Wie werde ich Pflanzentechnologe?

Natürlich gibt es einige Eigenschaften und Interessen, über die du als angehender Pflanzentechnologe verfügen solltest, dazu zählen insbesondere:

  • Interesse an Biologie und Chemie
  • Präzision und Fingerspitzengefühl
  • Beobachtungsgenauigkeit und Aufmerksamkeit
  • Technisches Verständnis
  • Interesse an Experimenten und Analysen

Die meisten Eigenschaften und Interessen treffen auf dich zu? Dann bist du wie gemacht für das Berufsbild des Pflanzentechnologen! Falls du dir dennoch unsicher bist, ob der Beruf zu dir passt, teste deinen Persönlichkeitstyp mit unserem Berufs-Check!

Schulische Voraussetzungen

Neben den persönlichen Eigenschaften ist die schulische Vorbildung bei der Bewerberauswahl ebenfalls entscheidend. Bei den meisten Unternehmen ist der Realschulabschluss die Mindestanforderung, mit der Fachhochschulreife oder dem Abitur hast du natürlich noch bessere Chancen, einen Ausbildungsplatz zu ergattern.

Bildungsweg

Duale Ausbildung, Schulische Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Azubi-Gehalt

Ø 860 EUR

Was macht ein Pflanzentechnologe?

Deine Aufgaben als Pflanzentechnologe auf einen Blick

  • Tätigkeiten in der Natur: Arbeit auf/mit Saatmaschinen; Auswahl des geeigneten Nährbodens; Pflanzen anbauen, pflegen und ernten; Pflegemaßnahmen wie Bewässerung und Auflockerung des Bodens; Saatgutvermehrung; Probenentnahme.
  • Tätigkeiten im Labor: Durchführung und Auswertung von Versuchen; Dokumentation und Kontrolle der Arbeitsschritte; Qualitätssicherung; Instandhaltung der eingesetzten Gegenstände und technischen Geräte.

Deine Aufgaben als Pflanzentechnologe im Detail

Kombination aus Naturwissenschaft und Technik

Als Pflanzentechnologe wird es so schnell nicht langweilig, denn dein Beruf ist sehr abwechslungsreich und kombiniert Natur mit Technik. Du kannst also sowohl dein Interesse an Pflanzen als auch dein handwerkliches Geschick unter Beweis stellen, da du deine Arbeitszeit im Freien auf Feldern und in Gewächshäusern oder im Labor verbringst. Auf dem Feld bist du hauptsächlich für den Anbau, die Pflege und Ernte von Kulturpflanzen zu Versuchs- und Vermehrungszwecken zuständig.

Pflanzenzüchtung und Durchführung von Versuchsreihen

Damit die jeweiligen Kulturpflanzen schon bald die gewünschten Anforderungen wie bessere Hitzebeständigkeit oder Resistenz gegen bestimmte Krankheitserreger erfüllen, führst du Versuchs- und Untersuchungsreihen durch. Du erstellst einen Plan für die Durchführung der Experimente und machst dich ans Werk. Zuerst wird das geeignete Substrat ausgewählt, also der passende Nährboden, anschließend wird die Pflanze oder das Saatgut eingesetzt. Durch Pflegemaßnahmen wie eine optimale Bewässerung und Auflockerung des Bodens sorgst du für die bestmöglichen Wachstumsbedingungen der Pflanzen. Sind die Pflanzen auf eine passende Größe gewachsen, entnimmst du im Labor Proben und führst chemische und biotechnologische Analysen durch. Wie viel Hitze verträgt die Pflanze? Wie resistent ist sie gegen bestimmte Krankheitserreger? Um dies und noch mehr herauszufinden, infizierst du beispielsweise junge Zuckerrübenpflanzen mit Fadenwürmern. Können sich die Fadenwürmer gut in der Pflanze einnisten oder ist diese mittlerweile resistent gegen die Schädlinge geworden? Jetzt steht der Test an, ob deine Pflanze den gewünschten Eigenschaften entspricht, anschließend erstellst du einen genetischen Fingerabdruck der Pflanze.

Dokumentation und Qualitätssicherung

Bei deinen Versuchungsreihen dokumentierst du sowohl deine Arbeitsschritte als auch Ergebnisse, damit man diese auch Jahre später bei anderen Versuchen als Unterstützung zur Hand hat. Deine Ergebnisse müssen stets kontrolliert werden, um sicherzustellen, dass dir auch keine Fehler unterlaufen sind. Qualitätssicherung ist ein wichtiger Bestandteil deiner Arbeit. Mindestens genauso wichtig ist die Instandhaltung der eingesetzten Geräte, welche ebenfalls zu den täglichen Aufgaben gehört.

