Wie werde ich Glaser?

Bist du...

  • handwerklich geschickt?
  • sorgfältig?
  • körperlich fit?
  • schwindelfrei?

Hast du außerdem mindestens einen Hauptschulabschluss? Dann nichts wie ran an die Bewerbung!


Du fragst dich, ob der Beruf wirklich zu dir passt? Dann mach den Test in unserem Berufsscout und finde es heraus.

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Was macht ein Glaser?

Glas – mal zerbrechlich, mal unkaputtbar. Von kunstvollen Kirchenfenstern über Badezimmerspiegel bis hin zu Panzerglas im Auto des Staatsoberhauptes ist das Material überall zu finden. Wenn du gerne mit dem feinen und zerbrechlichen Werkstoff arbeiten und zeitgleich schwere Maschinen bedienen möchtest, ist die Ausbildung zum Glaser genau das richtige für dich!

Du hast den Durchblick

„Das Wasser ist ja glasklar!“ hört man Touristen oft an wunderschönen Stränden mit klarem Wasser staunen, wenn sie ohne Probleme bis auf den Grund des Meeres schauen können. Als Glaser hast du auf der Arbeit immer den Durchblick, denn du brauchst nicht erst zum Meer zu fahren, um etwas glasklar sehen zu können und den Durchblick zu haben. Und wenn du mal nicht den Durchblick hast, strahlt dir wahrscheinlich dein Spiegelbild entgegen, denn auch Spiegel werden aus Glas hergestellt!

Lieber Fenster oder Fensterrahmen?

Diese Frage solltest du dir stellen, wenn es darum geht, die passende Fachrichtung auszusuchen. In der Fachrichtung Verglasung und Glasbau bist du für die Verarbeitung von Flachglas zuständig und schneidest es zum Beispiel auf die passende Fenstergröße zu oder stellst aus einer Glasscheibe einen Spiegel her. In der Fachrichtung Fenster- und Glasfassadenbau stellst du die entsprechenden Rahmen für Fenster-, Türen- und Fassadenkonstruktionen, in die du die Glasscheibe später einsetzt.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Ausbildungsinhalte

Deine Ausbildung zum Glaser ist eine duale Ausbildung, das bedeutet, dass du sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule ausgebildetet wird. Um dir das nötige theoretische Wissen für den Beruf anzueignen, besuchst du in der Berufsschule neben allgemeinbildenen Fächern wie Deutsch auch berufsspezifische Fächer wie Werken und Mathematik. Wie fertigst du Flachglasformate an? Wie stellst du Objekte aus Glas her? Wie bearbeitest und verarbeitest du Spiegel? Wie werden Mehrscheibenisoliergläser eingebaut? – diese und viele weitere Fragen wirst du schon bald beantworten können.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Im Betrieb kannst du die gelernte Theorie in die Praxis umsetzen. Du machst dich mit deinem Ausbildungsbetrieb vertraut und wirst nach und nach an die Aufgaben eines Glasers herangeführt. Dir wird zum Beispiel gezeigt, worauf du bei der Herstellung von Glaserzeugnissen achten musst und wie du Werkstücke fertigst. Spannend wird es auch, wenn du zum ersten mal aus einer Glasscheibe einen Spiegel herstellst. Zwar kennst du die chemische Reaktion, die dahinter steckt, aber dennoch ist es ein bisschen wie Magie.

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung zum Glaser kannst du in den folgenden Fachrichtungen erlernen:

Fachrichtungen

Glaser der Fachrichtung Verglasung und Glasbau verarbeiten Flachglas zu Fenstern, Vitrinen oder Spiegeln und stellen Kunstverglasungen her.

Was macht ein Glaser Fachrichtung Verglasung und Glasbau?

Von schlicht bis extravagant

Der Nachbar renoviert sein Badezimmer und möchte eine schicke Duschtrennwand aus Glas und die Nobelarztpraxis des Ortes möchte ein riesiges Aquarium in ihrem Wartezimmer. Was das mit dir zu tun hat? Du stellst die Verglasung für die jeweiligen Aufträge passgenau her und achtest dabei darauf, den besonderen Ansprüchen des jeweiligen Auftrags gerecht zu werden. Von bruchsicheren Duschtrennwänden bis hin zu schalldämmenden Fenstern, du weißt genau, welche Art von Glas du für welchen Auftrag verarbeiten musst. Du schneidest das Glas nach Vorlage zu und schleifst und polierst die Schliffkanten. Wenn der Kunde es wünscht, kann es sein, dass du bei manchen Aufträgen das Glas zum Beispiel auch gravierst oder bemalst.

Handwerker und Künstler in einem

Als Glaser der Fachrichtung Verglasung und Glasbau bist du auch für Kunstverglasung zuständig. Du bist also nicht nur im Handwerk tätig, sondern gleichzeitig quasi auch ein kleiner Künstler. Nach Motivvorlage gestaltest du zum Beispiel Kirchenfenster oder stellst Glasmosaike her. Hierzu schneidest du Farb-Gläser anhand von Schablonen in Stücke und setzt die einzelnen Teile nach Vorlage zusammen. Hierzu verbindest du sie mit Blei- oder Messingsprossen, damit alles hält. Bist du mit deiner Arbeit fertig, montierst du dein Werkstück vor Ort beim Kunden.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Ausbildungsinhalte

Während deiner dualen Ausbildung zum Glaser der Fachrichtung Verglasung und Glasbau wirst du nicht nur im Betrieb ausgebildet, sondern besuchst auch die Berufsschule. Dort frischst du beispielsweise deine Mathematik Kenntnisse auf, damit du Flächenaufteilungen genau berechnen kannst. Im Technikunterricht lernst du, wie du Glaszuschneidest und technische Zeichnungen anfertigst. Auch wie man Glaskonstruktionen plant und entwirft wirst du in der Berufsschule üben

