Wie werde ich Finanzassistent?

Angehende Finanzassistenten sollten folgende Eigenschaften und Interessen mitbringen:

  • Kontaktfähigkeit
  • Kundenorientierung
  • Interesse an Bank- und Versicherungsgeschäften
  • Loyalität
  • Verantwortungsbewusstsein
  • selbständige Arbeitsweise
  • gepflegtes Erscheinungsbild
  • Flexibilität
  • Sorgfalt
  • gute Umgangsformen

Welche anderen Berufe zu dir passen könnten, kannst du in unserem Berufsscout herausfinden.


Schulische Voraussetzungen

Finanzassistent/in Finanzassistent/in

Es handelt sich um seine sogenannte Abiturientenausbildung. Um Finanzassistent zu werden, brauchst du dementsprechend die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife sowie einen Ausbildungsvertrag in einem anerkannten einschlägigen Ausbildungsberuf. 


Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Fachhochschulreife

Ausbildungsdauer

2,5 Jahr(e)

Was macht ein Finanzassistent?

Egal mit welchen Angelegenheiten deine Kunden zu dir kommen, ob Altersvorsorge, Baufinanzierung, Vermögensaufbau, Kreditgeschäfte, Versicherungen oder Wertpapiere, du bist ein wahrer Profi auf dem Gebiet der Finanzprodukte und stehst deinen Kunden mit Rat und Tat zur Seite.

Doppelt hält besser

Die Ausbildung zum Finanzassistenten zählt zu den sogenannten Abiturientenausbildungen, in denen du in nur zwei bis zweieinhalb Jahren deinen Abschluss machst. Das Besondere dabei ist, dass du sowohl eine kaufmännische Ausbildung zum Bankkaufmann, Versicherungskaufmann oder Steuerfachangestellten absolvierst sowie die Zusatzqualifikation zum Finanzassistenten erwirbst.

Kunden beraten und betreuen

Als Finanzassistent wird die Kundenberatung bei dir groß geschrieben. So kann es sein, dass morgens ein Kunde zu dir in die Bank kommt, der gerne in absehbarer Zeit ein Haus bauen möchte und sich bei dir zum Thema Baufinanzierung informieren will. Du stellst ihm die verschiedenen Finanzierungskonzepte vor, erklärst ihm die Vor-und Nachteile und suchst mit ihm gemeinsam das für ihn optimale Konzept heraus. Natürlich kennst du dich nicht nur in Sachen Baufinanzierung aus, sondern beispielsweise auch auf dem Gebiet Versicherungen. Wer Eigentum hat oder vor hat, sich welches anzuschaffen, sollte sein Eigentum besser gut versichern. Auch hier ist dein Kunde bei dir genau an der richtigen Stelle.

Allfinanzangebote und andere Aufgaben

Allfinanzangebote sind eine Kombination aus verschiedenen Anlage-, Finanzierungs-, Vorsorge- und Versicherungsprodukten von Kreditinstituten, Versicherungs- oder Finanzdienstleistungsunternehmen. Du hast all diese Angebote im Kopf und kannst deine Kunden fachmännisch darüber informieren. Du weißt nicht nur, welche Finanz- und Versicherungsprodukte es gibt, sondern übernimmst außerdem auch kaufmännische und verwaltende Tätigkeiten in deinem Beruf. Dazu gehört, dass du Rechnungen und Statistiken erstellst und neue Marketingmaßnahmen planst und durchführst.

Inhalte der Ausbildung

Während deiner Ausbildung zum Finanzassistenten bzw. zur Finanzassistentin richten sich deine Ausbildungsinhalte nach der jeweiligen kaufmännischen dualen Ausbildung, die du dir ausgesucht hast. Diese Inhalte bekommst du im Ausbildungsbetrieb und an der Berufsschule vermittelt. Darüberhinaus besuchst du Lehrgänge an berufsbildenden Einrichtungen, die dir zur Zusatzqualifikation des Finanzassistenten verhelfen.

