Das verdient ein Bankkaufmann

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung: 1. Lehrjahr 990-990 EUR, 2. Lehrjahr 1.040-1.050 EUR, 3. Lehrjahr 1.100-1.110 EUR

Bei der Ausbildung zum Bankkaufmann handelt es sich um eine duale Ausbildung, die sowohl in einem Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule stattfindet. Während der gesamten Ausbildungsdauer zum Bankkaufmann erhältst du von deinem Ausbildungsbetrieb eine Ausbildungsvergütung, die sich von Ausbildungsjahr zu Ausbildungsjahr erhöht.

Gehalt während der Ausbildung

In den meisten Banken gilt ein Tarifvertrag, nach dem sowohl Auszubildende als auch Angestellte bezahlt werden. Somit gehört die Ausbildung zum Bankkaufmann zu den bestbezahltesten Ausbildungsberufen in Deutschland. Im ersten Ausbildungsjahr als Bankkaufmann erhältst du 990 Euro brutto. Nachdem du erste Grundkenntnisse gesammelt und dir einen Überblick über deinen Ausbildungsbetrieb sowie die Ausbildungsbereiche verschafft hast, bekommst du im Laufe der Zeit mehr Verantwortung übertragen.
Im zweiten Ausbildungsjahr zum Bankkaufmann erhältst du ein Gehalt in Höhe von 1040 Euro bis 1050 Euro, mit dem du auf jeden Fall über die Runden kommst. Da kann man sich als Bankkaufmann das ein oder andere schöne Geschenk kaufen.
Im dritten Ausbildungsjahr erhältst du eine Ausbildungsvergütung von 1.100 Euro, die bereits höher ist als in manch einem anderen ausgelernten Beruf.

Gehalt nach der Ausbildung

Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann kannst du mit einem überdurchschnittlichen Gehalt rechnen, das ca. zwischen 2.200 und 2600 Euro liegt. Allerdings bestehen hier Unterschiede in West und Ost sowie bei den Geschlechtern. Als Bankkaufmann hast du jedoch die Möglichkeit dein Gehalt aufzustocken, indem du eine Fort- und Weiterbildung absolvierst. Das ist zwar mit Lernen verbunden, aber was tut man nicht alles, damit man am Ende des Monats eine schöne Zahl auf dem Kontoauszug sieht.

Da im Bankensektor der Tarifvertrag gilt, kannst du im Vertrag nachschauen, wie viel Berufserfahrung oder welche Qualifikationen notwendig sind, um eine höhere Gehaltsstufe zu bekommen. Zusätzlich kannst du Vermögenswirksame Leistungen und andere betriebliche Zusatzleistungen von deinem Arbeitgeber erhalten.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Kaufmann für Versicherungen und Finanzen Fachrichtung Versicherung

2642 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen der Fachrichtung Versicherung beraten private Kunden und Unternehmen in Versicherungsfragen. Sie empfehlen passende Versicherungsprodukte, erstellen Angebote und arbeiten Verträge aus. Des Weiteren bearbeiten sie Schadens- und Leistungsfälle.

Duale Ausbildung

Steuerfachangestellter

291 freie Ausbildungsplätze

Steuerfachangestellte unterstützen Steuerberater bei der steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Beratung von Privatpersonen und Unternehmen. Sie erstellen Steuererklärungen, prüfen Steuerbescheide und stehen dabei in ständigem Kontakt mit dem Finanzamt.

Duale Ausbildung

Kaufmann für Versicherungen und Finanzen

628 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute für Versicherungen und Finanzen beraten und betreuen Kunden und Unternehmen rund um das Thema Immobilienfinanzierung, Geldanlagen, Altersvorsorge und Versicherungen, wie zum Beispiel Lebens- oder Unfallversicherung.

Nach oben