Karrieremöglichkeiten als Papiertechnologe

Deine Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Nach erfolgreichem Abschluss stehen dir verschiedene Möglichkeiten und Wege offen, durch Fort- und Weiterbildungen die Karriereleiter weiter nach oben zu klettern. 

Arbeitsorte

Als ausgebildeter Papiertechnologe sind deine zukünftigen Arbeitsorte Werk- und Produktionshallen, Lagerräume und Prüflabore von Papier-, Karton- und Pappefabriken oder Zellstoff- und Tapetenfabriken. Du kannst außerdem Beschäftigung bei Herstellern von Maschinen für die Papiererzeugung und –verarbeitung oder in Chemieunternehmen oder in der Abfallwirtschaft finden.

Weiterbildung

Überall dort, wo mit Technik gearbeitet wird, ist eine regelmäßige Fort-und Weiterbildung nicht nur sinnvoll, sondern meistens auch seitens des Arbeitgebers erwünscht. Dir stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. 


Lehrgänge und Seminare 

Durch Schulungen und Seminare erweiterst du dein Wissen und lernst die neusten Entwicklungen kennen. Du kannst dich auf folgenden Themengebieten weiterbilden: 

  • Papiererzeugung 
  • Produktions- und Fertigungstechnik 
  • Steuerungstechnik 


Berufliche Weiterbildung 

Eine berufliche Weiterbildung ermöglicht es dir, folgende Titel zu erwerben und in eine höhere Position aufzusteigen: 

  • Industriemeister Fachrichtung Papiererzeugung 
  • Techniker Fachrichtung Papiertechnik 


Studium 

Sofern du das Fachabi oder Abi hast, steht auch einem Studium zur weiteren Qualifikation nichts im Weg. Mögliche Studiengänge sind z.B.:

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Parkettleger

590 freie Ausbildungsplätze

Parkettleger bereiten Unterböden mit Grundierung und Spachtelmassen vor, schneiden das Holz akkurat zu und verlegen Parkett, was sie anschließend verkleben oder anderweitig befestigen. Sie beraten Kunden auf der Verkaufsfläche und schreiben Rechnungen, wenn es zum Vertragsabschluss kommt.

Duale Ausbildung

Fahrzeuglackierer

139 freie Ausbildungsplätze

Fahrzeuglackierer grundieren, schleifen, spritzen, und tauchen. Dabei geht vieles automatisch, einiges von Hand. Fahrzeuglackierer beheben Schäden an Blechteilen und passen die übrigen Oberflächen farblich an. Außerdem schützen sie Fahrzeugoberflächen gegen Rost und erhalten so den Wert von Fahrzeugen.

Duale Ausbildung

Maler und Lackierer

118 freie Ausbildungsplätze

Maler und Lackierer gestalten Fassaden, Innenräume und historische Gebäude mit Farben, Tapeten und Lacken. Sie sanieren und schützen Gebäude, verschönern Räume und rekonstruieren und erhalten Kunstwerke.

Nach oben