Wie werde ich Fachkraft im Gastgewerbe?

Bist du

  • höflich und zuvorkommend?
  • fit in Englisch und eventuell weiteren Fremdsprachen?
  • bereit, auch am Wochenende und an Feiertagen zu arbeiten?

Hast du
- ein gutes Gedächtnis, um dir Bestellungen zu merken?
- gesunde Beine und Füße?

Teste deinen Persönlichkeitstyp in unserem Berufsscout!

Schulische Voraussetzung

Rechtlich ist zwar kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben, doch in der Praxis stellen die meisten Unternehmen Bewerber ein, die einen Hauptschulabschluss oder einen mittleren Schulabschluss haben.

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

2 Jahr(e)

Was macht ein Fachkraft im Gastgewerbe?

Ordnung ist das halbe Leben

Das gilt nicht nur für die eigene Wohnung, den Schreibtisch oder den Inhalt des Kleiderschranks, sondern auch für die Zimmer deines Hotels. Als Fachkraft für Gastgewerbe liegt es in deiner Verantwortung, für Ordnung und Sauberkeit zu sorgen. Und anders als in den eigenen vier Wänden gibt es dort selbstverständlich keine Kompromisse und keine faulen Ausreden. Du stellst Dienstpläne für die Reinigung der Zimmer auf, leitest das Reinigungspersonal an und überprüfst die Zimmer auf Sauberkeit. Natürlich packst du auch selbst mit an.

Nicht nur der Kunde, auch der Gast ist König!

Was für den Kundenkontakt in Verkaufsräumen gilt, das gilt auch für den Umgang mit Gästen in der Gastronomie. Alles ist darauf ausgelegt, dass der Gast zufrieden ist und dein Restaurant oder Hotel weiterempfiehlt oder selbst wiederkommt. So sichert sich dein Betrieb seine Kundschaft und kann wirtschaftlich erfolgreich sein. Deine Aufgabe ist es also, sicherzustellen, dass der Gast höflich behandelt wird und dass er für sein Geld das bekommt, was er bestellt hat. Im Restaurant arbeitest du als Kellner oder Kellnerin. Du nimmst Bestellungen auf, servierst Speisen und Getränke oder baust bei Veranstaltungen Buffets auf, dekorierst die Tische und sorgst insgesamt für ein ansprechendes Ambiente. Wenn etwas nicht den Vorstellungen der Gäste entspricht, bist du der erste Ansprechpartner für Beschwerden. Das bedeutet, dass du vor allem Ruhe und Höflichkeit bewahren solltest, denn nichts ist schlimmer als dem Gast mit einer patzigen Antwort zu entgegnen. Du bist ein Profi und verhältst dich selbstverständlich auch so. Neben dem Service-Bereich hilfst du auch in der Küche aus, wo du einfache Speisen zubereitest, und an der Bar, wo du Getränke vorbereitest, zum Beispiel Bier zapfst oder Cocktails mixt.

Verwaltung und Empfang

Als Fachkraft im Gastgewerbe betreust du nicht nur die Gäste, sondern beherrschst auch die Organisation und Verwaltung deines Unternehmens. Wer glaubt, dass die Angestellten an der Rezeption nur Gästen einen guten Tag und eine gute Fahrt wünschen, liegt voll daneben. Natürlich gehört das auch dazu, doch vor allem bist du dafür zuständig, Reservierungen anzunehmen, Preise zu berechnen, Zimmer zuzuweisen und Belegungspläne zu verwalten. Beim Check-out erstellst du die Rechnung für den Gast und kassierst die Kosten seines Aufenthalts. Bei größeren Veranstaltungen wie Hochzeiten und runden Geburtstagen bist du erster Ansprechpartner für die Gastgeber, die sich zunächst telefonisch oder per E-Mail bei dir erkundigen. Du gibst Auskünfte über Preise, Buffet-Auswahlmöglichkeiten, das Getränkesortiment, Übernachtungsmöglichkeiten und so weiter.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Ausbildungsinhalte

Da es sich bei deiner Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe um eine duale Ausbildung handelt, wirst du den einen Teil im Betrieb und den anderen Teil in der Berufsschule verbringen. In der Schule bist du entweder ein oder zweimal in der Woche oder hast Blockunterricht über mehrere Wochen oder Monate, um danach wieder im Betrieb zu arbeiten. Wichtige Schulfächer, die dir helfen, dich zum Experten für Gastronomie und Hotel zu entwickeln, sind Warenwirtschaft, Hauswirtschaft, Rechnungswesen, Englisch und Deutsch. Die Verwaltung und Büroorganisation ist ebenso wichtig wie die fachgerechte Lagerung von Lebensmitteln, der Empfang von internationalen Gästen und ein guter Service im Restaurant.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Während du in der Schule zum Beispiel Grundlagen der Gesprächsführung am Telefon oder im Service in der Theorie lernst, kannst du in deinem Ausbildungsbetrieb alles in der Realität ausprobieren. Wie hält man Weinflaschen richtig? Serviert man von links oder rechts? Wie begrüßt man die Gäste und wie kann man sich höflich verabschieden? Wie geht man mit Beschwerden um? Das kannst du natürlich noch nicht von Anfang an wissen, doch nach und nach wirst du es lernen. In der Küche zeigt man dir den richtigen Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten. Am Empfang lernst du, wie du Rechnungen schreibst und das Geld kassierst. Auf der Etage wirst du mit den verschiedenen Reinigungsmitteln und –techniken vertraut gemacht.

Ablauf der Ausbildung

Die zweijährige Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe ist die Vorstufe einer Ausbildung zum Restaurantfachmann, zum Hotelfachmann oder zum Hotelkaufmann. In einem zusätzlichen Ausbildungsjahr kannst du dich für eine der Varianten entscheiden und somit deine Ausbildung erweitern.

Wie gut passt der Beruf Fachkraft im Gastgewerbe zu dir?

Wenn du dich in deinem Beruf gerne schick anziehen möchtest, ist der Beruf Fachkraft im Gastgewerbe genau der richtige für dich.
Wenn du nicht körperlich anstrengend arbeiten möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Koch

335 freie Ausbildungsplätze

Köche und Köchinnen sind die Organisationstalente der Gastronomie. Sie planen, bestellen und lagern Lebensmittel, bereiten diese zu und richten die Speisen an.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung

Hotelfachmann

207 freie Ausbildungsplätze

Hotelfachleute sorgen dafür, dass sich die Gäste im Hotel wohlfühlen und alles vorfinden, was sie brauchen: Ein sauberes Zimmer, einen guten Service, frische Speisen und leckere Getränke. Hotelfachleute spielen eine wichtige Rolle, wenn es um den ersten Eindruck geht, den ein Gast von einem Hotel bekommt. Ihre Arbeit ist sehr vielseitig, denn sie wirken in allen Bereichen des Hotelbetriebs mit.


Duale Ausbildung

Restaurantfachmann

162 freie Ausbildungsplätze

Restaurantfachleute beraten Gäste geduldig, freundlich und kompetent zu Speisen und Getränken, nehmen Bestellungen auf und servieren sie. Außerdem wirken sie bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Festlichkeiten mit.

Nach oben