ept GmbH

Industriekaufmann (m/w/d) für 2021

86971 Peiting
Duale Ausbildung

Derzeit kannst du dich nicht auf diese Anzeige bewerben, da die Bewerbungsfrist abgelaufen ist.
Schalte deinen Suchbot und wir informieren dich automatisch, wenn der Bewerbungszeitraum startet.

Industriekaufmann (m/w/d) für 2021

In deiner Ausbildung zur Industriekauffrau beziehungsweise zum Industriekaufmann durchläufst du alle Abteilungen von ept, wie beispielsweise den Einkauf, die Personalabteilung, das Controlling oder den Vertrieb. Auch die Produktion steht mit auf dem Plan. Dadurch lernst du das Unternehmen genau kennen, erhältst einen guten Überblick über das gesamte kaufmännische Aufgabenfeld in einem Industrieunternehmen und weißt über die verschiedenen Tätigkeitsbereiche Bescheid. In einigen Abteilungen bist du nur kurz, in anderen mehrere Wochen. So lernst du im Betrieb zum Beispiel, wie du Kosten und den Bedarf an Produkten oder Dienstleistungen planst und ermittelst. Im Personalmanagement wird dir gezeigt, welche Personalbeschaffungsinstrumente wichtig sind und die Bewerberadministration funktioniert. Im Vertrieb lernst du, wie du Kunden richtig berätst und Aufträge einholst und bearbeitest, während dir die Abteilung Finanzen und Controlling genau erklärt, wie der Zahlungsverkehr abgehandelt wird.
Du und deine Azubi-Kollegen bekommen außerdem gleich von Beginn an eigene, kleinere Projekte übertragen, die ihr gemeinschaftlich erledigen könnt. Da ept breit aufgestellt ist, kannst du nach deiner Ausbildung entscheiden, in welcher Abteilung du arbeiten möchtest.

Die Schwerpunkte deiner Ausbildung zum Industriekaufmann/-frau

  • Einkauf von Materialien und Dienstleistungen
  • Personalwirtschaftliche Aufgaben
  • Finanz- und Betriebsbuchhaltung
  • Produktionsabläufe organisieren und kontrollieren
  • Fachgerechte Beratung und Betreuung von Kunden
  • Versandwesen und Lagerverwaltung

Wie lange dauert die Ausbildung zum Industriekaufmann und Industriekauffrau?
Die Ausbildung zum Industriekaufmann/-frau dauert in der Regel 3 Jahre. Diesen Zeitraum verbringst du zum Großteil im Unternehmen und lernst dabei jeden Winkel von ept kennen.
In der Berufsschule Schongau hast du ein bis zweimal die Woche Unterricht und lernst die Betriebswirtschaft in der Theorie kennen. Wichtige Fächer sind dabei die Allgemeine Wirtschaftslehre, Betriebswirtschaftliche Geschäftsprozesse, Kaufmännische Steuerung und Kontrolle sowie Englisch und Deutsch.

Abhängig von der Art deines Schulabschlusses, gibt es außerdem die Möglichkeit, die Ausbildungsdauer um bis zu sechs Monate zu verkürzen, je nach dem mit welchem Schulabschluss du dich bewirbst.

Wie schließe ich die Ausbildung zum Industriekaufmann bzw. Industriekauffrau ab?
Um zur Abschlussprüfung der IHK zugelassen zu werden, musst du fleißig lernen. Denn jeder Auszubildende hat gemäß § 48 Berufsbildungsgesetz (BBiG) während der Berufsausbildung eine Zwischenprüfung abzulegen. Bestehst du diese Zwischenprüfung, bist du zur Abschlussprüfung zugelassen.
Diese Abschlussprüfung ist öffentlich rechtlich – das heißt, die Ausbildungsordnung ist bundesweit einheitlich und wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie erlassen. Deine Abschlussprüfung besteht aus den vier Prüfungsbereichen Geschäftsprozesse, Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Wirtschafts- und Sozialkunde und Einsatzgebiet. Drei Prüfungen davon beantwortest du schriftlich, eine legst du mündlich ab.

