Wie werde ich Betriebswirt?

Schulische Voraussetzung ist das Abitur. Die Bewerberinnen und Bewerber auf den dualen Studienplatz sollten Interesse an kaufmännischen Tätigkeiten und Aufgaben haben und ein gutes mathematisches Verständnis aufweisen.

Bildungsweg

Weiterbildung (Ausbildungsintegriert)

Empfohlener Schulabschluss

Allgemeine Hochschulreife

Ausbildungsdauer

2,5 Jahr(e)

Was macht ein Betriebswirt?

Der duale Studiengang ermöglicht es den Studierenden innerhalb kurzer Zeit zwei Ausbildungen zu vereinen. Sie werden zu Industriekaufleuten ausgebildet und absolvieren ein parallel laufendes betriebswirtschaftliches Studium an der Berufsakademie. Die Berufsschule vermittelt ihnen die fachlichen Inhalte und bereitet sie auf die Abschlussprüfung der IHK vor. Theorie und Praxis sind im Studium eng Verbunden, theoretische und praktische Phasen wechseln sich dabei ab. Sie können ihre theoretischen Kenntnisse schon früh in Projektarbeiten praktisch umsetzen und haben durch diese Tatsache einen leichten Einstieg in den Beruf.

Inhalte der Ausbildung

  • Materialwirtschaft
  • Produktionswirtschaft
  • Absatzwirtschaft
  • Personalwirtschaft
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Informatik
  • EDV
  • Mathematik
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Statistik
  • Recht

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Betriebswirt im Außenhandel

Betriebswirte und Betriebswirtinnen für Außenhandel übernehmen in Außenhandelsunternehmen sowie in Import- und Exportabteilungen von Industriebetrieben Fach- und Führungsaufgaben. Betriebswirte und Betriebswirtinnen für Außenhandel arbeiten überwiegend in Außenhandelsunternehmen sowie in Import- und Exportabteilungen von Industriebetrieben in vielen Branchen.