Musterbewerbung als Kraftfahrzeugmechatroniker / Kraftfahrzeugmechatronikerin

Anschreiben Kraftfahrzeugmechatroniker / Kraftfahrzeugmechatronikerin

Im Anschreiben hast du die Möglichkeit, dich selbst vorzustellen und den Personaler davon zu überzeugen, dass du genau die richtige Person für die Ausbildung bist. Unser Musteranschreiben veranschaulicht, wie du deine Stärken und Erfahrungen optimal verpacken kannst.

Lebenslauf Kraftfahrzeugmechatroniker / Kraftfahrzeugmechatronikerin

Der Lebenslauf ist das aufschlussreichste Dokument deiner Bewerbung. Wichtig ist, dass all deine relevanten Stationen leserlich und gut strukturiert aufgeführt werden. Unser Musterlebenslauf zeigt dir, wie das aussehen könnte.

Der Job des Kfz-Mechatronikers zählt zu den gefragtesten Ausbildungsberufen! Allein im letzten Jahr wurden fast 20.000 Ausbildungsverträge unterschrieben. Doch bevor du überhaupt eine der begehrten Ausbildungsstellen ergattern kannst, musst du dich bewerben. Keine Sorge: Mit Hilfe unserer Bewerbungstipps ist das ganz einfach!

Als Kfz-Mechatroniker/in übernimmst du sowohl mechanische als auch elektronische Arbeiten. Auf deinem Zeugnis solltest du daher gute Noten in Mathe, naturwissenschaftlichen und technischen Fächern, Werken und Computerunterricht/Informatik haben. Das Herzstück deiner Bewerbung ist jedoch nicht dein letztes Schulzeugnis, sondern das Anschreiben. Im Anschreiben erläuterst du dem Personaler, was dich an dem Beruf des Kfz-Mechatronikers interessiert und was dich als Person auszeichnet und besonders macht.

Am besten untermauerst du deine Argumente mit Beispielen. Diese Beispiele können alles Mögliche sein, wie Reparaturen von Haushaltsgeräten, PC, Auto oder Motorrad. Vielleicht hast du sogar an einem technischen Projekt oder Schulwettbewerb teilgenommen. Diese Angaben führst du in deinem Lebenslauf auf und gehst im Anschreiben darauf ein. Wenn du neben dem normalen Pkw-Führerschein Klasse B noch weitere Führerscheine hast, solltest du diese ebenfalls in deinem Lebenslauf aufführen. Damit signalisierst du dem Personaler, dass du dich als angehende Kraftfahrzeugmechatronikerin für Fahrzeuge interessierst und verschiedene Kraftfahrzeuge, z.B. bei Testfahrten mit Kundenfahrzeugen, selbst fahren kannst. 

Wenn du einen Nebenjob hast, der zwar nichts mit Autos, dafür aber mit Menschen zu tun hat, kannst du diesen Nebenjob ebenfalls in deiner Bewerbung aufführen. Wenn du beispielsweise in der Gastronomie jobbst, verfügst du über wichtige Erfahrungen im Umgang mit Kunden und dem Arbeiten unter Zeitdruck. Diese Eigenschaften sind auch als Kraftfahrzeugmechatronikerin gefragt, wenn du beispielsweise Kunden berätst, Termine vergibst oder ein Auto zur vereinbarten Uhrzeit fertig sein soll. Du siehst: Mit Erfahrungen aus anderen Branchen kannst du durchaus in deiner Bewerbung zum Kraftfahrzeugmechatroniker punkten.

Lass dich von Ausbildungsbetrieben finden!

Ausbildungsplatzsuche leicht gemacht. Erstelle dein Bewerberprofil und du wirst direkt von interessierten Ausbildungsbetrieben angesprochen – ohne dich bewerben zu müssen!

Jetzt Bewerberprofil anlegen

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Kaufmann / Kauffrau im Einzelhandel

Kaufmann / Kauffrau im Einzelhandel

32871 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute im Einzelhandel verkaufen im direkten Kundenkontakt die unterschiedlichsten Konsumgüter, angefangen von Nahrungsmitteln und Getränken über Haushaltswaren und Kleidung bis hin zu Unterhaltungselektronik und Wohnbedarf.

Duale Ausbildung
Verkäufer / Verkäuferin

Verkäufer / Verkäuferin

27559 freie Ausbildungsplätze

Verkäuferinnen und Verkäufer kontrollieren, verkaufen und präsentieren Waren aller Art in Fachgeschäften, Supermärkten und Warenhäusern. Auch die Kundenberatung und die Auszeichnung der Waren gehört zu ihren Aufgaben. 

Duale Ausbildung
Fachverkäufer / Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk

Fachverkäufer / Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk

9901 freie Ausbildungsplätze

Die frischen Brötchen zum Frühstück, die sahnige Torte zum Kaffee und das saftige Steak zum Abendessen: Gegessen wird immer! Und damit Kundinnen und Kunden Lebensmittel ganz nach ihrem Geschmack auf den Teller bekommen, gibt es Fachverkäuferinnen und Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk. Sie stehen hinter der Ladentheke und beraten, verpacken und verkaufen, was das Zeug hält.