Das verdient ein Änderungsschneider

1. Lehrjahr

800 EUR

2. Lehrjahr

860 EUR

Einstiegsgehalt

2.000 EUR

Du möchtest wissen, wie viel du während deiner Ausbildung zum Änderungsschneider verdienst? Wir haben hier einige Richtwerte für dich.

Gehalt während der Ausbildung

Dein Ausbildungsgehalt ist gestaffelt. Das bedeutet, dass du im zweiten Jahr deiner Lehre mehr Geld verdienst als im ersten Jahr. Wie hoch genau dein Gehalt ausfällt, wird in deinem Ausbildungsvertrag festgelegt. Du kannst die Konditionen dort jederzeit nachlesen. Im ersten Lehrjahr wirst du um die 800 Euro brutto im Monat verdienen, im zweiten Jahr steigt dein Lohn auf circa 875 Euro an. Von deinem Gehalt wirst du zwar nicht reich werden, dafür dauert deine Ausbildung nur zwei Jahre und du kannst somit schnell ins Berufsleben durchstarten.

Gehalt nach der Ausbildung

Als fertig ausgebildeter Änderungsschneider bzw. ausgebildete Änderungsschneiderin bekommst du volles Gehalt. Dein Einstiegsgehalt liegt bei ungefähr 1700 bis 2200 Euro. Wenn du gerne etwas mehr verdienen möchtest, kannst du dich fort- oder weiterbilden, um die Karriereleiter weiter hinauf zu klettern.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Polster- und Dekorationsnäher

Polster- und Dekorationsnäher

3 freie Ausbildungsplätze

Polster- und Dekorationsnäher arbeiten in industriellen oder handwerklichen Raumausstatterbetrieben und in der Polstermöbelherstellung, wo sie per Hand oder mit automatisierten Maschinen Textilprodukte herstellen und die Produktionsprozesse überwachen.

Duale Ausbildung
Produktionsmechaniker Textil

Produktionsmechaniker Textil

13 freie Ausbildungsplätze

Produktionsmechaniker Textil bedienen Maschinen und Anlagen der Textilindustrie, um technische Textilien zu textilen Flächen zu verarbeiten. Diese werden z.B. im Fahrzeug- und Flugzeugbau, in der Sporttechnik, in der Architektur oder in der Landwirtschaft verwendet.

Duale Ausbildung
Produktveredler - Textil

Produktveredler - Textil

18 freie Ausbildungsplätze

Produktveredler und Produktveredlerinnen geben Textilien den letzten Schliff. Sie mischen Farblösungen, Druckpasten und Beschichtungsmittel, um sie anschließend mithilfe von Veredlungsmaschinen auf die Textilien anzuwenden. Das erfordert Genauigkeit, Verantwortungsbewusstsein und technisches sowie chemisches Verständnis.