Musterbewerbung als Fachkraft für Schutz und Sicherheit

So eine Bewerbung ist doch schnell geschrieben – Vorsicht! Du solltest genügend Zeit einplanen, deine Bewerbungsunterlagen zusammenzustellen. Es schleichen sich schnell Tippfehler ein oder die formalen Standards sind nicht alle eingehalten. Außerdem solltest du die Stellenausschreibung gut durchlesen, um dein Anschreiben darauf auszurichten. 

Wir empfehlen dir, zunächst deinen Lebenslauf anzulegen, da du dort bereits alle wichtigen Informationen auf einem Blick hast und dann entscheiden kannst, welche du davon im Anschreiben näher beschreiben möchtest. Der Lebenslauf sollte keine Lücken enthalten und auf keinen Fall falsche Informationen geben. Ehrlichkeit währt am längsten – das wird dir spätestens im Vorstellungsgespräch klar. Deine EDV- und Sprachkenntnisse sowie auch deine Schullaufbahn, deine Praxiserfahrungen aus Nebenjobs und Praktika finden im Lebenslauf Platz. Auch deine Hobbies kannst du hier erwähnen, damit dein Ausbildungsleiter einen Eindruck von deiner Person bekommt.

Während du im Lebenslauf alles aufzählst, suchst du dir für das Anschreiben nur die zwei oder drei wichtigsten Punkte heraus. Schließlich darfst du die Länge einer DIN A4-Seite nicht überschreiten. Wenn du argumentierst, dass du besonders geeignet für den ausgeschriebenen Ausbildungsplatz bist, solltest du das anhand von Beispielen aus deinem Lebenslauf belegen. Ein Praktikum bei der Polizei oder auch im juristischen Berufsfeld oder im kaufmännischen Bereich zeigt zum Beispiel, dass du bereits Einblicke in die Berufswelt bekommen hast und so zum Beispiel auf den Beruf der Fachkraft für Schutz und Sicherheit gekommen bist. Selbst Hobbies oder Nebenjobs können deine Eignung für einen Beruf belegen. Wenn du zum Beispiel manchmal als Babysitter arbeitest, bist du sozusagen bereits eine „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“, denn du passt auf, dass dem Kind nichts zustößt und übernimmst Verantwortung. Trau dich ruhig mal etwas in deiner Bewerbung und schreib auch die Dinge hin, die nicht auf den allerersten Blick etwas mit deinem Beruf zu tun haben – aber auf den Zweiten!

Einige Betriebe des Schutz- und Sicherheitsgewerbes verlangen zusätzlich die Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses. 


Erfolgreich bewerben

Wie schreibe ich eine Bewerbung? Wie gestalte ich mein Anschreiben? Wie hebe ich mich von anderen Bewerbern ab?

Mit zahlreichen Tipps, Informationen, konkreten Beispielen und Mustern helfen wir dir, dich für deine Ausbildung oder für dein Studium erfolgreich zu bewerben.

Bewerbungstutorial starten

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Polizeivollzugsbeamter im mittleren Dienst

Polizeivollzugsbeamter im mittleren Dienst

Polizeivollzugsbeamte im mittleren Dienst sind für die Sicherheit der Bevölkerung zuständig. Sie übernehmen Wach- und Streifendienste, helfen in Gefahren- und Notsituationen, sorgen für einen geregelten Verkehr und sind sowohl für die Aufnahme von Anzeigen  und Unfällen als auch für die Lösung von Straftaten mitverantwortlich.

Duale Ausbildung
Polizeivollzugsbeamter Bundespolizei im mittleren Dienst

Polizeivollzugsbeamter Bundespolizei im mittleren Dienst

Polizeivollzugsbeamte der Bundespolizei im mittleren Dienst werden im Wachdienst, Streif- und Postendienst eingesetzt zum Schutz von Personen und Objekten, zur Verhinderung von Straftaten sowie zur Kontrolle und zum Schutz an Bundesgrenzen.

Duale Ausbildung
Servicekraft für Schutz und Sicherheit

Servicekraft für Schutz und Sicherheit

Servicekräfte für Schutz und Sicherheit sorgen für die Sicherheit und Ordnung im öffentlichen, privaten und betrieblichen Bereich. Sie beschützen Personen, Objekte, Anlagen und Werte und wenden Gefahren ab.

Nach oben