Was mache ich nach meiner Industriekaufmann-Ausbildung?
Als Industriekaufmann oder -Frau gehörst du zu den Allroundern unter den Kaufleuten. Du planst, kontrollierst und überwachst den gesamten betrieblichen Prozess oder - je nach Einsatzgebiet - auch nur einen Teil davon. Deine Einsatzgebiete nach deiner Ausbildung sind vielfältig und können zum Beispiel im Vertrieb, im Einkauf, in der Personalabteilung oder in der Abteilung Finanzen liegen.
Im Vertrieb beispielsweise berätst du Kunden, gewinnst Neukunden, schreibst Angebote und Rechnungen.
Arbeitest du in der Abteilung Einkauf, holst du Angebote ein, wählst passende Lieferanten aus und löst Bestellungen aus.
Entscheidest du dich für die Abteilung Finanzen, heißt es ab sofort Rechnungen kontrollieren, Geschäftsvorgänge buchen und Finanzbücher führen.
Interessiert dich eher das Personalwesen? Dann widmest du dich je nach Position der Zeiterfassung, der Gehaltsabrechnung oder dem Bewerbermanagement.
Auch die Ermittlung der Mitarbeiterzufriedenheit und Auswertung der Umfragen liegt im Aufgabenbereich der Personalabteilung.
Du wünschst den täglichen direkten Kontakt mit externen Dienstleistern, Bewerbern und Kunden? Dann ist der Platz am Empfang das Richtige für dich. Als Visitenkarte des Unternehmens bist du die erste Anlaufstelle für externe Anfragen und leitest diese an die richtigen Stellen weiter.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten habe ich als Industriekaufmann und Industriekauffrau?
Bei kaum einer Ausbildung gibt es so viele Weiterbildungsmöglichkeiten wie bei den Industriekaufleuten. Solltest du dich nach deiner Ausbildung bei ept für eine von ihnen interessieren und dich für einen Bildungsträger entschieden haben, unterstützt dich unsere Personalabteilung gerne aktiv bei den weiterführenden Weiterbildungsmaßnahmen.
Wir möchten dir hier einige der Weiterbildungsmöglichkeiten vorstellen, die Industriekaufleuten offen stehen.

Die Weiterbildung zum Fachwirt ist eine beliebte Möglichkeit. Bei dieser steht der Praxisbezug stark im Vordergrund, wobei auch umfangreiche betriebswirtschaftliche Kenntnisse vermittelt werden. Typische Fachrichtungen sind der Wirtschaftsfachwirt, Industriefachwirt, technischer Fachwirt oder auch der Personalfachwirt.

Um dich zu einem Betriebswirt weiterzubilden, benötigst du nicht nur Praxiserfahrung, sondern auch die Qualifikationen des Fachwirts. Zu Beginn werden dir hier funktionsübergreifende Kenntnisse vermittelt. Später spezialisierst du dich auf eine betriebswirtschaftliche Disziplin. Beispiele hierfür sind: Personalwesen, Kommunikation und Marketing, Controlling oder Finanzen und Rechnungswesen.

Du hast bereits drei Jahre Berufserfahrung? Dann kannst du dich im Bereich Finanzen als Bilanzbuchhalter ausbilden lassen.

Fazit: Nach deiner Ausbildung muss nicht Schluss mit Lernen sein. Vom eintägigen Workshop bis hin zum mehrjährigem dualen Studium – die Vielfalt der Weiterbildungsmaßnahmen ist groß. Für eine passgenaue Bedarfsermittlung steht das Team der Personalentwicklung mit einer Beratung bereit.

