Musterbewerbung als Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontrenntechnik

In der Bewerbung ist es dein Job, dich so gut wie möglich zu verkaufen. Das bedeutet nicht, dass du dem Personalverantwortlichen etwas vorschwindeln solltest, sondern dass du aus deinen bisherigen Praxiserfahrungen, Eigenschaften und Hobbies die besten und aussagekräftigsten auswählst, um damit zu begründen, dass du für eine Ausbildung zum Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontrenntechnik am besten geeignet bist.

Los geht es mit einem Deckblatt. Dies ist zwar nicht Pflicht, kann aber ein gutes Mittel sein, das Interesse des Personalleiters zu wecken. Im darauf folgenden Anschreiben geht es dann richtig zur Sache. Hier kannst du nun argumentieren, warum gerade du derjenige oder diejenige bist, den oder die der Betrieb einstellen sollte. Da du es in der Ausbildung und in deinem Beruf oft mit Maschinen zu tun hast, ist ein Interesse an Technik klar von Vorteil. Ein Praktikum im Bauwesen zum Beispiel belegt, dass du bereits Erfahrung mit Werkzeugen und Baumaschinen gemacht hast und auch weißt, was es bedeutet, körperlich zu arbeiten. Eine Sportart kann das übrigens auch zeigen! Mannschaftssport beweist außerdem deine Teamfähigkeit. Die ist in deinem Beruf sehr wichtig.

Im Lebenslauf finden auch deine Fremdsprachenkenntnisse, Führerscheinklasse, weitere Interessen und Hobbies sowie Nebenjobs, Praktika etc. Platz.

Eine gute Bewerbung zeichnet sich durch Ehrlichkeit, eine gute Sprache und ein individuelles Design aus und dadurch, dass man durch sie Lust auf Mehr bekommt. Zeige dem Unternehmen im Vorstellungsgespräch, dass du den Ausbildungsplatz unbedingt bekommen willst.

Erfolgreich bewerben

Wie schreibe ich eine Bewerbung? Wie gestalte ich mein Anschreiben? Wie hebe ich mich von anderen Bewerbern ab?

Mit zahlreichen Tipps, Informationen, konkreten Beispielen und Mustern helfen wir dir, dich für deine Ausbildung oder für dein Studium erfolgreich zu bewerben.

Bewerbungstutorial starten

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Tiefbaufacharbeiter

Tiefbaufacharbeiter

639 freie Ausbildungsplätze

Tiefbaufacharbeiter sind je nach Ausbildungsschwerpunkt in den Bereichen Straßen-, Rohrleitungs-, Kanal-, Gleis-, Brunnen- oder Spezialtiefbau tätig. Sie heben Gräben aus, schaffen Verkehrswege, bauen Ver- und Entsorgungssysteme, wirken bei Brunnenbohrungen und dem Tunnelbau mit. Bei all diesen Tätigkeiten wechseln ihre Einsatzorte von Zeit zu Zeit und sie verbringen den überwiegenden Teil ihrer Arbeit im Freien.

Duale Ausbildung
Bodenleger

Bodenleger

253 freie Ausbildungsplätze

Bodenleger verlegen Fußbodenbeläge jeder Art, wie z.B. Teppich-, Holz-, PVC- und Laminatböden. Zudem sorgen sie für die Instandhaltung und -setzung von Bodenbelägen.

Duale Ausbildung
Raumausstatter

Raumausstatter

185 freie Ausbildungsplätze

Raumausstatter gestalten Innenräume mit Textilien und Materialien jeglicher Art, zum Beispiel mit Vorhängen, Gardinen, Teppichen, Tapeten, Kissen, Bodenbelägen und Polstermöbeln.