Wie werde ich Drechsler (Elfenbeinschnitzer)?

Für eine Ausbildung zum/zur Drechsler/-in gibt es keine gesetzliche Regelung für die Zulassung, etwa in Form eines Schulabschlusses. Die angehenden Drechsler/-in sollten folgende Eigenschaften mitbringen:
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • Fingerfertigkeit
  • Handwerkliches Geschick
  • technisches Verständnis
  • zeichnerische Fähigkeiten
  • Hand-Augenkoordination
  • Sinn für Ästhetik
  • Sorgfalt und Genauigkeit
  • Kreativität
  • Kundenorientierung

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

2,8 Jahr(e)

Was macht ein Drechsler (Elfenbeinschnitzer)?

Sie sind Spezialisten für die kunstvolle Bearbeitung von Holz und stellen zum Beispiel Spielzeug, Figuren, Griffe, Kleinmöbel, Möbelfüße oder Treppengeländer her. Ihr Arbeitsplatz ist an der Drehbank, wo sie den Holzrohling so lange drehen bis er die gewünschte Form hat. Drechsler bearbeiten aber nicht nur Holz, sondern auch Kunststoff, Knochen, Horn, Schildpatt und Perlmutt. In früherer Zeit gehörte vor allem Elfenbein zu den begehrten Werkstoffen, um daraus kunstvolle Figuren herzustellen. Die zum Teil sehr wertvollen tierischen Rohstoffe werden mit speziellen Techniken bearbeitet. Drechsler werden daher in einer der beiden Fachrichtungen ausgebildet. Drechsler ...
  • fertigen Entwürfe und Skizzen an
  • wählen die geeigneten Materialien aus
  • fertigen Modelle an
  • drechseln die Werkstücke an der Drehbank in die gewünschte Form oder bearbeiten sie mit Feile, Säge oder Bohrer
  • schnitzen Materialien wie Knochen, Elfenbein, Hirschhorn, Meerschaum, Bernstein u.a.
  • montieren die gedrechselten Teile zusammen
  • behandeln die Oberflächen
  • pflegen und warten die Maschinen

Inhalte der Ausbildung

Während der Ausbildung lernen die angehenden Drechsler/-innen folgende Inhalte:
  • Instandhaltung von Handwerkszeugen
  • Warten von Drehmaschinen
  • Einrichten, Bedienen und Warten von Maschinen und Vorrichtungen
  • Beschaffenheit und Eigenschaften von Holz und Holzwerkstoffen
  • Be- und Verarbeiten von Holz und Holzwerkstoffen
  • Drehen und Drechseln
  • Beschaffenheit und Eigenschaften von Edelwerkstoffen
  • Be- und Verarbeiten von Metallen
  • Be- und Verarbeiten von Kunststoffen
  • Überprüfen und Verpacken von Erzeugnissen
  • Entwerfen und Entwickeln von Erzeugnissen
  • Herstellen von Teilen und Erzeugnissen
  • Herstellen und Behandeln von Oberflächen
  • Grundlagen der technischen Mathematik
  • Grundlagen des technischen Zeichnens
  • Maschinen und Anlagen
  • Oberflächenbehandlung
  • Holzschutz
  • Kunststoffe und ihre Verwendung
  • Lagern und Verpacken
  • Qualitätssicherung

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Parkettleger

590 freie Ausbildungsplätze

Parkettleger bereiten Unterböden mit Grundierung und Spachtelmassen vor, schneiden das Holz akkurat zu und verlegen Parkett, was sie anschließend verkleben oder anderweitig befestigen. Sie beraten Kunden auf der Verkaufsfläche und schreiben Rechnungen, wenn es zum Vertragsabschluss kommt.

Duale Ausbildung

Fahrzeuglackierer

139 freie Ausbildungsplätze

Fahrzeuglackierer grundieren, schleifen, spritzen, und tauchen. Dabei geht vieles automatisch, einiges von Hand. Fahrzeuglackierer beheben Schäden an Blechteilen und passen die übrigen Oberflächen farblich an. Außerdem schützen sie Fahrzeugoberflächen gegen Rost und erhalten so den Wert von Fahrzeugen.

Duale Ausbildung

Maler und Lackierer

118 freie Ausbildungsplätze

Maler und Lackierer gestalten Fassaden, Innenräume und historische Gebäude mit Farben, Tapeten und Lacken. Sie sanieren und schützen Gebäude, verschönern Räume und rekonstruieren und erhalten Kunstwerke.

Nach oben