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Im Betrieb machst du dich an die praktische Arbeit. Klar, zu Beginn deiner Ausbildung schaust du noch viel zu und musst noch etwas üben, aber nach einiger Zeit wirst du genau wissen, was du tust und wie du es zu tun hast. Du wirst lernen, wie du Glaskonstruktionen herstellst, Kunstverglasungen ein- und ausbaust, herstellst und instand setzt, Funktionsgläser einbaust, Verglasungen am Bau montierst und Bilder und veredelte Gläser einrahmst. Dir wird beigebracht, wie Glas und Glaserzeugnisse, lichtdurchlässige Werkstoffe und Glassysteme zur Energiegewinnung bearbeitet und verarbeitet werden, wie Dicht-, Kleb- und Dämmstoffe verarbeitet werden und wie und welche Werkzeuge zum Einsatz kommen.

Glaser der Fachrichtung Fenster- und Glasfassadenbau stellen Fenster-, Türen- und Fassadenkonstruktionen aus Flachglas her. Dazu fertigen sie entsprechende Rahmen an, setzen die vorbereiteten Glasscheiben ein und montieren die Bauteile.

Was macht ein Glaser Fachrichtung Fenster- und Glasfassadenbau?

Alles nur Fassade

Als Glaser der Fachrichtung Fenster- und Glasfassadenbau stellst du Fenster-, Türen- und Fassadenkonstruktionen aus Flachglas her. Egal ob ein schöner Wintergarten, Glasvorbauten oder eine spiegelnde Glassfassade für ein schickes Brürogebäude – dank deiner Arbeit ist alles möglich. Von einem schalldämmenden Fenster über Milchglas bis hin zu einbruchsichern Schaufenstern – was immer sich dein Kunde wünscht, du fertigst es an. Hierzu schneidest du das Glas in passende Segmente und stellst Rahmenkonstruktuonen aus Holz, Aluminium oder Kunststoff her. In diese Rahmen fügst du später die Glasscheiben ein.

Passgenau

Bevor du den Wintergarten beim Kunden montieren kannst, fertigst du zunächst Skizzen an, damit jedes Bauteil am Ende genau passt. Anhand deiner Entwürfe schneidest du das Glas passgenau, schleifst die Kanten ab und falls gewünscht, verdelst du das Glas, indem du es mattierst oder verspiegelst. Außerdem fertigst du die passende Rahmenkonstruktion an und setzt die Glasscheibe ein. Anschließend werden die einzelnen Bauteile beim Kunden zusammengesetzt.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Ausbildungsinhalte

In der Berufsschule setzt du dich mit den theoretischen Ausbildungsinhalten auseinander. Du besuchst allgemeinbildende Fächer wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde, aber den Werkunterricht, in dem du dich mit berufsspezifischen lernfeldern beschäftigst. Du lernst zum Beispiel, wie du Objekte aus Glas und Glaserzeugnissen herstellstellst und wie du Fenster aus Kunststoff, Metall und anderen Werkstoffkombinationen herstellst.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Im Betrieb lernst du die praktischen Tätigkeiten kennen. Zu Beginn deinr Ausbildung wird dir noch viel gezeigt und beigebracht und du schaust deinem Ausbilder über die Schulter, doch je weiter deine Ausbildung voranscheitet, desto mehr Aufgaben darfst du eigenständig übernehmen. Dir wird beigebracht, wie du Fenster und Türenelemente herstellst, wie du Funktionsgläser einbaust und wie Dicht-, Kleb- und Dämmstoffe verarbeitet werden. Du lernst, wie du Fenster und Türen richtig montierst und demontierst und wie Spiegel und Spiegelwände ein- und ausgebaut werden. Außerdem weißt du schon bald, welche qualitätssichernden Maßnahmen durchzuführen sind und wie du Arbeitsaufträge kundenorientiert ausführst.

Wie gut passt der Beruf Glaser zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne etwas mit deinen Händen erschaffen möchtest, ist der Beruf Glaser genau der richtige für dich.
Wenn du nicht körperlich anstrengend arbeiten möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Technisches Verständnis
  • Teamfähigkeit
  • Arbeitsgenauigkeit
  • Handwerkliches Geschick

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Parkettleger

539 freie Ausbildungsplätze

Parkettleger bereiten Unterböden mit Grundierung und Spachtelmassen vor, schneiden das Holz akkurat zu und verlegen Parkett, was sie anschließend verkleben oder anderweitig befestigen. Sie beraten Kunden auf der Verkaufsfläche und schreiben Rechnungen, wenn es zum Vertragsabschluss kommt.

Duale Ausbildung

Fahrzeuglackierer

128 freie Ausbildungsplätze

Fahrzeuglackierer grundieren, schleifen, spritzen, und tauchen. Dabei geht vieles automatisch, einiges von Hand. Fahrzeuglackierer beheben Schäden an Blechteilen und passen die übrigen Oberflächen farblich an. Außerdem schützen sie Fahrzeugoberflächen gegen Rost und erhalten so den Wert von Fahrzeugen.

Duale Ausbildung

Maler und Lackierer

136 freie Ausbildungsplätze

Maler und Lackierer gestalten Fassaden, Innenräume und historische Gebäude mit Farben, Tapeten und Lacken. Sie sanieren und schützen Gebäude, verschönern Räume und rekonstruieren und erhalten Kunstwerke.

Nach oben