Ist die Ausbildung zum Industriekaufmann/ zur Industriekauffrau das Richtige für mich?
Du strebst die Mittlere Reife, Fachabitur oder Abitur an? Dann spricht formell schon einmal nichts gegen die Ausbildung zum Industriekaufmann oder Industriekauffrau. Arbeitest du außerdem koordiniert, sorgfältig und organisiert, magst PC-Arbeit und den täglichen Umgang mit Menschen, passt diese Ausbildung bereits sehr gut zu dir. Dir machen Mathematik, Deutsch und Englisch Spaß? Umso besser. Wenn dich dann noch komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge interessieren, steht deiner Ausbildung zur Industriekauffrau/-mann nichts mehr im Wege.

Diese Punkte treffen auf dich zu:

  • Spaß am Umgang mit Menschen
  • Fähigkeit zu Organisation und Planung
  • Gute Kenntnisse in Mathematik, Rechnungswesen, Englisch und Deutsch
  • Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen und organisatorischen Tätigkeiten
  • Spaß am Umgang mit Computer und Telefon

Wo arbeiten Industriekaufleute bei ept?
Dein Arbeitsort hängt ganz von deinem Aufgabengebiet ab.
Du arbeitest beispielsweise im Büro, wo du am Computer Geschäftsvorgänge buchst oder Angebote sowie Statistiken erstellst und vergleichst. In Besprechungszimmern nimmst du an Meetings teil, beispielsweise um Verkaufsföerdungsmaßnahmen zu optimieren. Auch in unseren Produktionshallen wirst du unterwegs sein. Hier überprüfst du beispielsweise Maschinenbelegungen, koordinierst Produktionsaufträge oder kontrollierst Lagerbestände.

Welche Zukunftsaussichten habe ich als Industriekaufmann oder Industriekauffrau?
Mit deiner Ausbildung zum Industriekaufmann bzw. zur Industriekauffrau hältst du den Joker in der Hand: Du bist vielseitig einsetzbar und hebst dich dadurch von den "normalen" Kaufleuten ab. Nicht umsonst steht die Ausbildung zum Industriekaufmann auf Platz fünf der beliebtesten Ausbildungsberufe Deutschlands. Für dich wird es immer etwas zu tun geben - damit haben Industriekaufleute beste Zukunftsaussichten.

Wie werde ich Industriekaufmann/Industriekauffrau?

Du besitzt mindestens die Mittlere Reife und möchtest dich zum Industriekaufmann oder Industriekauffrau ausbilden lassen? Super!
Um deine Ausbildung bei ept als Industriekauffrau bzw. Industriekaufmann zu starten, musst du folgendes tun:

  • Bewirb dich mit Erhalt des Jahreszeugnisses bis Ende August für den Ausbildungsbeginn im folgenden Jahr.
  • Schreibe eine aussagekräftige Bewerbung und erzähl uns, warum diese Ausbildung genau das Richtige für dich ist.
  • Erstelle einen Lebenslauf und hänge diesen samt deiner letzten beiden Zeugnisse sowie Praktikumsbestätigungen an dein Anschreiben an.
  • Schick deine Bewerbung per Post oder per E-Mail an uns
Stellendetails:
  • Beruf: Industriekaufmann (m/w/d) für 2021 Industriekaufmann (m/w/d) für 2021
  • Bewerbungsfrist: abgelaufen
  • Mindestabschluss: Realschulabschluss / Mittlere Reife oder höherer Abschluss (oder höherer Abschluss)
  • Freie Ausbildungsplätze: Freie Plätze vorhanden
  • Dauer: 3 Jahre
  • Referenz-Nr: AUBI-244922 (in der Bewerbung bitte angeben)
Bewerbungsunterlagen:
  • vollständige Bewerbungsunterlagen
  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • die letzten 2 Schulzeugnisse

ept GmbH

86971 Peiting
Elektronik und Automation 11 Angebote am Standort
Frau Barbara Deininger

Frau Barbara Deininger

kaufmännische und technische Ausbildungen
+49 (0) 88 61/25 01 327
E-Mail anzeigen