Ausbildung
Präzisionswerkzeugmechaniker (m/w/d)

Bildungsweg
Duale Ausbildung
Empfohlener Schulabschluss
Realschulabschluss / Mittlere Reife
Ausbildungsdauer
3,5 Jahr(e)

Präzisionswerkzeugmechaniker produzieren und reparieren von Schneidwerkzeugen für den manuellen und maschinellen Gebrauch, sowie warten von Schneidmaschinen und schleifen von Klingen.

Technik Berufe mit Holz und Papier Berufe mit Metall

Inhalte der Ausbildung


Während der Ausbildung zum Präzisionswerkzeugmechaniker in lernst du folgende Inhalte:

  • Planung und Vorbereitung des Arbeitsablaufes sowie Kontrolle und Bewertung der Arbeitsergebnisse
  • Lesen, Anwenden und Erstellen von technischen Unterlagen
  • Prüfen, Messen, Lehren
  • Fügenmanuelles Spanen und Umformen
  • maschinelle Bearbeitung
  • Instandhaltung
  • Drehen und Fräsen
  • Unterscheidung, Zuordnung und Handhabung von Werk- und Hilfsstoffen
  • Löten, Nieten, Kleben, Schweißen, Eingießen
  • Freiformschmieden; Wärmebehandeln, Härteprüfen
  • Montage von Bauteilen zu Baugruppen
  • Aufbau und Prüfung von hydraulischen und pneumatischen Steuerungen
  • Bearbeitung von Werkstücken durch Spanen auf Werkzeugmaschinen, durch Freiformschleifen, -pließten und -polieren
  • Demontage und Montage von Schneidwerkzeugen, Schneidemaschinen oder Schneidgeräten
  • Feststellen und Eingrenzen von Fehlern und Störungen
  • Instandsetzung von Schneidwerkzeugen, Schneidemaschinen, Schneidgeräten oder Schneidinstrumenten

Besonderheiten


Während der Ausbildung kannst du aus folgenden beiden Fachrichtungen wählen:

  • Zerspanwerkzeuge
  • Schneidwerkzeuge


Die Ausbildungsordnung für den Präzisionswerkzeugmechaniker hat sich zum 1. August 2018 geändert. Zuvor hieß der Ausbildungsberuf: Schneidwerkzeugmechaniker.

Wie werde ich Präzisionswerkzeugmechaniker ?


Für die Ausbildung zum Präzisionswerkzeugmechaniker solltest du folgende Interessen, Eigenschaften und Kenntnisse mitbringen:

  • Zuverlässigkeit
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • Genauigkeit, Ausdauer
  • technisches Verständnis
  • logisches Denkvermögen
  • Selbständigkeit
  • Interesse an Mathematik und Geometrie
  • Freude an der Metallbearbeitung
  • rasche Auffassungsgabe

Quellen:
Bei der Recherche für unsere Berufsbilder verwenden wir die Informationen von der Bundesagentur für Arbeit
sowie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie .

Ähnliche Berufe

Anlagenführer EFZ (m/w/d)
Schweiz
Duale Ausbildung
Anlagenführer EFZ sind für die Bedienung und Überwachung von verschiedenen Anlagen der Produktions- und Verpackungsindustrie zuständig. Sie sorgen nicht nur dafür, dass alles den Vorschriften entsprechend abläuft, sondern sind auch für die Reparatur und Wartung der Maschinen zuständig.

Anlagenmechaniker (m/w/d)
Deutschland
Duale Ausbildung
Anlagenmechaniker bauen, montieren und reparieren Rohrleitungssysteme, Kesselanlagen, Lüftungsanlagen und Behälter. Sie analysieren dazu die technischen Unterlagen und arbeiten anschließend genau nach Plan.

Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (m/w/d)
Deutschland Italien Österreich
Duale Ausbildung
Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik installieren, warten und reparieren Wasser- und Luftversorgungssysteme wie Klimaanlagen, Badewannen und Duschkabinen sowie Heizungssysteme und erneuerbare Energiequellen wie z.B. Solaranlagen.

Associate Engineer IT (m/w/d)
Deutschland
Duale Ausbildung
Das eigenständige Entwickeln von Programmen und Anwendungen, die den Anforderungen ihrer eigenen Projekte gerecht werden.

Aufbereitungsmechaniker (m/w/d)
Deutschland
Duale Ausbildung
Aufbereitungsmechaniker steuern und überwachen Anlagen zur Aufbereitung von Rohstoffen, wie z.B. Sand oder Kies und halten sie instand. Außerdem entnehmen und analysieren sie Proben.

Techniker Krankenkasse