Kosmetiker bei der Arbeit ©piresphoto - Fotolia.com

Ausbildung
Kosmetiker (schul.) (m/w/d)

Bildungsweg
Schulische Ausbildung
Empfohlener Schulabschluss
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer
1 Jahr(e)

Kosmetiker beraten ihre Kunden im Bereich der Schönheitspflege. Sie behandeln Hautstörungen, tiefenreinigen das Gesicht, tragen Make-up bei ihren Kunden auf und verkaufen ihnen Pflegeprodukte.

Gesundheit, Pflege und Medizin Berufe rund um Film, Funk und Fernsehen Lehre in Österreich Berufe rund um das Thema Schönheit

Was macht ein Kosmetiker ?

Du hast dich schon immer gerne mit Schminke beschäftigt und hast es geliebt die Gesichter deiner Freunde zu verwöhnen. In deinem Beruf als Kosmetiker hast du dein Hobby jetzt zum Beruf gemacht und deine Begabung perfektioniert. Gesichts- und Körperpflege ist zu deinem Handwerk geworden und deine Kunden verlassen täglich glücklich deinen Laden.

Pflege-Vollendung

Vorsichtig reinigst du das Gesicht deines Kunden. Hierfür nutzt du verschiedene Pflegemittel, Schwämme oder spezielle Reinigungsbürsten. Ist das Gesicht erst einmal gereinigt, beurteilst du mit deinem fachkundigen Auge den Zustand der Haut und wählst die optimale Behandlungsmethode aus. Die optimale Behandlung kann zum Beispiel ein Dampfbad, eine Gesichtsmassage oder das Auftragen einer bestimmten Maske sein, die ihre Wirkung auf dem Gesicht deiner Patientin entfaltet. Auch störende Körperbehaarung entfernst du einfach mit Wachsstreifen, Epiliergeräten oder dauerhaft, zum Beispiel mit einem Laser, der die Haarwurzeln zerstört. Auch bist du mitverantwortlich für die perfekten Hände und Füße deiner Kunden. So gestaltest du nicht nur die Nägel, sondern beherrschst auch die perfekten Hand- und Fußmassagen. In der Ganzkörperkosmetik stehen außerdem Bäder und Ganzkörpermassagen auf dem Programm.


Make-up-Perfektion

Abschließend vollendest du dein Ganzkörperkunstwerk nach der Behandlung mit einem formvollenden Make-up, das perfekt auf den Typ deines Kunden angepasst ist. Zielsicher schwebt dein Pinsel über das Gesicht, der Liedstrich sitzt perfekt und das Contouring beherrschst du ebenfalls. Je nachdem in welchem Salon du arbeitest, sind dir bei der Verwendung des Make-ups keine Grenzen gesetzt: Von normaler Schminke bis hin zu dem sogenannten „Permanent-Make-up“, das einige Wochen auf der Haut deiner Kundin hält oder künstlichen Wimpern ist mittlerweile alles an Tricksereien möglich und regelmäßig kommen neue Möglichkeiten hinzu.

Beratungs- und Verkaufstalent

Du kannst nicht nur deine Kunden behandeln, schminken und verwöhnen, sondern berätst sie auch mit deinen umfangreichen Fachkenntnissen zu der perfekten Pflege oder dem Make-up, das perfekt zum jeweiligen Hauttyp passt. Dabei überblickst du in der Regel ein sehr großes Sortiment, zu dem nicht selten auch Parfümartikel gehören.

Inhalte der Ausbildung


Schulische Ausbildungsinhalte

In der Berufsschule lernst du alle wichtigen Grundlagen, die du für die Arbeit in der Praxis benötigst. Dazu gehört die Bedienung der verschiedenen Behandlungssysteme, aber auch die damit verbundenen Techniken. Neben theoretischen Grundlagen, wie den verschiedenen Hauttypen und der Zusammensetzung von Pflegeprodukten, besprecht ihr bereits in der Schule auch das Vorgehen bei einzelnen Behandlungen, wie zum Beispiel der Gesichtsreinigung. Mit deinem Wissen über die Haut, die Wirkungsweise der Produkte und dein richtiges Vorgehen bei der Behandlung, kannst du deine Kunden schließlich perfekt beraten, behandeln und glücklich machen.

