Wie werde ich Automatenfachmann?

Natürlich gibt es nicht DEN Auszubildenden zum Automatenfachmann, jedoch solltest du im Voraus bereits einige Fähigkeiten und Kenntnisse mitbringen, um Spaß an der Arbeit zu haben. Dazu gehören:

  • Handwerkliches Geschick
  • Technisches Verständnis
  • Sorgfalt
  • Kunden- und Serviceorientierung
  • Flexibilität
  • Konzentration
  • Mündliches Ausdrucksvermögen
  • Rechenfertigkeiten

Eine vorgeschriebene Zugangsvoraussetzung um die Ausbildung zum Automatenfachmann beginnen zu können gibt es nicht. Die meisten werden jedoch mit einem mittleren Schulabschluss eingestellt.

Nicht ganz sicher, ob der Beruf der richtige für dich ist? Dann teste dich in unserem Berufstest und finde es heraus!

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Was macht ein Automatenfachmann?

Jeden Tag ziehen sich tausende von Menschen in ganz Deutschland Zugtickets, um mit der Bahn zur Arbeit, am Wochenende in die nächste Stadt zum Shoppen oder zum Flughafen zu fahren, um von dort in den Urlaub zu fliegen. Das geht einfach am schnellsten und ohne viel Aufwand. Während der kurzen Wartezeit beim Umsteigen wird sich dann noch schnell ein Kaffee aus dem Automaten gezogen und weiter geht es. Aber wer sorgt eigentlich dafür, dass Snack- und Kaffeeautomaten immer voll sind, dass der Automat die richtigen Tickets ausdruckt und dass Spielautomaten funktionsbereit sind?

Technik

Als Automatenfachmann bist du der Spezialist, wenn es um sämtliche Tätigkeiten rund um die Inbetriebnahme, Wartung und Reparatur von verschiedensten Automaten geht. Du sorgst dafür, dass Snack-, Geld- und Fahrkartenautomaten immer befüllt und funktionsbereit sind und bist der erste Ansprechpartner, wenn es Probleme mit dem System gibt.
Nach der Inbetriebnahme und Installation neuer Automaten geht es zuerst daran, diese an die Informationstechnik anzupassen, Fehler zu beheben und die Funktion des Automaten zu überprüfen. Ist das geschehen, informierst du den Kunden über die richtige Bedienung und die Funktionsweise des Automaten.

Verwaltung und Beratung

In der Ausbildung zum Automatenfachmann sind jedoch nicht nur technische Fähigkeiten gefragt. Auch kaufmännisch solltest du einiges auf dem Kasten haben, denn auch die Logistik und somit die Bestellung neuer Materialien zur Auffüllung der Warenbestände fällt in deinen Aufgabenbereich. Ebenso dazu gehört die Kundenberatung. Von der Anfrage, über Informationsweitergabe und Hilfe beim Finden des richtigen Produkts, bis hin zum Verkauf und gegebenenfalls der Reklamation, unterstützt du den Kunden in jeder Hinsicht, um ihn zufriedenzustellen.

Marketing

Damit jedoch überhaupt erst ein Kunde deine Dienste anfragt, musst du das Unternehmen bekannt machen. In der Ausbildung zum Automatenfachmann hilfst du dabei das Konsumverhalten der Kunden zu ermitteln und dadurch originelle Werbemaßnahmen zu entwickeln.

Wo arbeitest du?

Wie du siehst, ist die Ausbildung zum Automatenfachmann sehr vielfältig. Du arbeitest sowohl im technischen Bereich als auch im kaufmännischen und erhältst so eine große Bandbreite an Aufgaben und Tätigkeiten. Arbeiten tun Automatenfachleute vor allem in Unternehmen der Automatenwirtschaft oder bei Automatenbetreibern. Je nach Unternehmen kannst du dich daher auch für verschiedene Fachbereiche entscheiden.

