Übersicht der Ausbildungsberufe

Diese Berufe kannst du im Hochbau erlernen

Beim Hochbau dreht sich, wie der Name schon sagt, alles um Arbeiten, die in die Höhe gehen und sich über der Oberfläche befinden. Ein Maurer ist zum Errichten eines Bauwerks fast unabkömmlich. Du bist sowohl für das Fundament als auch für das Aufstellen von Außen- und Innenwänden zuständig. Neben dem Einsatz von Lasertechnik zum Ausmessen der Mauerhöhe, gehören Lot und Wasserwaage immer noch zu den alltäglichen Werkzeugen eines Maurers.

Auf dem Bau werden natürlich auch Baugeräte benötigt, sowohl für den Hoch-, als auch für den Tiefbau. In deiner Ausbildung zum Baugeräteführer transportierst du diese zum Einsatzort, richtest sie dort ein und bist für die Bedienung verantwortlich.

Bevor ein neues Haus gebaut werden kann, muss oft erst ein altes Haus abgerissen werden. In solchen Fällen kommen die Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontrenntechnik ins Spiel. Neben den normalen Abbrucharbeiten kümmerst du dich, vor allem später als Fachkraft, um die richtige Trennung von Bauwerk und Bauwerksteilen aus Mauerwerk, Beton, Stahlbeton, Stahl und Holz.

In diesen Berufen arbeitest du im Tiefbau

Zu den Arbeiten im Tiefbau gehören neben den Bauwerken unter der Erdoberfläche auch der Ausbau und die Instandhaltung des Straßen- und Schienennetzes. Als Straßenbauer bist du neben eigentlichen Arbeiten wie dem Abtragen des alten Straßenbelags, auch für die vorausgehenden Aufgaben zuständig. Dazu gehört das Aufstellen von Hinweisschildern und das Einrichten von mobilen Ampelanlagen.

Als Kanalbauer bist du unter der Erdoberfläche tätig. Zu Anfang hebst du meist die Kanalgräben mit dem Bagger aus. Ohne schweres Gerät bist du in diesem Job aufgeschmissen, denn die Arbeitsmaterialien können nur von Maschinen bewegt werden. Nachdem die Rohre verlegt wurden, bist du im weiteren Verlauf auch für die regelmäßige Wartung und Kontrolle der Systeme zuständig.

Berufe im Ausbau - diese Berufe schließen das Bauprojekt ab

Noch die letzten Arbeiten im Tiefbau fertigstellen: Wenn der Rohbau steht, geht es an den Ausbau. Wenn du dich also für einen Bauberuf in diesem Bereich entscheidest, gibst du dem Haus den finalen Schliff. Als Zimmerer hast du zum einen die wichtige Aufgabe, den Dachstuhl zu errichten. Ohne Dach kein Haus, deswegen bist du auf jeder Baustelle anzutreffen. Natürlich bist du auch am Innenausbau beteiligt. Sollte das Haus mehrere Stockwerke hoch sein, verbindest du diese durch Treppen.

Für die Installation der Heizungs- und Sanitäranlagen werden Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs-, und Klimatechnik engagiert. Damit jeder Raum mit einem Heizkörper versorgt ist, studierst du die Baupläne, um die Leitungen verlegen zu können. Falls das Objekt mit einer Solaranlage ausgestattet werden soll, bist du ebenfalls der erste Ansprechpartner auf dem Gebiet.

Doch wer leistet eigentlich den Brandschutz für ein fertiges Gebäude? Als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer erledigst du Aufgaben dieser Art. Du baust Dämmungen ein, um Gebäude und Anlagen vor Wärme- oder Kälteverlust, sowie gegen Lärm zu schützen. 

Fliesen-, Platten- und Mosaikleger sind für das Verlegen an Wänden, Böden und Fassaden verantwortlich. Wenn auch du mal ein Bad oder eine Küche mit Fliesen fertigstellen willst, solltest du wissen, dass Sorgfalt an erster Stelle steht. Du bist für die Planung und Vermessung des Bodens zuständig, um ihn anschließend zu verlegen.

Duale Studiengänge für den Bereich Berufe im Bau

Wer keine Ausbildung machen möchte, kann sich auch für ein duales Studium entscheiden. Studiengänge haben sich durch die starke Technologisierung auch im Baubereich entwickelt. Neben handwerklichem Geschick muss man nun auch eine Analyse der Umwelt vornehmen. Beispielhafte duale Studiengänge im Bau sind vor allem 

Vermessungstechniker Fachrichtung Bergvermessung

Vermessungstechniker der Fachrichtung Bergvermessung erfassen Geodaten für den Bergbau. Hierzu vermessen sie Rohstofflagerstätten und visualisieren die gewonnen Geodaten in Form von Karten und Plänen.

