Wie werde ich Hotelkaufmann / Hotelkauffrau?

Wenn du in den Urlaub fährst, freust du dich am meisten auf die Zeit im Hotel? Du bist fasziniert von den Abläufen und der Organisation? Als Hotelkauffrau bzw. Hotelkaufmann bekommst du Einblicke hinter die Kulissen und bist dafür zuständig, dass die Gäste von ihrem Aufenthalt im Hotel ohne Ende schwärmen werden! Damit das auch sicher der Fall ist, solltest du als angehende Hotelkauffrau bzw. Hotelkaufmann folgende Voraussetzungen erfüllen: 

  • Freundliches und sympathisches Auftreten
  • Flexibilität
  • Gutes Zahlenverständnis
  • Organisationstalent
  • Verantwortungsbewusstsein

Außerdem solltest du bereit sein, auch an Wochenenden und Feiertagen sowie im Schichtdienst zu arbeiten - du bekommst dafür entsprechende Zuschläge. Bist du noch minderjährig, gelten für dich besondere Arbeitszeiten, da das Jugendarbeitsschutzgesetz keine Nachtarbeit erlaubt.

Du erfüllst alle Voraussetzungen? Worauf wartest du noch - bewirb dich für eine Ausbildung zur Hotelkauffrau bzw. zum Hotelkaufmann! Wenn du dir noch nicht sicher bist, findest du mit unserem kostenfreien Stärken-Check heraus, welcher Beruf zu dir passt!

Schulische Voraussetzung

Die meisten Betriebe stellen Bewerberinnen und Bewerber ein, die über die Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife verfügen. Auch mit einem guten Realschulabschluss und einer aussagekräftigen Bewerbung hast du Chancen!

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Azubi-Gehalt

Ø 894 EUR

Was macht ein Hotelkaufmann / Hotelkauffrau?

Deine Aufgaben als Hotelkauffrau bzw. Hotelkaufmann auf einen Blick

  • Planung: Du trägst gebuchte Termine in den Kalender ein, aktualisierst Belegungspläne und kümmerst dich um die Personalplanung.
  • Organisation: Du prüfst die Lagerbestände, berechnest den Bedarf und bestellst neue Lebensmittel. Außerdem nimmst du Reservierungen entgegen und überwachst Zahlungsvorgänge.
  • Verkaufs- und Beratungsgespräche: Du bist ein zuverlässiger Ansprechpartner für (zukünftige) Gäste.

Deine Aufgaben als Hotelkauffrau bzw. Hotelkaufmann im Detail

Hast du schon einmal in einem richtig guten Hotel übernachtet und dich gefragt, warum hier alles so reibungslos läuft? Jeder Angestellte schien seine Aufgaben genau zu kennen, deine Fragen wurden freundlich beantwortet, das Buffet wurde schneller nachgefüllt als du gucken konntest und du fühltest dich rundum gut betreut? Das verdankst du unter anderem den Hotelkaufleuten, die die verschiedenen Abläufe im Hotel koordinieren und immer den Überblick behalten.

Planung

Das Telefon klingelt. „Ah, Guten Morgen Frau Grünkohl. Ja, ich habe Ihre E-Mail bereits erhalten. Sie interessieren sich für den Konferenzraum? 400 Gäste werden erwartet? Möchten Sie auch unser Übernachtungsangebot wahrnehmen? Wunderbar. Am besten, Sie schicken mir Ihre Termin-Vorschläge direkt per E-Mail zu. Ich melde mich im Laufe des Tages, um Ihnen eine Rückmeldung zu geben und ein erstes Angebot zu unterbreiten. Sehr gut. Dann bedanke ich mich für Ihren Anruf. Bis dahin, Frau Grünkohl.“

