Musterbewerbung als Orthopädietechnik-Mechaniker / Orthopädietechnik-Mechaniker

Bevor du die ersten Einlagen, Bandagen und Korsette erstellst, musst du eine 1A-Bewerbungsmappe vorlegen. Keine Angst – auch das bekommst du hin. Los geht’s!

Starten könntest du mit einem Deckblatt. Es ist zwar keine Pflicht, kann aber einen guten ersten Eindruck hinterlassen, wenn es sorgfältig und ansprechend gestaltet ist.

Richtig spannend wird es aber dann erst im Anschreiben. Es ist das Herzstück deiner Bewerbung und das, worauf dein Betrieb vermutlich ganz genau schaut, denn hier argumentierst du, warum gerade du der oder die Richtige für den ausgeschriebenen Ausbildungsplatz bist. Ist es vielleicht dein handwerkliches Können, dein technisches Verständnis oder dein Interesse an medizinischen Zusammenhängen? Ist es deine Teamfähigkeit oder dein Einfühlungsvermögen? Oder vielleicht dein Verantwortungsbewusstsein? Konzentriere dich auf deine ausgeprägtesten Stärken anstatt alles Mögliche aufzuzählen und stütze dein Argument stets mit einem Beispiel aus deinem Lebenslauf. Du könntest beispielsweise dein handwerkliches Geschick mit einem Praktikum in einem Handwerksbetrieb belegen oder mit einem handwerklichen Hobby. Deine Empathie lässt sich anhand einer sozialen Tätigkeit, zum Beispiel mit Kindern, älteren Menschen oder Menschen mit Behinderungen belegen. Auf keinen Fall solltest du dir aber etwas ausdenken. Im Vorstellungsgespräch zu lügen ist nicht so einfach wie auf dem Papier. Stehe zu dem, was du gemacht hast oder auch noch nicht gemacht hast und überzeuge mit der Person, die du bist und nicht mit einer, die du sein möchtest.

Lass dich von Ausbildungsbetrieben finden!

Ausbildungsplatzsuche leicht gemacht. Erstelle dein Bewerberprofil und du wirst direkt von interessierten Ausbildungsbetrieben angesprochen – ohne dich bewerben zu müssen!

Jetzt Bewerberprofil anlegen

Diese Berufe könnten dich auch interessieren