Inhalte der Ausbildung

In der Ausbildung zum Automatenfachmann werden dir sowohl in der Schule als auch im Betrieb verschiedene Lerninhalte vermittelt. Die Berufsschule konzentriert sich insbesondere auf den theoretischen Bereich. Dir werden Grundlagen der Systemwartung und -prüfung beigebracht und du lernst, was bei der Aufstellung von Automaten rechtlich zu beachten ist. Auch kaufmännische Geschäftsprozesse werden im Berufskolleg angesprochen. So lernst du dort alles über die richtigen Marketingmaßnahmen und die personalwirtschaftlichen Bereiche.
Im Betrieb liegt der Schwerpunkt auf der Praxis. Du lernst, worauf es beim Automatenservice ankommt, wie Automaten in Betrieb genommen werden und erlernst den richtigen Umgang mit Kunden.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

  • Automatenservice
  • technische Kommunikation
  • Warenbewirtschaftung
  • Abrechnungen und Auswertungen von Automatenaufstellplätzen
  • Verkaufsförderung
  • rechtliche Rahmenbedingungen für die Automatenwirtschaft
  • Arbeitsorganisation, Kommunikation, Qualitätssicherung
  • unternehmerisches Handeln
  • plus eine der Wahlqualifikationen

Schulische Ausbildungsinhalte

  • Unternehmen der Automatenwirtschaft präsentieren
  • Waren beschaffen und zusammenstellen
  • Automaten befüllen und entleeren
  • elektrotechnische Systeme prüfen
  • Kunden beraten und betreuen
  • Automaten aufstellen
  • Automaten warten und Störungen erkennen
  • Abrechnung durchführen und Automateneinsatz auswerten
  • Werben und den Verkauf fördern
  • Geschäftsprozesse in der Automatenwirtschaft durchführen und kontrollieren sowie selbstständige Unternehmensführung vorbereiten
  • Marketingprozesse planen, steuern und kontrollieren
  • personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen
  • Automaten installieren und in Betrieb nehmen sowie selbstständige Unternehmensführung vorbereiten
  • Automaten instand halten
  • Informations- und Kommunikationssysteme für Automaten konfigurieren und anwenden

Ablauf der Ausbildung

Im dritten Jahr der Ausbildung zum Automatenfachmann kannst du zwischen mehreren Wahlqualifikationen wählen. Je nach Ausbildungsbetrieb kannst du so zwischen bis zu sechs verschiedenen Bereichen wählen. Dazu zählen z.B.:

  • Kaufmännische Geschäftsprozesse in der Automatenwirtschaft
  • Installation und Inbetriebnahme von Automaten
  • Marketing
  • Personalwirtschaft
  • Instandhaltung von Automaten
  • Informations- und Kommunikationstechnik für Automaten

Wie gut passt der Beruf Automatenfachmann zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne tüfteln möchtest, ist der Beruf Automatenfachmann genau der richtige für dich.

Wenn du nicht überwiegend im Büro sitzen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Überzeugungskraft
  • Technisches Verständnis
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Analytisches Denken

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Kaufmann im Einzelhandel

27993 freie Ausbildungsplätze

Die Kundenberatung und das Führen von Verkaufsgesprächen sind die wichtigsten Aufgaben als Kaufmann im Einzelhandel. Kaufleute im Einzelhandel verkaufen die unterschiedlichsten Konsumgüter, angefangen von Nahrungsmitteln und Getränken über Haushaltswaren und Kleidung bis hin zu Unterhaltungselektronik und Wohnbedarf.

Duale Ausbildung

Verkäufer

10165 freie Ausbildungsplätze

Als Verkäufer kontrollierst, verkaufst und präsentierst du Waren aller Art in Fachgeschäften, Supermärkten und Warenhäusern. Auch die Kundenberatung und die Auszeichnung der Waren gehören zu deinen Aufgaben.

Duale Ausbildung

Drogist

26 freie Ausbildungsplätze

Drogisten verkaufen Waren aus den Bereichen Kosmetik und Pflege, Gesundheit, Ernährung, Pflanzen- und Umweltschutz und Foto. Sie sorgen für reibungslose Abläufe im Laden, beraten Kunden und verwalten den Warenbestand.

Nach oben