Praktische Ausbildungsinhalte

Während deiner schulischen Ausbildung verbringst du natürlich viele Stunden deiner Ausbildung in der Berufsschule. Neben der Fachtheorie, musst du aber auch keine Angst haben, die Praxis zu verpassen. Durch Berufspraktika lernst du das Beraten, Behandeln, Schminken und Verkaufen auch vor Ort in den Kosmetikstudios und Wellnessbereichen kennen. Hier darfst du das erste Mal in deiner Ausbildung direkt mit Kunden arbeiten und sie zum Beispiel schminken, massieren oder für die richtige Pflege beraten.

Besonderheiten


Dieses Berufsbild informiert dich über die schulische Ausbildung zum Kosmetiker. Du hast aber auch die Möglichkeit, die Ausbildung dual zu machen. Je nach Bundesland dauert deine Ausbildung ein bis zwei Jahre. Abhängig davon, bei welcher Berufsschule du deine Ausbildung machst, kannst du außerdem die Zusatzqualifikation

 erwerben.



Wie werde ich Kosmetiker ?


Du kannst toll mit Menschen umgehen, den perfekten Kussmund schminken und bringst schon das perfekte Bauchgefühl mit, um jemandem die passende Hautpflege zu empfehlen? Das sind schon einmal gute Voraussetzungen für die Arbeit als Kosmetiker. Außerdem solltest du auch noch diese Eigenschaften mitbringen:

  • Hauptschulabschluss, oder einen höheren Bildungsabschluss
  • Spaß an Kontakt mit anderen Menschen
  • Interesse an Kundenwünschen
  • Sinn für Ästhetik
  • Kreativität
  • Freundlichkeit
  • Genaues und zuverlässiges Arbeiten
  • Interesse an Beauty und Trends

 Und wenn du dir immer noch unsicher bist, teste dich doch einmal über unseren Berufsscout!


Quellen:
Bei der Recherche für unsere Berufsbilder verwenden wir die Informationen von der Bundesagentur für Arbeit
sowie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie .

Ähnliche Berufe

Alltagsbetreuer (schul.) (m/w/d)
Deutschland
Schulische Ausbildung
Alltagsbetreuer sind in der Alten-, Familien- und Behindertenpflege tätig. Sie betreuen hilfs- und pflegebedürftige Menschen und helfen ihnen bei Dingen des täglichen Lebens.

Altenpflegehelfer (schul.) (m/w/d)
Deutschland
Schulische Ausbildung
Altenpflegehelfer unterstützen Altenpfleger bei der Betreuung, Versorgung und Pflege älterer Menschen.

Anästhesietechnischer Assistent (schul.) (m/w/d)
Deutschland
Schulische Ausbildung
Anästhesietechnische Assistenten übernehmen Aufgaben wie das Betreuen von Patienten vor und nach einer Narkose. Sie überwachen die Anästhesie- Durchführung, säubern und warten die Instrumente sowie die medizinischen Geräte die für die Narkose benötigt werden.

Assistent für Gesundheits- und Wellnesstourismus (schul.) (m/w/d)
Deutschland
Schulische Ausbildung
Assistenten für Gesundheits- und Wellnesstourismus sind Ansprechpartner für Urlauber, die aus der Fülle der Angebote im Bereich Sport, Fitness und Wellness das für die Urlauber passende herausfinden müssen. Hier beraten und unterstützen die Assistenten die Kunden in der Zusammenstellung eines maßgeschneiderten Urlaubsprogramms. Zu den Aufgaben gehört aber auch, für die Einrichtung, für die man tätig ist, die Attraktivität der entsprechenden Angebotspalette zu erweitern und zu optimieren.

Assistent für Gesundheitstourismus (schul.) (m/w/d)
Deutschland
Schulische Ausbildung
Assistenten für Gesundheitstourismus entwickeln Angebote im Bereich Tourismus und Wellness. Dazu betreiben sie Marktforschung, holen Angebote ein und erstellen Konzepte. Schließlich beraten sie Kunden zu den Freizeit-, Sport- oder Wellnessangeboten ihrer Einrichtung.

Techniker Krankenkasse