Das verdient ein Oberflächenbeschichter

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung: 1. Lehrjahr 750-980 EUR, 2. Lehrjahr 780-1.030 EUR, 3. Lehrjahr 830-1.110 EUR, 4. Lehrjahr unvergütet
Du möchtest wissen, was du während deiner Ausbildung zum Oberflächenbeschichter verdienst? Wir können dir an dieser Stelle einige Richtwerte nennen, die dir einen ungefähren Eindruck geben. Die genauen Konditionen werden in deinem Ausbildungsvertrag festgelegt. Soviel sei vorweg gesagt, der Beruf des Oberflächenbeschichters gehört zu den bestbezahlten Ausbildungsberufen

Gehalt während der Ausbildung 

Dein Gehalt hängt unter anderem davon ab, ob du deine Ausbildung in Handwerk oder Industrie absolvierst. In der Regel wirst du in der Industrie etwas besser bezahlt. Dein Gehalt ist über die drei Ausbildungsjahre gestaffelt. Das bedeutet, dass du jedes Jahr ein bisschen mehr verdienst als im Jahr zuvor. In deinem ersten Ausbildungsjahr liegt dein Einkommen zwischen 370 und 860 Euro brutto im Monat. Im zweiten Lehrjahr steigt dein Lohn bereits auf 410 bis 1.010 Euro an. In deinem dritten und letzten Ausbildungsjahr liegt dein Gehalt bei 450 bis 1.100 Euro. Bei so einem Gehalt wird dir bestimmt auch in deiner Freizeit nicht langweilig. 

Gehalt nach der Ausbildung 

Nach der Ausbildung sind auch die Tage des Ausbildungsgehaltes gezählt, du kannst nun voll im Berufsleben durchstarten und dein erstes volles Gehalt verdienen. Dein Einstiegsgehalt liegt, je nach Betrieb, bei 2.000 bis 2.500 Euro brutto. Mit steigender Berufserfahrung wächst natürlich auch dein Einkommen. Durch eine Weiterbildung erlangst du nicht nur neues Wissen, sondern verbesserst auch deine Chancen auf ein höheres Einkommen. Als Technischer Fachwirt sind beispielsweise zwischen 2.500 und 3.500 Euro brutto im Monat für dich drin. Falls dir dies immer nicht reicht, kannst du beispielsweise noch ein Studium absolvieren. 

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Chemielaborant

233 freie Ausbildungsplätze

Chemielaboranten führen auf Anweisung Versuche oder Versuchsreihen durch, beobachten den Ablauf, protokollieren und werten die Ergebnisse aus. Dabei arbeiten sie entweder präparativ (in der Forschung) oder analytisch (in der Qualitätskontrolle).

Duale Ausbildung

Chemikant

288 freie Ausbildungsplätze

Chemikanten bedienen und überwachen moderne Produktionsanlangen, die zur Herstellung chemischer Erzeugnisse eingesetzt werden. Die Steuerung der Maschinen, Überwachung der Prozesse sowie das Abfüllen und Verpacken der Erzeugnisse gehören zu den täglichen Kernaufgaben.

Duale Ausbildung

Produktionsfachkraft Chemie

78 freie Ausbildungsplätze

Produktionsfachkräfte Chemie begleiten den Herstellungsprozess im Betrieb von der Anlieferung der Rohstoffe und Chemikalien über deren Weiterverarbeitung bis hin zu unterschiedlichen chemischen Endprodukten.

Nach oben