Schulische Ausbildungsinhalte

Egal ob du dich für die Ausbildung zum Bank- oder Versicherungskaufmann entscheidest, die meisten Ausbildungsinhalte überschneiden sich. So besuchst du in der Berufsschule den Deutschunterricht, damit du deine Sprachkenntnisse verbesserst und später kein Problem hast beim Führen von Beratungsgesprächen, Erstellen von Angeboten und Bearbeiten von Verträgen. Da du als Finanzassistent oft Finanzierungsbeispiele ausrechnen musst, egal ob für den Vermögensaufbau oder eine bestimmte Versicherung, darf Mathematik auf deinem Stundenplan auf keinen Fall fehlen. Außerdem setzt du dich mit wirtschaftlichen und rechtlichen Grundlagen auseinander, die du bei der Beratung in Anlage-­, Vorsorge-­ und Finanzierungsfragen im Hinterkopf behalten musst.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Wie dein Alltag im Betrieb aussieht, hängt unter anderem davon ab, ob du deine Ausbildung im Bereich Bank, Versicherung oder Steuern absolvierst. Viele der Ausbildungsinhalte überschneiden sich, können jedoch je nach Ausbildungsbereich anders ausgeprägt sein. Machst du die Finanzassistenten-Ausbildung auf Grundlage der Ausbildung zum Bankkaufmann, verbringst du deine Zeit im Betrieb in einer Bankfiliale und durchläufst dort die verschiedenen Bereiche, z.B. die Kundenbetreuung oder das Rechnungswesen, damit du dich am Ende auf allen Bereichen gut auskennst. Du kümmerst dich um die Kunden, die in die Bank kommen, um Überweisungen zu tätigen, Geld zu wechseln oder Bargeld auf ihr Konto einzuzahlen. Zu Beginn der Ausbildung mag der Kundenkontakt noch ungewohnt sein, doch nach kurzer Zeit weißt du genau, wie du auf deine Kunden eingehst, ihr Anliegen abwickelst und dabei stets freundlich bist. Darüberhinaus lernst du, wie du Rechnungen oder Mahnungen erstellst und sogar ganze Statistiken anfertigst. Zwar lernst du in der Bankkaufmannlehre auch einiges über Versicherungen und berätst deine Kunden bei Versicherungsfragen, jedoch liegt der Fokus mehr auf Finanzgeschäften. Bei einer Ausbildung im Bereich Versicherungen ist es andersherum. Du lernst zwar auch etwas über Finanzangelegenheiten wie Altersvorsoge, jedoch konzentriert sich deine Arbeit mehr auf den Verkauf von Versicherungen.

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung zum Finanzassistenten ist eine doppelt qualifizierende Erstausbildung (Abiturientenausbildung). Sie führt zu einem Abschluss in einem anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf ("Bankkaufmann (m/w)" , "Kaufmann für Versicherungen und Finanzen (m/w)" oder "Steuerfachangestellter (m/w)") und parallel dazu zu dem landesrechtlich geregeltem Abschluss "Finanzassistent/in". Die Ausbildung dauert zwei bis zweieinhalb Jahre.

Wie gut passt der Beruf Finanzassistent zu dir?

Wenn du dich in deinem Beruf gerne schick anziehen möchtest, ist der Beruf Finanzassistent genau der richtige für dich.
Wenn du nicht überwiegend im Büro sitzen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Überzeugungskraft
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Logisches Denken
  • Analytisches Denken

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Bankkaufmann

3473 freie Ausbildungsplätze

Bankkaufleute sind dafür zuständig Kunden zu gewinnen, zu beraten und zu betreuen sowie Bankdienstleistungen bedarfsgerecht anzubieten.

Duale Ausbildung

Kaufmann für Versicherungen und Finanzen Fachrichtung Versicherung

2632 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen der Fachrichtung Versicherung beraten private Kunden und Unternehmen in Versicherungsfragen. Sie empfehlen passende Versicherungsprodukte, erstellen Angebote und arbeiten Verträge aus. Des Weiteren bearbeiten sie Schadens- und Leistungsfälle.

Duale Ausbildung

Steuerfachangestellter

301 freie Ausbildungsplätze

Steuerfachangestellte unterstützen Steuerberater bei der steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Beratung von Privatpersonen und Unternehmen. Sie erstellen Steuererklärungen, prüfen Steuerbescheide und stehen dabei in ständigem Kontakt mit dem Finanzamt.

Nach oben