Bildungsweg

Duales Studium

Empfohlener Schulabschluss

Fachgebundene Hochschulreife

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Wie gut passt das duale Studium Bachelor of Arts Angewandte Sportwissenschaft zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne Menschen helfen möchtest, ist der Beruf Bachelor of Arts Angewandte Sportwissenschaft genau der richtige für dich.
Wenn du nicht körperlich anstrengend arbeiten möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Überzeugungskraft
  • Teamfähigkeit

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Bachelor of Arts Fitnessökonomie

Bachelor of Arts Fitnessökonomie

16 freie Ausbildungsplätze

Als Bachelor in Fitnessökonomie sind Sie in einem Dienstleistungsunternehmen innerhalb der Fitness- und Freizeitwirtschaft als Führungskraft tätig.

Durch die einzigartige Kombination der Studieninhalte aus den Fachbereichen Ökonomie/Management und Fitness/Gesundheit sind Sie in der Lage, ein Fitness- oder Freizeitunternehmen sowohl im betriebswirtschaftlichen Bereich als auch im Bereich der Konzeption von Trainingsprogrammen eigenverantwortlich zu leiten.

Duales Studium
Bachelor of Arts Sportmanagement

Bachelor of Arts Sportmanagement

Der Studiengang vermittelt übergreifende und branchenspezifische Managementkompetenzen. Die fundierte betriebswirtschaftliche und sportbezogene Qualifikation mit Spezialisierungsmöglichkeiten in ökonomisch interessanten Tätigkeitsfeldern bereitet unsere Absolventen auf eine verantwortungsvolle Position in dem breiten Spektrum des Managements in der Sport- und Gesundheitsbranche vor.

Duales Studium
Bachelor of Science in Physiotherapie

Bachelor of Science in Physiotherapie

7 freie Ausbildungsplätze

Als Physiotherapeut mit Bachelorabschluss qualifizieren Sie sich neben den klassischen Tätigkeitsgebieten auch für andere Arbeitsbereiche wie z.B. Patientenberatung, -schulung und -betreuung oder für die Schüleranleitung und -betreuung in der praktischen Ausbildung. Auch eine Tätigkeit in den Bereichen Qualitätsmanagement oder Management in Unternehmen der Gesundheitsbranche wären denkbar.