Gut zu wissen...
  • In Deutschland wird auf ca. 16,7 Millionen Hektar Landwirtschaft betrieben. Das macht knapp die Hälfte der gesamten Fläche unseres Landes aus.
  • Der Anbau von nachwachsenden Rohstoffen steigt seit Jahren. Mittlerweile werden über 15 % der Flächen für Energiepflanzen wie Raps oder Mais genutzt.
  • Der Ausbildungsberuf des Pflanzentechnologen ist einer von 14 deutschen „Grünen Berufen“.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Ausbildungsinhalte

Bei einer dualen Ausbildung zum Pflanzentechnologen verbringst du deine Ausbildungszeit sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule. Der Berufsschulunterricht findet an ein bis zwei Tagen in der Woche oder als Blockunterricht statt. In der Berufsschule lernst du in Fächern wie Versuchsdurchführung, Kultursteuerung, Züchtungsverfahren oder Wirtschafts- und Sozialkunde theoretischen Grundlagen kennen, die ein Pflanzentechnologe benötigt, dazu zählen unter anderem die physikalischen und chemischen Grundlagen, die für Untersuchungen von Böden, Pflanzenschutzmitteln und Düngemitteln wichtig sind.

Im Unterricht wird dir beigebracht, wie man Böden, Substrate und Nährmedien beurteilt und Substrate und Nährmedien herstellst. Schon bald kannst du Laboruntersuchungen an Pflanzen und Mikroorganismen vornehmen und Berechnungen zu Untersuchungsergebnisse durchführen. Außerdem lernst du, wie man das Pflanzenwachstum beeinflussen und integrierten Pflanzenschutz anwenden kann.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Im Betrieb kannst du das erlernte theoretische Wissen aus der Berufsschule in der Praxis umsetzen. Während deiner Ausbildung wirst du lernen, wie Kulturpflanzen zu Versuchs- und Vermehrungszwecken angebaut, gepflegt und geerntet werden. Dein Ausbilder zeigt dir, wie du Untersuchungsreihen planst, durchführst du und diese ordnungsgemäß dokumentierst. Die Anwendung von Züchtungs- und Vermehrungsverfahren sowie die Arbeit mit Maschinen, Geräten und Arbeitsstoffen stehen ebenso wie die Ernte, Lagerung und Aufbereitung von Saat- und Pflanzengut auf deinem Ausbildungsplan. Auch die Durchführung von Probeentnahmen und die Probenanalyse sind Teil deiner Ausbildung.

Ablauf der Ausbildung

Während deiner Ausbildung hast du die Möglichkeit, verschiedene Teilbereiche kennenzulernen. Zwei von ihnen musst du während deiner Ausbildung mindestens wählen und erfolgreich abschließen:

  • Feldversuchswesen
  • Gewächshaus
  • Kulturlabor
  • Pflanzenschutzversuchswesen
  • Saatgutwesen
  • Untersuchungslabor
  • Zuchtgarten

Wie gut passt der Beruf Pflanzentechnologe zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne etwas mit deinen Händen erschaffen möchtest, ist der Beruf Pflanzentechnologe genau der richtige für dich.
Wenn du nicht körperlich anstrengend arbeiten möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Technisches Verständnis
  • Teamfähigkeit
Pflanzentechnologe-Quiz
  • Frage 1
  • Frage 2
  • Frage 3
  • Ergebnis

    0 Frage(n) richtig - Vielleicht passt ein anderer Beruf noch besser zu dir. Finde jetzt den passenden Beruf für dich.

    0 Fragen richtig - Es sieht so aus, als würde der Beruf gut zu dir passen. Finde jetzt den passenden Ausbildungsplatz für dich.

    Derzeit sind leider keine freien Ausbildungsplätze als Pflanzentechnologe (m/w/d) verfügbar.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Augenoptiker

Augenoptiker

816 freie Ausbildungsplätze

Augenoptiker reparieren, fertigen und passen Brillen an. Zudem verkaufen sie Sehhilfen, Zubehör und beraten ihre Kunden fachkundig.

Duale Ausbildung
Hörakustiker

Hörakustiker

954 freie Ausbildungsplätze

Hörakustiker beraten und betreuen Menschen mit Hörstörungen. Dabei sind sie sehr einfühlsam und geduldig. Sie passen Hörgeräte individuell an und arbeiten sowohl handwerklich als auch kaufmännisch.

Duale Ausbildung
Elektroniker für Betriebstechnik

Elektroniker für Betriebstechnik

2889 freie Ausbildungsplätze

Elektroniker für Betriebstechnik installieren, warten und reparieren Bauteile der elektrischen Energieversorgung, der Automatisierungstechnik und in industriellen Betriebsanlagen.