Wie werde ich Informations- und kommunikationstechnischer Assistent?

Die Welt der Technik ist genau der Bereich, in dem du später arbeiten möchtest und deshalb ist eine Berufsausbildung in der Branche der Informatik genau das, was du dir wünschst? Dann solltest du neben einem Realschulabschluss auch diese Eigenschaften mitbringen:

  • Interesse und Spaß an Informatik und Technik
  • Analytisches Geschick
  • Geduld
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Genaues Arbeiten

Auch die Voraussetzungen passen zu dir? Dann solltest du überlegen, ob der Job des Informations- und kommunikationstechnischen Assistenten nicht genau das Richtige für dich ist!

Andere Ausbildungsberuf kannst du in unserem Portal auch entdecken. Mache unseren Berufstest und finde heraus, welcher Beruf auch zu dir passen könnte.

Bildungsweg

Schulische Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Ausbildungsdauer

2 Jahr(e)

Was macht ein Informations- und kommunikationstechnischer Assistent?

Sprach-Fernbedienungen, Computersoftware für den Beruf oder Computerspiele für zu Hause: Die digitale Welt ist aus unserem Alltag nicht mehr weg zu denken. Als Informations- und kommunikationstechnischer Assistent bist du der Kenner dieser Computerwelt und bestens gerüstet für die Aufgaben der Informatik.

Schon gewusst?

Dein Beruf hat viele Namen! Abgekürzt wird der Informations- und kommunikationstechnische Assistent mit dem Kürzel IKA, weitere Synonyme für deinen Job sind EDV-Fachkraft und Assistent für Informations- oder Kommunikationstechnik.

Planung und Erstellung

Eine neue Computersoftware planen? Sie auf alle nötigen Anforderungen anpassen, wichtige Wünsche des Kunden einbinden und Ingenieure und Informatiker bei ihrer Arbeit perfekt unterstützen? Das ist für dich als IKA kein Problem. Du entwickelst gemeinsam mit deinen Fachinformatikerkollegen Software für Geräte wie Computer oder andere Anlagen. Dazu gehört zum Beispiel die Alarmanlage, die die Sicherheit eines Gebäudes verbessert oder die Konstruktion eines Programmes, das Kundendaten für ein Unternehmen verwalten soll.

Administration, Konfiguration und Installation

Du kannst nicht nur Systeme weiterentwickeln, sondern bist auch für die Installation von Programmen zuständig und in der Administration tätig. Genau bedeutet das: Du bist der Administrator für Rechner, kombinierst die richtige Hardware miteinander oder sorgst dafür, dass Geräte und Systeme der Telekommunikationstechnik, Informations- und Kommunikationstechnik einwandfrei funktionieren und nötige Updates erhalten. Ob alles einwandfrei läuft, prüfst du und merzt Fehler im System ggf. aus. Neue Programme weißt du außerdem zielsicher zu installieren und zu betreuen.

Service

Mit deinem Kunden hast du außerdem auch direkten Kontakt. Du berätst ihn, fährst in seine Räumlichkeiten um Wartungen durchzuführen, Probleme zu beheben und die Wünsche deines Kunden für neue Programme und Software zu erfragen. Auch hier kannst du direkte Tipps geben und deinem Auftraggeber Lösungen präsentieren.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Ausbildung

In der Berufsschule ist dein technisches Vorstellungsvermögen gefragt. Du lernst die Welt zwischen Einsen und Nullen und die Funktionen hinter der Datentechnik kennen. Du programmierst Oberflächen in der Automatisierungstechnik oder probierst erste Möglichkeiten am Computer im Bereich der Kommunikationssysteme aus. Von deinen Lehrern lernst du, welche Probleme bei Programmen auftauchen können und wie du sie als angehender Informations- und kommunikationstechnischer Assistent lösen kannst.

Praktische Ausbildung

Du machst zwar eine schulische Ausbildung, neben der Schule sollst du aber auch typische Tätigkeiten in der Praxis ausprobieren! Über ein Berufspraktikum bekommst du Einblicke in den Betrieb deiner Wahl. Deine Kollegen nehmen dich in der Regel mit auf Kundentermine, zeigen dir, wie du alle nötigen Informationen von deinem Kunden zu den Wünschen des neuen Programmes bekommst und zeigen dir von der Planung bis hin zur Entwicklung und Installation alle wichtigen Arbeitsschritte, die es braucht, um die perfekte Arbeit mit Computersoftware zu gewährleisten. Dein Praktikum kannst du zum Beispiel in der Telekommunikationstechnik machen. Oder wie wäre es bei einer anderen Firma der Kommunikationstechnik?

Ablauf der Ausbildung

Das Berufsbild des Informations- und Kommunikationstechnischen Assistenten ist eine schulische Ausbildung. Das bedeutet du hast keinen festen Ausbildungsbetrieb und wirst den größten Anteil deiner Berufsausbildung in der Berufsschule verbringen. 

Wie gut passt der Beruf Informations- und kommunikationstechnischer Assistent zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne tüfteln möchtest, ist der Beruf Informations- und kommunikationstechnischer Assistent genau der richtige für dich.
Wenn du nicht überwiegend im Büro sitzen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Technisches Verständnis
  • Logisches Denken
  • Analytisches Denken

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement

Kaufmann für Groß- und Außenhandelsmanagement

2011 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement sind in allen Branchen der Wirtschaft bei Unternehmen des Handels oder der Industrie tätig. Ihre Einsatzfelder sind der Einkauf von Waren im In- und Ausland und ihr Weiterverkauf an Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungssektoren sowie das Anbieten von warenbezogenen Serviceleistungen.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Immobilienkaufmann

Immobilienkaufmann

137 freie Ausbildungsplätze

Immobilienkaufleute sind viel mehr als nur Immobilienmakler. Neben der Wohnraumvermittlung planen und betreuen sie Bauprojekte, arbeiten Finanzierungsmöglichkeiten aus und sind auch für die Wirtschafts- und Finanzplanung für Häuser- oder Wohnkomplexe zuständig.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Kaufmann für Marketingkommunikation

Kaufmann für Marketingkommunikation

135 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute für Marketingkommunikation wissen ganz genau, wie man die Botschaft eines Unternehmens mithilfe von Medien der Zielgruppe vermittelt. Dazu entwickeln sie Werbe- und Kommunikationskonzepte, organisieren die Kampagne und überwachen ihren Verlauf.