Das verdient ein Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker

1. Lehrjahr

730 EUR

2. Lehrjahr

780 EUR

3. Lehrjahr

835 EUR

Einstiegsgehalt

2.000 EUR

Während du mit deiner Arbeit dafür sorgst, dass deine Kunden vor zu viel Sonne und Hitze geschützt sind, möchtest du sicherlich dein Konto vor den roten Zahlen schützen. Wie gut, dass du während deiner Ausbildung vom ersten Monat an Gehalt bekommst. Wie dieses genau aussieht, kannst du in deinem Ausbildungsvertrag nachlesen, wir können dir an dieser Stelle nur ungefähre Richtwerte aufzeigen:

Gehalt während der Ausbildung

Dein Gehalt ist über die drei Jahre deiner Ausbildung gestaffelt, d.h. du bekommst mit jedem neuen Ausbildungsjahr etwas mehr Gehalt als im Jahr zuvor. Im ersten Lehrjahr liegt dein Lohn bei 500 bis 960 Euro brutto im Monat. Brutto deshalb, weil von dem Wert noch ein paar Abzüge für Steuern und Versicherungen runtergehen. Im zweiten Ausbildungsjahr liegt dein Einkommen bei 560 bis 1.000 Euro monatlich und steigt im dritten Lehrjahr auf 600 bis 1.070 Euro an.

Gehalt nach der Ausbildung

Das Einstiegsgehalt eines Rollladen- und Sonnenschutzmechatronikers liegt bei 1.900 bis 2.200 Euro brutto monatlich. Wenn dir das noch nicht ausreicht, kannst du Berufserfahrung sammeln und durch eine Weiterbildung weitere Qualifikationen erlangen, die dir dabei helfen, die Karriereleiter weiter nach oben zu klettern. Wenn du dich dafür entscheidest, deinen Meister zu machen, sind 3.000 Euro und mehr im Monat für dich drin. Du siehst, sich weiterzubilden lohnt sich auch finanziell!

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Mechatroniker

Mechatroniker

1960 freie Ausbildungsplätze

Mechatroniker bauen elektrische, mechanische, pneumatische und hydraulische Komponenten zu einem System zusammen. Außerdem installieren, warten und reparieren sie die Anlagen und Geräte.

Duale Ausbildung
Kraftfahrzeugmechatroniker

Kraftfahrzeugmechatroniker

832 freie Ausbildungsplätze

Kfz-Mechatroniker warten, inspizieren und reparieren Personenkraftwagen, Nutzkraftwagen und Krafträder und rüsten sie auf.

Duale Ausbildung
Tiefbaufacharbeiter

Tiefbaufacharbeiter

639 freie Ausbildungsplätze

Tiefbaufacharbeiter sind je nach Ausbildungsschwerpunkt in den Bereichen Straßen-, Rohrleitungs-, Kanal-, Gleis-, Brunnen- oder Spezialtiefbau tätig. Sie heben Gräben aus, schaffen Verkehrswege, bauen Ver- und Entsorgungssysteme, wirken bei Brunnenbohrungen und dem Tunnelbau mit. Bei all diesen Tätigkeiten wechseln ihre Einsatzorte von Zeit zu Zeit und sie verbringen den überwiegenden Teil ihrer Arbeit im Freien.