Produktgestalter Textil bei der Arbeit ©Pixabay Public Domain

Ausbildung
Produktgestalter Textil (m/w/d)

Bildungsweg
Duale Ausbildung
Empfohlener Schulabschluss
Realschulabschluss / Mittlere Reife
Ausbildungsdauer
3 Jahr(e)

Produktgestalter und Produktgestalterinnen Textil setzen vorgegebene Musterentwürfe um oder erstellen eigene Entwürfe für Kleidungsstücke, Gardinen, Teppiche, Kissen, Schutzanzüge, Zelte, Fallschirme und andere Textilien.

Textil und Bekleidung Medien und Gestaltung Berufe mit Mode und Textilien Berufe mit Abitur Kreative Berufe - Ausbildungen für Künstler und Kreative Berufe für Künstler Seltene Berufe Berufe rund um Marketing und Werbung

Was macht ein Produktgestalter Textil ?

Als Produktgestalter Textil bist du Experte in Sachen Kundenberatung, Computer Aided Design (CAD) und Textilmaschinen. Von dem ersten Beratungsgespräch bis hin zu den fertigen, mit deinem Muster bedruckten Produkten, bist du für die ganzen Abläufe zuständig. Welche das sind, erfährst du hier:

Dein Arbeitsalltag als Produktgestalter Textil

Erste Entwürfe für den Kunden

Es ist 8 Uhr. Dein Arbeitstag beginnt. In einer Stunde hast du ein Beratungsgespräch mit einem Kunden und triffst deshalb die letzten Vorbereitungen. Wichtige Informationen wie Budgetvorgaben, Stilvorgaben und die technische Umsetzung hast du bereits eingeholt und daraus Angebote für den Kunden erstellt. In dem heutigen Gespräch präsentierst du dem internationalen Möbelhaus Musterentwürfe für die neue Kinder-Teppichkollektion, die bald in Serie produziert werden soll. Es ist ein großer Auftrag und deshalb für deinen Betrieb von besonderer Wichtigkeit. Heute willst du den Kunden überzeugen und den Auftrag festmachen. Nachdem deine Ideen am Zeichentisch auf Skizzen festgehalten und Farbtöne per Hand gemischt wurden, hast du sie über ein Grafiktablet in die Design-Software am PC übertragen. Dort ließen sich auch verschiedene Farbkontraste sowie Licht- und Schatteneffekte ausprobieren.

Nun bist du mit deinem Werk zufrieden, doch was sagt der Kunde? Nach einigen skeptischen Blicken und etwas Überzeugungsarbeit deinerseits ist er letztlich zufrieden. Vier deiner Musterentwürfe haben ihn überzeugt und sollen nun in die Produktion gehen.


Alles vorbereiten für die Produktion

Damit das Muster für ganz unterschiedliche Stoffgrößen verwendet werden kann, zerlegst du es in sogenannte Rapporte. Das ist die kleinste, sich wiederholende Einheit in einem Muster. Solche Rapporte können unterschiedlich kombiniert werden, um ähnliche Muster zu erstellen, sodass du dem Kunden eine Auswahl an Möglichkeiten präsentieren kannst. Aus der mit deinem Kunden vereinbarten Kombination wird nun der Musterdatenträger erstellt. Das ist eine Lochkarte oder ein Magnetband, das Daten für die Produktion enthält und zur Steuerung der Textilmaschine in diese eingelegt wird. Außerdem erstellst du die erforderlichen technischen Unterlagen für die Produktion, auf denen Farb- und Garnnummerierungen, Materialien, Web- oder Strickarten, die Farbverteilung und die zu verwendenden Maschinen festgehalten werden. So kann nichts mehr schief gehen und das fertige Produkt sieht genauso aus, wie du es dem Kunden versprochen hast. Wenn du den Prototypen, also das Vorabexemplar, geprüft und abgesegnet hast, können die Teppiche in Serie produziert werden.

