe

Du kannst verschiedene Pflegeberufe erlernen, die entweder allgemein ausgerichtet sind oder sich auf eine spezielle Bevölkerungsgruppe konzentrieren. Als Heilerziehungspfleger arbeitest du mit behinderten Menschen, als Altenpfleger mit Senioren. Liebevoll und geduldig bist du für deine Schützlinge da und hilfst ihnen, ihren Alltag möglichst selbständig zu gestalten.

Medizinische Berufe

Wenn du dich für einen medizinischen Beruf entscheidest, ist dein zukünftiger Arbeitsplatz die Arztpraxis oder das Krankenhaus. Als Medizinischer Fachangestellter hast du einen sehr abwechslungsreichen Beruf: Als Laborant führst du Tests wie beispielsweise Urinuntersuchungen im Labor durch, als Sekretär vergibst du Termine und sorgst für einen reibungslosen Ablauf in der Praxis, als technischer und persönlicher Assistent hilfst du dem Arzt bei den Untersuchungen und bedienst medizinische Geräte.

Wenn du etwas mehr Aktion in deinem Beruf erleben möchtest, bist du als Rettungssanitäter, Notfallsanitäter oder Rettungsassistent der erste am Unfallort. Du versorgst die Verletzten und sorgst für einen sicheren Transport ins Krankenhaus.

Als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sorgst du auf der Kinderstation dafür, dass sich die kleinen Patienten während ihres Krankenhausaufenthaltes wohl fühlen; als Gesundheits- und Krankenpfleger kümmerst du dich um die Großen.

Weitere Medizinische Berufe findest du in unserem Themen-Bereich.

Therapeutische Berufe

Als Physiotherapeut oder Ergotherapeut stellst du hauptsächlich die Funktionsfähigkeit und Bewegungsfreiheit deiner Patienten wieder her, die sie durch Unfälle, Schlaganfall oder altersbedingt teilweise oder komplett verloren haben. Als Physiotherapeut kümmerst du dich dabei hauptsächlich um die Bewegungsfähigkeiten und die Schmerzlinderung der Gelenke und Muskeln. Als Ergotherapeut arbeitest du ganzheitlich. Du entwickelst Behandlungskonzepte und führst Therapien durch. Dabei geht es hauptsächlich um das Training alltäglicher Aktivitäten wie gehen, essen, waschen und einkaufen, aber auch um die Schulung der motorischen Fähigkeiten (Schuhe binden, Löffel halten) und der Konzentration. Als Logopäde untersuchst und therapierst du Stimm-, Sprach- und Sprechstörungen verschiedenster Ursache, wie beispielsweise eine Hörbehinderung oder eine Kehlkopfoperation. Häufige Patienten sind auch Kinder im Vorschulalter mit einer verzögerten oder gestörten Sprachentwicklung.

Schulische Ausbildung

Bei den meisten Sozial- und Gesundheitsberufen handelt es sich um eine schulische Ausbildung, die an einer Berufsfachschule oder Fachschule stattfindet. Damit du neben dem Unterricht auch praktische Erfahrungen sammeln kannst, finden in vielen Berufen Praxisphasen oder ganze Anerkennungsjahre statt, die du in einer berufstypischen Einrichtung absolvierst. Soziale Berufe zählen zu den Berufen mit Zukunft.

Ausbildung oder duales Studium

Pflegeassistent (schul.) (m/w/d)
Deutschland
Schulische Ausbildung
Pflegeassistenten unterstützen Altenpfleger bei der Betreuung, Versorgung und Pflege gesunder und kranker alter Menschen. Sie arbeiten zum Beispiel in Seniorenheimen, Altenpflegeheimen sowie in Kliniken oder Klinikabteilungen.

Physiotherapeut (schul.) (m/w/d)
Deutschland Österreich
Schulische Ausbildung
Das Arbeitsfeld von Physiotherapeuten ist groß: Sie arbeiten mit Menschen jeder Altersgruppe und führen präventiv oder rehabilitativ Übungen und Therapien durch, um Schmerzen zu lindern und Bewegungsmöglichkeiten zu verbessern.

Sozialassistent (schul.) (m/w/d)
Deutschland
Schulische Ausbildung
Sozialassistenten betreuen, unterstützen und fördern Menschen, die Hilfe benötigen. Dabei kümmern sie sich hauptsächlich um die Familien-, Heilerziehungspflege und die Betreuung von Kindern.

Sozialbetreuer (m/w/d)
Deutschland
Schulische Ausbildung
Sozialbetreuer sind in der Alten-, Familien- und Behindertenpflege tätig. Sie betreuen Hilfsbedürftige im täglichen Leben und unterstützen sie in einer Vielzahl von Bereichen.

Sozialversicherungsfachangestellter Fachrichtung Allgemeine Krankenversicherung (m/w/d)
Deutschland
Duale Ausbildung
Sozialversicherungsfachangestellte der Fachrichtung Allgemeine Krankenversicherung beraten Kunden zu Versicherungsangelegenheiten im Krankheits- und Pflegefall, bearbeiten Leistungsanträge auf Grundlagen des Sozialgesetzes und erledigen Tätigkeiten des Rechnungswesens, wie zum Beispiel Beiträge berechnen und Beitragserstattungen gewähren.


Techniker Krankenkasse