Duale Ausbildung

Vermessungstechniker

47 freie Ausbildungsplätze

Vermessungstechniker führen Lage- und Höhenvermessungen im Gelände durch. Sie werten Messdaten aus und erstellen oder aktualisieren aus den gewonnenen Geodaten Pläne, Karten und Kataster.


Duale Ausbildung

Vermessungstechniker Fachrichtung Vermessung

14 freie Ausbildungsplätze

Vermessungstechniker der Fachrichtung Vermessung führen Lage- und Höhenvermessungen im Gelände durch. Sie werten Messdaten aus und erstellen Pläne, Karten und Kataster.

Duale Ausbildung

Versorgungs- und Umwelttechnik

13 freie Ausbildungsplätze

Absolventen des dualen Studiengangs Versorgungs- und Umwelttechnik planen Heizungs-, Klima- und Kältetechnische Anlagen. Sie leiten und überwachen den Bau der Anlagen und kalkulieren im Vorfeld die Preise und führen Kundengespräche.

Duales Studium (Praxisintegriert)

Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer

2 freie Ausbildungsplätze

Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer bauen Dämmungen ein, um Gebäude und Anlagen vor Wärme- oder Kälteverlust sowie gegen Lärm zu schützen. Außerdem gewährleisten sie den Brandschutz.

Duale Ausbildung

Wasserbauer

Wasserbauer halten unsere Wasserstraßen, Schleusen, Küsten und Ufer instand. Vom Wasser und vom Land aus führen sie Messungen durch, betreuen Baumaßnahmen und tragen dabei eine große Verantwortung.

Duale Ausbildung

Zimmerer

22 freie Ausbildungsplätze

Zimmerer arbeiten nicht nur mit dem Hammer – auch wenn er ihr wichtigstes Werkzeug ist. Mit Bohrmaschinen, CNC-gesteuerten Säge- und Hobelmaschinen und anderen Baugeräten fertigen sie Dachstühle, Holzhäuser, -decken, -böden und sanieren Altbauten, wie zum Beispiel Fachwerkhäuser.

Duale Ausbildung

Zimmerer

Zimmerer und Zimmerinnen stellen Holzkonstruktionen und Holzbauten aller Art her. Außerdem renovieren und sanieren sie historische Gebäude oder Inneneinrichtungen aus Holz.

Schulische Ausbildung

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Telefonieren in der Ausbildung – Überwinde deine Angst

Du hast gerade erst deine Ausbildung begonnen und sollst demnächst anfangen zu telefonieren? Sei es, um Kunden zu beraten, Angebote einzuholen etc. Für andere ist es das Normalste der Welt, doch deine Hände fangen schon an zu schwitzen und du bekommst ein ungutes Gefühl im Bauch, wenn du nur daran denkst, den Hörer in die Hand zu nehmen? Wir haben dir Tipps zusammengestellt, wie du deine Angst vorm Telefonieren überwinden kannst.

Nebenjob in der Ausbildung – das solltest du beachten

Viele Azubis haben den Anspruch, sich neben der Ausbildung noch etwas Geld dazuzuverdienen. Grund dafür kann ein niedriger Lohn sein, der durch das zusätzlich verdiente Geld erhöht werden soll. Bei der Aufnahme eines Nebenjobs solltest du im Vorhinein einige Sachen planen und dich über rechtliche Dinge in dem Bereich informieren. Wenn du die Gesetze einhältst und es zeitlich passt, kannst du dein Ausbildungsgehalt als Azubi mit einem Nebenjob aufpeppen.

Dein Start in den Beruf bei der BG ETEM

Hättest du gedacht, dass im letzten Jahr 876.952 Arbeitsunfälle in Deutschland gemeldet worden sind? Ein Unfall oder eine Krankheit kann jeden von uns treffen – nicht nur privat, sondern auch bei der Arbeit oder auf dem Weg dorthin. Und genau dort kommt die BG ETEM als gesetzliche Unfallversicherung ins Spiel: Sie kümmert sich nicht nur um die Sicherheit und den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, sondern im Falle eines Unfalls oder einer Berufskrankheit auch um die Versorgung der Betroffenen. Wenn du für deine Ausbildung spannende Aufgaben mit viel Verantwortung suchst, bist du bei der BG ETEM also genau richtig!

Nach oben