Wie werde ich Gestaltungstechnischer Assistent?

Ok – als Gestaltungstechnischer Assistent kannst du vielleicht nicht die Welt retten, aber sie ganz sicher ein bisschen schöner machen! Was du dafür brauchst? Ganz klar: Eine gute Portion Kreativität und…

  • Einen Realschulabschluss oder einen höheren Bildungsabschluss
  • Einen Sinn für Ästhetik
  • Spaß an der Arbeit mit Kunden
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Teamfähigkeiten
  • Technisches Verständnis
  • Im Idealfall schon Kenntnisse mit Gestaltungstechnischen Programmen
  • Experimentierfreudigkeit
  • Gute Beobachtungsgabe
  • Geduld

Bist du noch nicht sicher, ob der Beruf des Gestaltungstechnischen Assistenten etwas für dich ist? Dann mach unseren Test!

Bildungsweg

Schulische Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Ausbildungsdauer

2 Jahr(e)

Was macht ein Gestaltungstechnischer Assistent?

Das sieht schon verdammt gut aus: Dein heutiges Meisterwerk ist eine Bildanzeige, die auf sämtlichen Werbescreens in der Stadt ausgestrahlt werden soll und dein Talent für die richtige Aufteilung der Bildfläche, die richtige Farbgestaltung und dein Empfinden, wo die Schlüsselnachricht für den Kunden platziert werden soll, haben mal wieder dafür gesorgt, dass diese Anzeige ganz sicher ein Erfolg wird.


Deine Aufgaben

Wenn sich die Schrift perfekt in das Gesamtbild einordnet, alle Farben stimmen und deine Grafik so geworden ist, wie dein Kunde und du es dir gewünscht haben, bist du glücklich: Als Gestaltungstechnischer Assistent bist du für das Design zuständig – egal ob du dabei eine Anzeige in einer Zeitschrift, einen Briefkopf, ein Produkt oder eine Werbung auf dem Screen in der U-Bahn gestaltest: Du entwirfst künstlerisch und gleichzeitig praktikabel Möglichkeiten andere Menschen von dem Unternehmen, für das du arbeitest, zu überzeugen.

Das Briefing

Dein Kunde kommt mit klaren Vorstellungen zu dir. Kein Problem, du passt dich an seine Wünsche an. In einem Briefing-Gespräch erklärt er dir, was er bei der Gestaltung der Werbung erwartet, welche Farben er sich wünscht und welche Message am Ende den Kunden erreichen soll. Häufig bekommst du von deinem Kunden auch ein sogenanntes Corporate Design vorgegeben, das bestimmte Richtlinien der Farb-, Schrift- und Logogestaltung eines Unternehmens festlegt. Dadurch wird gewährleistet, dass ein Unternehmen an einem immer gleichbleibenden Rahmendesign wiedererkannt wird. Manche Kunden legen dir bereits schon einen Werbeentwurf vor, den du überarbeiten und optimieren sollst, andere deiner Kunden bringen erst einmal keine Vorstellungen mit, sodass dir die Plattform bleibt, selber Vorschläge zu machen und dich ideenreich auszutoben.

Die Gestaltung

Hast du mit dem Kunden alles abgesprochen, kannst du jetzt endlich mit der Gestaltung einer Anzeige oder einem Homepage-Element beginnen. Dabei arbeitest du auch nicht immer nur alleine. Häufig sprichst du dich zum Beispiel mit Textern ab, die die Inhalte passend zu deinen Bildern schreiben. Oder du arbeitest bei der Gestaltung einer Website eng mit Informatikern zusammen, die dir direkt sagen können, ob deine Oberflächengestaltung auch programmierbar ist, oder du deinen Entwurf noch einmal überdenken musst.
Bei deinen Entwürfen nutzt du neben der Erstellung von Skizzen mit der Hand verschiedene Software, die dir das Entwerfen und Bearbeiten am PC erleichtert. Du kannst zum Beispiel mit speziellen Grafiktabletts und einem Grafik-Stift Entwürfe direkt am PC zeichnen oder mit Programmen wie Photoshop Bilder bearbeiten und Designs erstellen. Dabei weißt du genau, welche Seitenränder für welches Format wichtig sind und welche Schriftart am besten zu welcher Grafik aussieht. Zwischen dem ersten Briefing-Gespräch und dem Endergebnis liegen dabei häufig mehrere Entwürfe, Probeausdrucke und erneute Absprachentermine mit anderen Teamkollegen und deinem Kunden. Und am Ende? Am Ende steht das perfekte Design und du kannst dich einem neuen spannenden Projekt zuwenden.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Ausbildungsinhalte

