Wie werde ich Pflegeassistent?

Personen, die Hilfe benötigen, zu unterstützen ist dir ein wichtiges Anliegen, du bringst einen Hauptschulabschluss, ein Gesundheitszeugnis, polizeiliches Führungszeugnis und diese Eigenschaften und Voraussetzungen mit:

  • Einfühlungsvermögen
  • Geduld
  • Beobachtungsgenauigkeit
  • Gewissenhaftigkeit
  • Liebe zur Arbeit mit Menschen
  • Belastbarkeit
  • Bereitschaft zur Schichtarbeit
  • Körperliche Leistungsfähigkeit

Dann liegt dir dieser Ausbildungsberuf zum Pflegeassistenten vielleicht besonders im Blut und du solltest dich bewerben!

Wenn du dir noch nicht zu 100 Prozent sicher bist, ob es dieser oder ein anderer Pflegeberuf sein soll, kannst du auch unseren Berufscheck machen und viele weitere Berufe entdecken! 

Bildungsweg

Schulische Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

1,5 Jahr(e)

Was macht ein Pflegeassistent?

Manchmal benötigen einige Menschen deine Hilfe. Zum Beispiel dann, wenn sie eine Behinderung haben, krank sind oder durch ihr Alter einfach nicht mehr so gut alleine klar kommen. Als Pflegeassistenz ist es deine Aufgabe, diese Personen bei den Herausforderungen des täglichen Lebens zu unterstützen, in Altenheimen, Pflegeeinrichtungen oder Einrichtungen wie dem betreuten Wohnen. Aufgaben in deinem Fachgebiet als Assistent sind die Gesundheits- und Altenpflege, die stationäre oder ambulante pflegerische Versorgung deiner Schützlinge und eben auch persönliche Gespräche mit ihnen zu führen und für sie als Vertrauensperson da zu sein. 

7:00 Uhr

Guten Morgen! Dein Arbeitstag startet heute recht früh im Altenheim aber du bist top fit, als du in das Zimmer deines ersten Schützlings kommst und die ältere Dame dir strahlend entgegenblickt. Du hilfst der Frau aus dem Bett, unterstützt sie bei der Körperhygiene und beim Anziehen. Parallel führt ihr ein lockeres Gespräch, bei dem du viel neues und altes aus dem Leben der Bewohnerin erfährst. Bist du in diesem Zimmer fertig, machst du dich auf den Weg in das nächste Zimmer und unterstützt auch hier, wo du kannst. 
Arbeitest du in einer Pflegeeinrichtung, hilfst du anschließend zum Beispiel auch beim Zubereiten des Frühstücks, führst einige therapeutische Maßnahmen durch, die der Arzt einigen Patienten verordnet hat und unterstützt in der Pflege. 

13:00 Uhr 

Nach dem Mittagessen bist du in der ambulanten Pflege eingesetzt, das bedeutet du führst zu einzelnen Menschen nach Hause und unterstützt sie hier als Fachkraft für Pflegeassistenz bei ihren alltäglichen Aufgaben. Alltäglich ist dabei nicht nur die Pflege: Mit einem Mann machst du zum Beispiel außerhalb der Wohnung ein Rollator Training. So kann dein Schützling in Zukunft auch öfters alleine spazieren gehen, ohne dass Bordsteinkanten oder Steigungen zum Problem werden. Eine andere Dame unterstützt du bei deinen Tätigkeiten vielleicht bei der Arbeit im Haushalt, weil sie selber nicht mehr so gut zu Fuß ist oder leitest ein Gymnastik-Programm mit mehreren Patienten in einer Einrichtung. Dabei hast du immer mit sehr vielen verschiedenen Menschen zu tun und kannst deine soziale Ader ausleben.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Ausbildung

Während deiner Zeit in der Berufsschule eignest du dir das Wissen an, das du später in der Berufspraxis benötigst. In den berufsbezogenen Lernbereichen bekommst du gezeigt, wie du Hilfsbedürftige im Alltag unterstützen kannst. Dafür lernst du einige wichtige Handgriffe der Pflege und medizinische Grundlagen kennen und bekommst gezeigt, wie man richtig und rückenschonend mit Pflegehilfen umgehen kann. Außerdem hast du in deinem Unterricht auch Fachbereiche der Kommunikation, die dich dabei unterstützen noch besser darin zu werden, mit Patienten und Angehörigen zu sprechen. Besonders auch dann, wenn Situationen nicht immer ganz einfach sind.

Praktische Ausbildung 

Da du eine schulische Ausbildung machst, bist du selbstverständlich viel in der Berufsschule unterwegs. Die Tätigkeiten in der Berufspraxis lernst du vor allem durch Praktika kennen. Die kannst du zum Beispiel im Altenheim, im Kliniken, in der ambulanten Pflege oder im betreuten Wohnen machen. Hier kannst du direkt schon einmal die persönliche Arbeit mit Menschen austesten, schaust nicht nur deinen Kollegen bei der Gesundheits- und Krankenpflege über die Schulter, sondern bist direkt mitten im Geschehen, lernst die richtigen Handgriffe für die Pflege genauso wie deine ersten richtigen Schützlinge kennen.

Ablauf der Ausbildung

Das Berufsbild des Pflegeassistenten oder der Pflegeassistentin ist eine schulische Ausbildung. Bei einigen Berufsschulen kannst du neben deiner Ausbildung auch Zusatzqualifikationen, wie zum Beispiel den Realschulabschluss, erreichen. Dementsprechend dauert deine Ausbildungszeit immer zwischen 1,5 und 3 Jahren. 

Wie gut passt der Beruf Pflegeassistent zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne Menschen helfen möchtest, ist der Beruf Pflegeassistent genau der richtige für dich.
Wenn du kein Blut sehen kannst, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Empathie

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Physiotherapeut

1071 freie Ausbildungsplätze

Die Physiotherapie Ausbildung baut sich wie folgt auf: Physiotherapeuten arbeiten mit Menschen jeder Altersgruppe und führen präventiv oder rehabilitativ Übungen durch, um Schmerzen zu lindern und Bewegungsmöglichkeiten zu verbessern.

Schulische Ausbildung

Kaufmann im Gesundheitswesen

219 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute im Gesundheitswesen übernehmen organisatorische, planerische und qualitätssichernde Aufgaben. Des Weiteren wirken sie bei der Entwicklung von Dienstleistungsangeboten und Marketingmaßnahmen mit und sind zudem in den kaufmännischen Geschäfts- und Leistungsprozessen des jeweiligen Unternehmens integriert. 

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung

Gesundheits- und Krankenpfleger

480 freie Ausbildungsplätze

Gesundheits- und Krankenpfleger sind die ersten Ansprechpartner für Patienten. Sie vermitteln zwischen Arzt und Patient, versorgen und betreuen Hilfebedürftige, assistieren bei Untersuchungen und Therapien und übernehmen Verwaltungsaufgaben in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Altenheimen.

Nach oben