Wie werde ich Einzelhandelskaufmann?

Um als Lehrling im Einzelhandel erfolgreich durchstarten zu können, solltest du einige Voraussetzungen mitbringen, die dir die Arbeit und das Bestehen der Ausbildung erleichtern:

  • gute Kommunikations- und Ausdrucksfähigkeit
  • eine offene Art und Freude am Umgang mit Menschen
  • Spaß an der Arbeit im Team
  • Interesse an wirtschaftlichen Vorgängen
  • gute Konzentrationsfähigkeit
  • gute Kenntnisse in Deutsch und Mathe
  • Konfliktfähigkeit
  • Belastbarkeit
  • Organisationstalent

Zusätzlich solltest du den Pflichtschulabschluss oder einen vergleichbaren Schulabschluss vorweisen können.

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Pflichtschulabschluss

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Was macht ein Einzelhandelskaufmann?

Der Lehrberuf des Einzelhandelskaufmanns gehört nicht umsonst zu den beliebten Berufen, denn insbesondere das breite Einsatzfeld und die vielen Möglichkeiten, die sich mit Abschluss der Lehre bieten, sind sehr attraktiv.

Beratung, Verkauf und Service

"Wo finde ich hier die Orchideen?" oder "Welche Blumenerde würden Sie mir empfehlen?" - Fragen, die wohl täglich im Fachhandel für Pflanzen gestellt werden. Als Einzelhandelskaufmann bist du der Experte im Geschäft. Du kennst das Sortiment in und auswendig, kannst zu jedem Produkt Auskunft geben und Informationen für die Kundschaft schnell beschaffen. Denn in deinem Beruf gilt: Der Kunde ist König! Daher gilt es, das für den Kunden am besten geeignete Produkt auszuwählen und ihn ausführlich zu sämtlichen Eigenschaften, Funktionen und Vorteilen zu beraten, sodass er sich am Ende selbstverständlich für den Kauf entscheidet. Freundlichkeit und Höflichkeit ist dabei besonders wichtig, denn ein guter Service hat einen hohen Stellenwert bei der Kundschaft und trägt zu einem positiven Image bei.

Auch der Service gehört zu deinen Aufgaben als Einzelhandelskaufmann dazu. So nimmst du Reklamationen entgegen, bearbeitest Bestellungen und suchst bei Fehlern im Produkt nach der passenden Lösung, um deinen Kunden trotzdem zufriedenzustellen. 

Einkauf, Lager und Warenpräsentation

Neben der Kundenberatung bist du auch für den Einkauf sowie die Lagerung der Waren zuständig. Dabei musst du genau berechnen, wie hoch die Stückzahl der Waren sein muss und die Bestellung genau terminieren. Nach dem Eingang der neuen Produkte prüfst du diese auf ihre Qualität und Unversehrtheit und achtest auf eine produktgerechte Lagerung. Kommen die Konsumgüter im Einzelhandel zum Einsatz, bist du derjenige, der für eine ansprechende Warenpräsentation zuständig ist. Schließlich trägt auch eine attraktive Präsentation der Produkte zum Kaufverhalten der Kundschaft bei.

Kasse

Teil deiner Aufgaben als Lehrling im Einzelhandel wird auch das Kassieren sein. Dabei scannst du die gewünschten Produkte ein, entsicherst sie und verpackst sie ggf. auch. Bei der Abrechnung gehört dann Konzentration dazu, denn du musst darauf achten, das passende Wechselgeld an die Kundschaft auszugeben oder dich um die Einstellung der bargeldlosen Bezahlung kümmern. Belastbarkeit ist an der Kasse wichtig, denn die Kunden wollen ihren Einkauf möglichst schnell abgewickelt haben - so kann es an diesem Arbeitsplatz zu den Stoßzeiten schon mal ein wenig stressig werden.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Lehrinhalte

Die Berufsschule besuchst du entweder zweimal die Woche oder alle paar Monate im Blockunterricht, das heißt direkt für mehrere Wochen am Stück. Hier erlernst du alle Grundlagen von der Verkaufsgesprächsführung und dem Umgang mit verschiedenen Verkaufssituationen über Kalkulationen bis hin zu Personaleinsatzplanung und die Führung eines Einzelhandelsunternehmens.

