Gehalt in der Ausbildung - Netto


Die Ausbildungsvergütung, die du jeden Monat auf deinem Bankkonto siehst, ist dein Nettoeinkommen. Fragst du dich jetzt auch, warum zwischen dem Brutto- und Nettoeinkommen ein Unterschied besteht? Das hat vor allem mit der Abgabe von Steuern, Beiträge für die Krankenkassen als auch für die Pflege- und Rentenversicherung zu tun. Von deinem Bruttoeinkommen werden folgende Steuern abgezogen:

Weiterhin wirken sich auch die Sozialabgaben auf die Höhe deiner Ausbildungsvergütung aus. Damit du weißt, welche Sozialabgaben auf dich zukommen, haben wir hier eine Übersicht für dich erstellt:


VersicherungBeitrag des ArbeitgebersBeitrag des Arbeitnehmers
Rentenversicherung9,45 %9,45 %
Krankenversicherung7,3 %8,2 %
Arbeitslosenversicherung1,5 %1,5 %
Pflegeversicherung1,025 %1,025 %
Unfallversicherung1,6 %

Jedoch brauchst du dir keine Sorgen darum zu machen, ob du die Fristen für die Beiträge einhältst. Sowohl der Arbeitgeber- als auch der Arbeitnehmerbeitrag werden von deinem Ausbildungsbetrieb monatlich an die zuständige Stelle (Krankenkasse) weitergeleitet. Die Krankenkasse wiederum verteilt den Gesamtsozialversicherungsbeitrag auf die einzelnen Versicherungen.

Falls du allerdings nur eine Ausbildungsvergütung von bis 325 Euro von deinem Ausbildungsbetrieb erhältst, übernimmt dein Arbeitgeber die Abgaben. Sofern du keine Steuern oder Sozialabgaben leisten musst, ist dein Bruttoeinkommen gleich dem Nettoeinkommen.


Techniker Krankenkasse