Karrieremöglichkeiten als Dachdecker

Deine Ausbildung zum Dachdecker ist ein gutes Fundament für deine berufliche Zukunft. Als Dachdecker geht es für dich täglich hoch hinaus, denn Hausdächer befinden sich in mehreren Metern Höhe. Wenn du auch karrieretechnisch hoch hinaus willst, ist es unumgänglich sich regelmäßig weiterzubilden


Arbeitsorte 

Nach erfolgreich bestandener Ausbildung arbeitest du als Dachdecker bzw. Dachdeckerin überwiegend im Ausbaugewerbe. 

Weiterbildung 

Wer heutzutage gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt bzw. als selbständiger Unternehmer haben will, muss flexibel sein und sich regelmäßig weiterbilden. Als Dachdecker stehen dir verschiedene Fort- und Weiterbildungen zur Auswahl. 


Lehrgänge und Seminare 

Durch Anpassungsweiterbildungen hast die die Möglichkeit dein Fachwissen und deine Fähigkeiten auf dem neusten Stand zu bringen und sie zu erweitern. Du kannst beispielsweise Lehrgänge oder Seminare zu folgenden Themen belegen:

  • Abdichtungstechnik 
  • Blitzschutzanlagenbau
  • Europäisches Waren- und Wirtschaftsrecht 
  • Fassadenbau 
  • Herstellung von Solardächern 


Berufliche Weiterbildung 

Eine berufliche Weiterbildung, auch Aufstiegsweiterbildung genannt, hilft dir dabei, einen neuen Titel zu erwerben und in eine Führungsposition aufzusteigen. Mögliche Titel wären:

  • Geprüfter Polier 
  • Techniker Fachrichtung Bautechnik 
  • Dachdeckermeister 


Studium 

Mit einer Hochschulzugangsbererchtigung wie dem Abitur oder Fachabi steht dir die Möglichkeit eines Studiums offen. In manchen Fällen kannst du auch mit einem Meistertitel zum Studium zugelassen werden. Folgende Studiengänge kommen beispielsweise in Frage: 


Selbstständigkeit 

Du möchtest lieber dein eigener Herr bzw. deine eigene Herrin sein und dich selbstständig machen? Als Dachdeckermeister kannst du einen Betrieb des Dachdecker-Handwerks eröffnen. 

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Tiefbaufacharbeiter

854 freie Ausbildungsplätze

Tiefbaufacharbeiter sind je nach Ausbildungsschwerpunkt in den Bereichen Straßen-, Rohrleitungs-, Kanal-, Gleis-, Brunnen- oder Spezialtiefbau tätig. Sie heben Gräben aus, schaffen Verkehrswege, bauen Ver- und Entsorgungssysteme, wirken bei Brunnenbohrungen und dem Tunnelbau mit. Bei all diesen Tätigkeiten wechseln ihre Einsatzorte von Zeit zu Zeit und sie verbringen den überwiegenden Teil ihrer Arbeit im Freien.

Duale Ausbildung

Bodenleger

375 freie Ausbildungsplätze

Bodenleger verlegen Fußbodenbeläge jeder Art, wie z.B. Teppich-, Holz-, PVC- und Laminatböden. Zudem sorgen sie für die Instandhaltung und -setzung von Bodenbelägen.

Duale Ausbildung

Raumausstatter

378 freie Ausbildungsplätze

Raumausstatter gestalten Innenräume mit Textilien und Materialien jeglicher Art, zum Beispiel mit Vorhängen, Gardinen, Teppichen, Tapeten, Kissen, Bodenbelägen und Polstermöbeln.

Nach oben