Wie werde ich Graveur?

Die Schulen legen eigene Zugangskriterien fest. Teilweise wird eine Aufnahmeprüfung oder ein Auswahlverfahren durchgeführt, um die gestalterische Begabung der Bewerber/innen festzustellen.v

Bildungsweg

Schulische Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Was macht ein Graveur?

Sie bearbeiten vorwiegend metallische, aber auch nichtmetallische Werkstoffe. Stanz- und Druckwerkzeuge, Prägestempel oder Schneidwerkzeuge fertigen sie an CNC-Maschinen, die sie auch programmieren und vorrichten. Für Gebrauchsgegenstände, wie Schilder oder Schlüsselanhänger, setzen Graveure und Graveurinnen z.B. Laserbeschriftungsanlagen ein. Schmuck- und Kunstgegenstände gravieren sie mit der traditionellen Flachstichtechnik. Graveure und Graveurinnen gestalten Oberflächen auch durch Ätzen und Färben. Ihre Arbeiten führen sie anhand von technischen Unterlagen, Modellen, Skizzen oder Zeichnungen nach Kundenwunsch oder nach eigenen Entwürfen aus.

Inhalte der Ausbildung

Im 1. Ausbildungsjahr werden den Auszubildenden im Ausbildungsbetrieb u.a. folgende Kenntnisse vermittelt: wie man technische Zeichnungen liest und anwendet wie man manuell spant, z.B. Werkstücke nach Anriss sägt, feilt, bohrt und Gewinde schneidet sowie meißelt, entgratet und schabt wie Bohrungen in Werkstücken an Bohr- und Drehmaschinen hergestellt werden (maschinelles Spanen) welche Formen des Fügens es gibt, z.B. Werkstücke kleben, verschrauben und verstiften oder metallische Werkstücke hart und weich löten wie man Körper in perspektivischer und räumlicher Darstellung zeichnet Im 2. Ausbildungsjahr lernt man beispielsweise: wie man Programme für CNC-Gravierfräsmaschinen erstellt, eingibt und anwendet wie Meißel und Punzen angefertigt werden, z.B. durch Schmieden und Formschleifen wie man Zeichnungen auf Werkstücke überträgt und Flachstichgravuren ausführt wie man Messingprägestempel und Siegel manuell und maschinell graviert wie man Frontplatten, Bedientableaus und Schilder aus Stahl, Nichteisenmetallen und Kunststoffen anfertigt Im 3. Ausbildungsjahr wird den Auszubildenden z.B. vermittelt: wie man Programme für CNC-Gravierfräsmaschinen gestaltet und optimiert wie vertiefte und erhabene Modelle und Schablonen durch CNC-Fräsen angefertigt werden im Schwerpunkt Flachgraviertechnik: wie Firmenzeichen, Embleme, Schriften, Gebäude, Landschaften und Porträts nach eigenen Entwürfen und Vorgaben gestochen werden wie man Damaszierungen (feine Muster in Metall), Guillochierungen (verschlungene Linienzeichnungen) und Tauschierungen (Edelmetall wird in unedle Metalle zur Verzierung eingehämmert) herstellt im Schwerpunkt Reliefgraviertechnik: wie man Prägewalzen z.B. durch Stechen, Meißeln, Punzieren, Ätzen oder durch maschinelles Gravieren herstellt wie man Reliefgravierprogramme für Stempel und Prägewerkzeuge erstellt und graviert Außerdem wird den Auszubildenden z.B. vermittelt: wie man Kenntnisse und Fertigkeiten zur beruflichen Handlungsfähigkeit erwirbt wie die Bestimmungen zum Arbeits- und Tarifrecht eingehalten werden wie der Ausbildungsbetrieb aufgebaut und organisiert ist welche Vorschriften zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit einzuhalten sind wie man die Bestimmungen zum Umweltschutz umsetzt Während des theoretischen Unterrichts in der Berufsschule erwirbt man grundlegende Kenntnisse z.B. auf folgenden Gebieten: produktorientierte Fertigungstechniken zielgerichtet einsetzen Prüftechniken anwenden Werk- und Hilfsstoffe berufsbezogen auswählen Maschinen und Geräte funktionsgerecht einsetzen Grundlagen zeichnerischer Darstellung erarbeiten technische Zeichnungen anfertigen und anwenden Gestaltungsprozesse planen und vorbereiten Handwerkzeuge anfertigen Stempel und Prägewerkzeuge manuell herstellen Formen anfertigen Beschilderungen in verschiedenen Techniken ausführen mechanische und chemische Ziertechniken anwenden Entwürfe anfertigen und umsetzen Reliefgravuren in Metallen und Nichtmetallen herstellen Stempel und Prägewerkzeuge maschinell herstellen Damaszierungen und Guillochierungen ausführen Software auf CNC-Gravierfräsmaschinen anwenden

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Industriemechaniker

Industriemechaniker

1610 freie Ausbildungsplätze

Industriemechaniker sind die Experten, wenn es um den Bau, die Instandhaltung, Reparatur und die Bedienung von Maschinen und Produktionsanlagen geht – und das in nahezu allen Wirtschaftsbereichen der Industrie.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Zerspanungsmechaniker

Zerspanungsmechaniker

690 freie Ausbildungsplätze

Zerspanungsmechaniker bearbeiten Werkstoffe wie Stahl, Leichtmetalle und Kunststoff mithilfe von computergesteuerten Werkzeugmaschinen. Dabei achten sie auf größte Genauigkeit und Sorgfalt.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Metallbauer

Metallbauer

7 freie Ausbildungsplätze

Bleche und Profile aus Stahl sowie Stahlkonstruktionen aller Art manuell und/oder maschinell anfertigen und montieren.