Die zweitägige Konferenz mit circa 400 Personen bedeutet einen großen Personalaufwand. Das erfordert frühzeitige Planung und eine exzellente Organisation, die in deiner Verantwortung liegen. Die Erwartungen der Konferenz-Gastgeber sind hoch. Nachdem der Termin vereinbart wurde, trägst du ihn in den Terminkalender ein, aktualisierst die Belegungspläne und beginnst mit der Personalplanung. Welche Mahlzeiten werden bei der Konferenz gewünscht? Welche Speisen und Getränke sollen serviert werden? Nachdem du eine vorläufige Menüabfolge erstellt hast, besprichst du alle Details mit dem Küchenchef. Auch den Bedarf der Lebensmittel hast du bereits berechnet. Nun ist es Zeit, dem Kunden ein konkretes Angebot zu machen. Wenn er zufrieden ist, wird der Vertrag geschlossen und ggf. eine Anzahlung in Rechnung gestellt. Es kann mit der Organisation losgehen.

Organisation

Zu jedem Zeitpunkt muss im Hotel alles stimmen. Jeder Gast wünscht sich eine optimale Betreuung, schließlich hat er dafür bezahlt. Das bedeutet zum Beispiel, dass das Magazin ständig mit neuer Ware und neuen Lebensmitteln aufgefüllt werden muss. Du prüfst also die Lagerbestände, berechnest den Bedarf und bestellst neue Ware. Außerdem stellst du sicher, dass die Zimmer mit Handtüchern und Badezimmer-Artikeln ausgestattet sind. Dazu musst du manchmal auch selbst ran. Außerdem erstellst du Dienstpläne und verwaltest den Terminkalender. An der Rezeption nimmst du Reservierungen entgegen und führst die Belegungspläne gewissenhaft. Im Büro überprüfst du den Wareneingang, überwachst die Zahlungsvorgänge und betreibst Marktanalyse. Welche Bedürfnisse haben die Gäste? Was sind die aktuellen Trends? Wie kann dein Hotel am besten nach außen repräsentiert werden? Hast du Ideen für die Erneuerung eurer Homepage?

Verkaufs- und Beratungsgespräche

Da du einen kaufmännischen Beruf ausübst, führst du auch Verkaufs- und Beratungsgespräche. Du bist besonders an der Rezeption, aber auch an jedem anderen Ort im Hotel, an dem sich Gäste aufhalten, ein zuverlässiger und freundlicher Ansprechpartner. Auch der Umgang mit Beschwerden gehört dazu. Dabei ist es besonders wichtig, immer ruhig und freundlich zu bleiben. Das zeugt von hoher Professionalität!

E-Mail Benachrichtigungen

Lass deinen Bot für dich suchen!
Lege deine Suchkriterien fest und lehn dich zurück. Du bekommst aktuelle Stellen für deinen Traumberuf direkt per Mail zugeschickt. So musst du nicht jeden Tag in der Suchmaschine nach neuen Plätzen schauen.

Suchbot erstellen
Hotelkaufmann / Hotelkauffrau-Quiz
  • Frage 1
  • Frage 2
  • Frage 3
  • Ergebnis

    0 Frage(n) richtig - Vielleicht passt ein anderer Beruf noch besser zu dir. Finde jetzt den passenden Beruf für dich.

    0 Fragen richtig - Es sieht so aus, als würde der Beruf gut zu dir passen. Finde jetzt den passenden Ausbildungsplatz für dich.

Inhalte der Ausbildung

Um optimal zur Hotelkauffrau oder zum Hotelkaufmann ausgebildet zu werden, bedarf es der theoretischen Ausbildung in der Berufsschule und der praktischen Ausbildung in deinem Ausbildungsbetrieb.