Inhalte der Ausbildung


Die Ausbildung zum Produktgestalter Textil ist zweigeteilt in Berufsschule und Ausbildungsbetrieb. Du benötigst sowohl die theoretischen Grundlagen als auch die Praxiserfahrung und absolvierst deshalb eine duale Ausbildung:

Schulische Ausbildungsinhalte

Kunst und Kunstgeschichte sind in deiner Ausbildung zentrale Gegenstände, denn dort lernst du zum Beispiel stilkundliche Merkmale verschiedener Epochen kennen und bekommst auch praktische Hinweise, wie man diese nachahmen kann. Was passiert, wenn du verschiedene Farben in unterschiedlichen Mischungsverhältnissen kombinierst? Wie verhalten sich Farben auf verschiedenen Untergründen und bei verschiedenen Lichtverhältnissen? Dabei kann dir auch Chemie weiterhelfen. In Mathe lernst du Stoffmengen zu berechnen. Wirtschaft ist für dich wichtig, wenn du Aufträge von Kunden annimmst. Du lernst, wie Kostenkalkulationen durchgeführt werden, Marktinformationen eingeholt werden und wie man die Terminplanung koordiniert. Außerdem erhältst du wichtige Tipps für die Beratung von Kunden und die Präsentation von Entwürfen.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Im Ausbildungsbetrieb bekommst du zunächst einen Überblick über die verschiedenen Arbeitsplätze und Stationen - von der ersten Skizze, über das erste Dessin (ein sich wiederholendes Muster bei Textilien), das du per Grafiksoftware am PC erstellst, die Erstellung der technischen Unterlagen bis hin zur Produktion. Du lernst, die vielen textilen Rohstoffe und Produkte zu unterscheiden, Zeichengeräte zu bedienen und mit dem Grafiktablet und den verwendeten CAD-Programmen umzugehen. Mithilfe dieser Geräte kannst du Muster erstellen, Vorlagen variieren sowie Bilddaten bearbeiten und verändern. Du lernst auch, wie man Rapporte berechnet – das ist die kleinste Einheit eines Musters – und wie man auf Kundenwünsche angemessen reagiert. Keine Angst, auch wenn nicht direkt alles glatt läuft, solltest du nicht aufgeben. Du wirst sehen: Im Laufe deiner Ausbildung wirst du immer professioneller.

Wie werde ich Produktgestalter Textil ?


Du
  • bist kreativ und liebst es, Dinge zu entwerfen und zu gestalten?
  • hast ein Gefühl für Farben und Formen?
  • hast viele eigene Ideen und zeigst gern Initiative?
  • zeichnest gerne?
  • arbeitest gern am PC?
  • kannst dich gut an die Wünsche und Vorstellungen deiner Kunden anpassen?
  • besitzt Einfühlungsvermögen?
  • berätst gerne und kompetent?
Dann scheint eine Ausbildung zum Produktgestalter Textil genau die richtige Wahl für dich zu sein. Wenn du dir noch nicht ganz sicher bist, teste doch mal deinen Persönlichkeitstyp in unserem Berufsscout.

Schulabschluss

Wenn du dich für eine Ausbildung zum Produktgestalter Textil bewerben möchtest, solltest du mindestens über einen mittleren Schulabschluss verfügen.


Quellen:
Bei der Recherche für unsere Berufsbilder verwenden wir die Informationen von der Bundesagentur für Arbeit
sowie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie .

Ähnliche Berufe

Änderungsschneider (m/w/d)
Deutschland
Duale Ausbildung
Änderungsschneider reparieren und ändern Kleidungsstücke maßgerecht entsprechend den Wünschen ihrer Kunden. Außerdem nähen und ändern sie Raumdekorationen.

Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik (m/w/d)
Deutschland
Duale Ausbildung
Fachkräfte für Lederherstellung und Gerbereitechnik verarbeiten für die Schuhindustrie, Sattlerei- und Polstermöbelbetriebe sowie die Bekleidungsherstellung Felle und Tierhäute durch verschiedene Verfahren zu Leder.

Fachkraft für Lederverarbeitung (m/w/d)
Deutschland
Duale Ausbildung
Fachkräfte für Lederverarbeitung arbeiten in Betrieben der Schuh- und Lederwarenwirtschaft, insbesondere zur Herstellung von Schuhoberteilen, Taschen, Kleinlederwaren, Polster- und Autositzbezügen, in Muster- und Serienfertigung.

Fahrzeuginnenausstatter (m/w/d)
Deutschland
Duale Ausbildung
Fahrzeuginnenausstatter beziehen Sitze, Seitenteile, Bodenbeläge, Verkleidungen und Verdecke in Fahrzeugen mit Materialen wie Stoff, Leder oder Kunststoff und bringen Fahrzeuginnenausstattungsteile in den Fahrzeugen an.

Kürschner (m/w/d)
Deutschland Italien
Duale Ausbildung
Felle zu Mänteln, Jacken, Capes, Mützen, Stolas verarbeiten sowie Pelzbekleidung ändern und umarbeiten.

Techniker Krankenkasse