Das verdient ein Dachdecker

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung: 1. Lehrjahr 0-650 EUR, 2. Lehrjahr 0-800 EUR, 3. Lehrjahr 0-1.050 EUR, 4. Lehrjahr unvergütet
Auch wenn Geld nicht alles ist im Leben, möchtest du während deiner Ausbildung sicherlich ein Dach über dem Kopf haben, dich verpflegen, was mit Freunden unternehmen oder in den Urlaub fahren können, oder? Falls du dich für das Gehalt eines Dachdecker- Azubis interessierst, haben wir hier einige Richtwerte für dich. 

Gehalt während der Ausbildung 

Während deiner Ausbildung zum Dachdecker bzw. zur Dachdeckerin bekommst du Gehalt. Dieses ist gestaffelt, das bedeutet, dass du von Ausbildungsjahr zu Ausbildungsjahr etwas mehr verdienst als im Jahr zuvor. Wie hoch genau dein Gehalt ausfällt, kann von Betrieb zu Betrieb und je nach Region unterschiedlich sein. Es hängt außerdem davon ab, ob dein Ausbildungsbetrieb tariflich gebunden ist. Die genauen Konditionen werden in deinem Ausbildungsvertrag festgelegt. Im ersten Lehrjahr bekommst du einen Lohn von 500 bis 600 Euro brutto im Monat. Je weiter deine Ausbildung voranschreitet, desto mehr hast du bereits gelernt und desto mehr darfst du anpacken. Mit steigender Einsatzmöglichkeit und Erfahrung steigt auch dein Azubi- Gehalt weiter an. Im zweiten Ausbildungsjahr verdienst du zwischen 600 und 750 Euro. Im dritten und letzten Lehrjahr liegt dein Einkommen zwischen 800 und 1.000 Euro monatlich. 

Gehalt nach der Ausbildung 

Nach erfolgreich bestandener Ausbildung kannst du im Berufsleben voll durchstarten und endlich dein erstes volles Gehalt verdienen. Als Dachdecker liegt dein Einstiegesgehalt bei ungefähr 1.900 bis 2.800 Euro brutto im Monat. Wie hoch genau dein Gehalt ausfällt, richtet sich nach der Branche und der Region, in der du tätig bist und danach, ob dein Arbeitgeber tariflich gebunden ist. In der Baubranche verdienst du beispielsweise 1.900 bis 2.700 Euro brutto, in der Dachdeckerbranche zwischen 2300 und 2800 Euro brutto. Wenn dir dies noch nicht reicht und du gerne mehr verdienen möchtest, hast du die Möglichkeit, dich fortzubilden und beispielsweise deinen Meister zu machen. 

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Tiefbaufacharbeiter

909 freie Ausbildungsplätze

Tiefbaufacharbeiter sind je nach Ausbildungsschwerpunkt in den Bereichen Straßen-, Rohrleitungs-, Kanal-, Gleis-, Brunnen- oder Spezialtiefbau tätig. Sie heben Gräben aus, schaffen Verkehrswege, bauen Ver- und Entsorgungssysteme, wirken bei Brunnenbohrungen und dem Tunnelbau mit. Bei all diesen Tätigkeiten wechseln ihre Einsatzorte von Zeit zu Zeit und sie verbringen den überwiegenden Teil ihrer Arbeit im Freien.

Duale Ausbildung

Bodenleger

328 freie Ausbildungsplätze

Bodenleger verlegen Fußbodenbeläge jeder Art, wie z.B. Teppich-, Holz-, PVC- und Laminatböden. Zudem sorgen sie für die Instandhaltung und -setzung von Bodenbelägen.

Duale Ausbildung

Raumausstatter

193 freie Ausbildungsplätze

Raumausstatter gestalten Innenräume mit Textilien und Materialien jeglicher Art, zum Beispiel mit Vorhängen, Gardinen, Teppichen, Tapeten, Kissen, Bodenbelägen und Polstermöbeln.

Nach oben