Wie werde ich Chirurgiemechaniker?

Angehende Chirurgiemechaniker sollten folgende Eigenschaften mitbringen:

  • technisches Verständnis
  • handwerkliches Geschick
  • Interesse für chirurgische Werkzeuge
  • Genauigkeit
  • gutes Augenmaß
  • Freude an Werkzeug und Metall
  • Anwenderverständnis für numerische Maschinen
  • Feingefühl für Messgeräte

Du fragst dich, welche anderen Berufe noch zu dir passen könnten? Unser Berufsscout verrät es dir!

Schuliche Voraussetzungen

Um Chirgurgiemechaniker zu werden, solltest du mindestens einen Hauptschulabschluss haben.

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

3,5 Jahr(e)

Azubi-Gehalt

Ø 840 EUR

Was macht ein Chirurgiemechaniker?

Ein Zahnarzt ohne Bohrer und Spiegel, ein Chirurg ohne Skalpell und ein Hausarzt ohne Spritze – klingt nach einer unvorstellbaren Katastrophe. Hast du dich schon mal gefragt, wer eigentlich die ganzen medizinischen Instrumente und Geräte herstellt? Das machen Chirurgiemechaniker und du könntest schon bald einer von ihnen sein!

Auf das richtige Werkzeug kommt es an

Egal ob Untersuchungen, Krankenbehandlungen oder Operationen – bei fast jedem Eingriff benötigen Ärzte diverse medizinische Instrumente, Geräte oder anderen Hilfsmittel. Gut, dass es dich gibt, denn als Chirurgiemechaniker stellst du Instrumente wie Operationsbesteck oder Endoskope her und fertigst Implantate an. Wenn man als Patient das Wort Endoskop hört, wird einem ganz mulmig zu Mute, denn wer möchte schon gerne eine Kamera in Magen oder Darm geschoben bekommen? Doch das Werkzeug selbst ist ein wahres Wunderwerk(zeug), denn hierdurch lassen sich frühzeitig Krankheiten wie Krebs erkennen. Implantate wie Herzschrittmacher oder Titanverbindungen, die einen Knochen ersetzen oder zusammenhalten sollen, erleichtern und retten den Patienten ihr Leben. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass deine Arbeit dabei geholfen hat.

Schweißen, Bohren, Fräsen

Klingt nach Werkstattarbeit? Ist es auch! Daher wirst du im Berufsalltag oft Schutzkleidung tragen, um dich vor Klebstoffdämpfen und Metallsplittern zu schützen. Aus Metallen wie Edelstahl fertigst du messerscharfe Skalpelle an oder baust aus anderen Materialen wie Kunststoff ein Endoskop. Die einzelnen Teile für medizinische Geräte verbindest du durch Kleben, Löten, Verschrauben oder Schweißen, baust sie anschließend zusammen und bringst ggf. elektronische oder optische Bauteile an. Ist ein Instrument oder Gerät fertig zusammengebaut, überprüfst du es auf Herz und Nieren. Alles ist, wie es sein sollte? Dann ist dein Produkt fertig, um ausgeliefert zu werden.


Inhalte der Ausbildung

Während deiner dualen Ausbildung werden dir sowohl theoretische als auch praktische Ausbildungsinhalte vermittelt. Hierzu verbringst du deine Zeit sowohl in der Berufsschule als auch im Ausbildungsbetrieb.

Schulische Ausbildungsinhalte

In der Berufsschule wir dir das nötige theoretische Grundwissen vermittelt. Neben allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde setzt du dich mit berufsspezifischen Gebieten auseinander. Der Technikunterricht bereitet dich auf die Arbeit an Bohr-­, Dreh-­ und Fräsmaschinen vor und du wirst lernen, wie du technische Zeichnungen anfertigst. Damit du später den Montagebedarf einwandfrei berechnen kannst, steht auch Mathe auf deinem Stundenplan. Darüberhinaus erlangst du physikalische Kenntnisse, damit du die Funktionsweise verschiedener Arbeitsgeräte und Maschinen besser verstehst.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Im Betrieb geht es an die praktische Arbeit. Du wirst lernen, wie du Bauteile, Geräte und Instrumente fertigst. Hierzu lernst du die verschiedenen Werkstoffe und ihre Eigenschaften kennen und dir wird beigebracht, Werkstücke maschinell zu bearbeiten und dazu die richtigen Werkzeuge zu wählen. Du lernst, wie du Werkstoffe härtest, glühst und vergütest sowie fertige Werkstücke bohrst, schleifst und reibst. Die einzelnen Bauteile verbindest du funktionsgerecht zu Baugruppen. Auch die Oberflächenbearbeitung von Instrumenten, Geräten und Plantaten beherrscht du bald. Darüberhinaus lernst du, wie du Programme an numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen erstellst, eingibst, testest, änderst und optimierst.

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre.

Wie gut passt der Beruf Chirurgiemechaniker zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne etwas mit deinen Händen erschaffen möchtest, ist der Beruf Chirurgiemechaniker genau der richtige für dich.
Wenn du nicht körperlich anstrengend arbeiten möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Arbeitsgenauigkeit
  • Handwerkliches Geschick

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Kaufmann im Einzelhandel

Kaufmann im Einzelhandel

18629 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute im Einzelhandel verkaufen im direkten Kundenkontakt die unterschiedlichsten Konsumgüter, angefangen von Nahrungsmitteln und Getränken über Haushaltswaren und Kleidung bis hin zu Unterhaltungselektronik und Wohnbedarf.

Duale Ausbildung
Verkäufer

Verkäufer

8311 freie Ausbildungsplätze

Als Verkäufer kontrollierst, verkaufst und präsentierst du Waren aller Art in Fachgeschäften, Supermärkten und Warenhäusern. Auch die Kundenberatung und die Auszeichnung der Waren gehören zu deinen Aufgaben.

Duale Ausbildung
Augenoptiker

Augenoptiker

1242 freie Ausbildungsplätze

Augenoptiker reparieren, fertigen und passen Brillen an. Zudem verkaufen sie Sehhilfen, Zubehör und beraten ihre Kunden fachkundig.