Deine Schulfächer variieren immer ein wenig, abhängig davon welchen Schwerpunkt du dir für deine Ausbildung ausgesucht hast und in welchem Bundesland du zur Schule gehst. Einheitlich werden allerdings Fächer, wie Mathematik, Deutsch und Englisch unterrichtet. Darüber hinaus lernst du in der Berufsschule die Gestaltung von verschiedenen Medien und Produkten kennen. Auch wird hier bereits über wichtige technische Programme gesprochen, die du für deine Arbeit benötigst. In Fächern wie zum Beispiel Bild- und Textgestaltung redet ihr wiederum über mögliche Stilelemente, die du für deine Arbeiten verwenden kannst.


Praktische Ausbildungsinhalte

Du machst eine schulische Ausbildung, aber auch die Praxis kommt nicht zu kurz: In deinem Betriebspraktikum gewinnst du bereits einen Einblick in den Alltag von Gestaltungstechnischen Assistenten. Je nachdem, in welchem Fachbereich du tätig bist, kannst du dein Praktikum zum Beispiel in einer Werbeagentur oder einem Verlag machen. Den ganzen Tag begleitest du in den Wochen deines Praktikums dann deine Kollegen bei der Arbeit und bekommst zum Beispiel die besten Tipps und Tricks für den Umgang mit der Gestaltungssoftware genannt. Vielleicht darfst du auch direkt bei Absprachen mit Kunden dabei sein und deine eigenen Ideen einbringen, indem du zum Beispiel schon ein eigenes Projekt übernimmst.

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung zum Gestaltungstechnischen Assistenten ist eine schulische Ausbildung, die du in verschiedenen Fachrichtungen machen kannst:

Außerdem vermitteln dir einige Berufsschulen Zusatzwissen, mit dem du die

 erreichen kannst.

Wie gut passt der Beruf Gestaltungstechnischer Assistent zu dir?

Wenn du dich in deinem Beruf gerne schick anziehen möchtest, ist der Beruf Gestaltungstechnischer Assistent genau der richtige für dich.

Wenn du nicht überwiegend im Büro sitzen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Logisches Denken
  • Kreativität

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Game Art and 3D Animation

170 freie Ausbildungsplätze

Game Art Designer und Animation Artists konstruieren Computerspiele und Animationsfilme und erstellen 2D und 3D Grafiken und Animationen. Außerdem entwickeln sie Charaktere und Visualisierungen.

Schulische Ausbildung

Mediengestalter Digital und Print

53 freie Ausbildungsplätze

Mediengestalter Digital und Print beraten Kunden bei der Umsetzung von Medienprodukten und entwickeln Gestaltungskonzeptionen. Sie übernehmen und gestalten Text-, Grafik- sowie Videodaten und kombinieren sie für multimediale Produkte.


Schulische Ausbildung

Webdesigner & Developer

63 freie Ausbildungsplätze

Der Absolvent des Webdesign und Development Diplomas wird durch gezielte Schulung auf einen Berufseinstieg in die Werbe- und Multimediabranche vorbereitet. Er arbeitet in Werbe- und Medienagenturen oder großen Unternehmen als Web Designer, Web Developer, Screen Designer, Grafikeroder Webmaster.

Nach oben