Praktische Lehrinhalte

Inhalte, die du in der Schule theoretisch gelernt hast, kannst du im Ausbildungsbetrieb praktisch umsetzen. Einen Großteil davon macht der Verkauf und die Beratung aus. Daher lernst du im Betrieb, wie du richtig auf typische Fragen und verschiedene Kundentypen eingehen musst. Aber auch der richtige Umgang mit der Kasse und Rechnungen will gelernt sein, denn alles muss genau überprüft und dokumentiert werden. Im Warenlager lernst du, wie du die Produkte richtig kontrollierst, verstaust und wie du deren Qualität sicherstellst. Zusätzlich musst du dich auch mit warenwirtschaftlichen Analysen, Trends auf dem Markt und dem richtigen Marketing für deine Zielgruppe auseinandersetzen.

Ablauf der Ausbildung

Schwerpunkte

Die Lehre zum Einzelhandelskaufmann bzw. zur Einzelhandelskauffrau bietet dir, neben dem bereits erwähnten Schwerpunkt Gartencenter, eine Bandbreite von weiteren möglichen Fachrichtungen. Für folgende Schwerpunkte kannst du dich dabei entscheiden:

  • Allgemeiner Einzelhandel
  • Baustoffhandel
  • Einrichtungsberatung
  • Eisen- und Hartwaren
  • Elektro- und Elektronikberatung
  • Feinkostfachverkauf
  • Gartencenter
  • Kraftfahrzeuge und Ersatzteile
  • Lebensmittelhandel
  • Parfümerie
  • Schuhe
  • Sportartikel
  • Telekommunikation
  • Textilhandel
  • Uhren- und Juwelenberatung

Den angestrebten Schwerpunkt solltest du dir bereits bei deiner Bewerbung für eine Lehrstelle überlegt haben, denn dieser hängt davon ab, in welchem Bereich der Lehrbetrieb tätig ist.

Ausbildung in Deutschland

Nicht nur in Österreich, sondern auch in Deutschland kannst du die Lehre zum Einzelhandelskaufmann absolvieren. Hier wird diese allerdings Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel genannt.


Wie gut passt der Beruf Einzelhandelskaufmann zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne in der Öffentlichkeit stehen möchtest, ist der Beruf Einzelhandelskaufmann genau der richtige für dich.
Wenn du nicht vor einer Gruppe von Menschen sprechen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Überzeugungskraft
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Analytisches Denken

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Kaufmann im Einzelhandel

37092 freie Ausbildungsplätze

Die Kundenberatung und das Führen von Verkaufsgesprächen sind die wichtigsten Aufgaben als Kaufmann im Einzelhandel. Kaufleute im Einzelhandel verkaufen die unterschiedlichsten Konsumgüter, angefangen von Nahrungsmitteln und Getränken über Haushaltswaren und Kleidung bis hin zu Unterhaltungselektronik und Wohnbedarf.

Duale Ausbildung

Verkäufer

14509 freie Ausbildungsplätze

Als Verkäufer kontrollierst, verkaufst und präsentierst du Waren aller Art in Fachgeschäften, Supermärkten und Warenhäusern. Auch die Kundenberatung und die Auszeichnung der Waren gehören zu deinen Aufgaben.

Duale Ausbildung

Drogist

28 freie Ausbildungsplätze

Drogisten verkaufen Waren aus den Bereichen Kosmetik und Pflege, Gesundheit, Ernährung, Pflanzen- und Umweltschutz und Foto. Sie sorgen für reibungslose Abläufe im Laden, beraten Kunden und verwalten den Warenbestand.

Nach oben