Schulische Ausbildungsinhalte

In der Berufsschule lernst du die Grundkenntnisse der Hotelwirtschaft. Hierzu zählen betriebliche Vorgänge, Rechnungswesen, Buchführung sowie Waren- und Personalwirtschaft. Auch in Sachen Marketing wirst du auf die Praxis im Hotel vorbereitet. Du erfährst zum Beispiel, wie du den Markt beobachtest und geeignete Werbemaßnahmen entwickelst. Außerdem lernst du, was man alles bei der Veranstaltungsorganisation beachten muss. Das nennt man im Gastgewerbe übrigens „Bankett“. Auch die sprachlichen Fächer Deutsch, Englisch und eventuell weitere Fremdsprachen sind Teil deiner Ausbildung, da du sie für den professionellen Umgang mit Gästen benötigst.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Im Betrieb lernst du als erstes den Aufbau und die Organisation deines Betriebs kennen. Du durchläufst die verschiedenen Abteilungen, um dir einen guten Überblick über die unterschiedlichen Vorgänge zu verschaffen. Dazu gehören Housekeeping, Empfang, Bankett, Reservierung, Küche und Einkauf. Im Büro beschäftigst du dich mit dem Controlling, du verwaltest also Kassenabschlüsse und kontrollierst den Wareneingang. Ganz wichtig ist, dass du von Anfang an den Kontakt mit den Gästen herstellst. Nur durch Übung und Routine entwickelst du dich zu einem kompetenten Ansprechpartner. Deine wichtigste Eigenschaft solltest du allerdings schon von Beginn an mitbringen: Freundlichkeit!

Ausbildungsplatz finden

Du bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz als Hotelkaufmann / Hotelkauffrau? Wir haben für dich zahlreiche freie Ausbildungsplätze bei den besten Ausbildungsbetrieben - die Personaler freuen sich auf deine Bewerbung!

Freie Ausbildungsplätze

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung zur Hotelkauffrau bzw. zum Hotelkaufmann findet in Form einer dreijährigen dualen Ausbildung statt. Das hat den großen Vorteil, dass du die gelernten Inhalte der Berufsschule sofort mit der Praxis im Berufsalltag verknüpfst.  


Hilfreiche Fähigkeiten
  • Überzeugungskraft
  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Analytisches Denken

Wie gut passt der Beruf Hotelkaufmann / Hotelkauffrau zu dir?

Wenn du dich in deinem Beruf gerne schick anziehen möchtest, ist der Beruf Hotelkaufmann / Hotelkauffrau genau der richtige für dich.
Wenn du nicht vor einer Gruppe von Menschen sprechen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.
Gut zu wissen...
  • Eine Nacht in der 185 Quadratmeter großen Suite im Berliner Adlon kostet 18.000 Euro.
  • In China ähnelt die Ziffer „4“ dem Klang des Wortes „sterben“ und deswegen gibt es in Hotels meistens keine 4. Etage.
  • Das kleinste Hotel der Welt steht in Bayern. Das Eh’häusl in Amberg ist nur 2,5 Meter breit, 53 Quadratmeter groß und bietet Platz für zwei Personen.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Koch / Köchin

Koch / Köchin

409 freie Ausbildungsplätze

Köche und Köchinnen sind die Organisationstalente der Gastronomie. Sie planen, bestellen und lagern Lebensmittel, bereiten diese zu und richten die Speisen an.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Hotelfachmann / Hotelfachfrau

Hotelfachmann / Hotelfachfrau

360 freie Ausbildungsplätze

Hotelfachleute sorgen dafür, dass sich die Gäste im Hotel wohlfühlen und alles vorfinden, was sie brauchen: Ein sauberes Zimmer, einen guten Service, frische Speisen und leckere Getränke. Sie spielen eine wichtige Rolle, wenn es um den ersten Eindruck geht, den ein Gast von einem Hotel bekommt. Ihre Arbeit ist sehr vielseitig, denn sie wirken in allen Bereichen des Hotelbetriebs mit.

Duale Ausbildung
Restaurantfachmann / Restaurantfachfrau

Restaurantfachmann / Restaurantfachfrau

129 freie Ausbildungsplätze

Restaurantfachleute beraten Gäste geduldig, freundlich und kompetent zu Speisen und Getränken, nehmen Bestellungen auf und servieren sie. Außerdem wirken sie bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Festlichkeiten mit.