Die Checkliste zum Ausbildungsbeginn


Zum erfolgreichen Start in den Job gehört auch eine ganze Menge Papierkram. Damit Ihnen nichts Wichtiges fehlt, haben wir hier für Sie zusammengestellt, was Sie brauchen und woher Sie es bekommen.


Krankenversicherung
Mit Beginn Ihrer Ausbildung endet die beitragsfreie Familienversicherung und Sie können Ihre Krankenversicherung selbst wählen. Vergleichen Sie in Ruhe, welche Krankenversicherung für Sie die richtige ist.
Denn es gibt insbesondere bei den Leistungen und dem Service Unterschiede.
Die TK bietet Ihnen als große gesetzliche Krankenversicherung umfangreiche Vorteile – besonders für unsere vielen jungen Mitglieder. Wir beraten Sie gern persönlich und kümmern uns schnell und unkompliziert um Ihren optimalen Versicherungsschutz. Rufen Sie uns einfach an: 01802 - 22 55 85 (ab 6 Cent pro Gespräch, abhängig vom Anbieter), montags bis freitags von 7 bis 22 Uhr.


Mitgliedsbescheinigung der Krankenkasse
Für eine vollständige Personalakte am ersten Arbeitstag brauchen Sie eine Mitgliedsbescheinigung Ihrer Krankenkasse.
Sie teilen uns mit, wann und bei welchem Arbeitgeber Sie Ihre Ausbildung beginnen – und wir senden dem Unternehmen umgehend die Bescheinigung über Ihre Mitgliedschaft zu.


Sozialversicherungsausweis
Ok, bis zur Rente dauert es noch ein bisschen. Doch bereits bei Ausbildungsbeginn benötigen Sie eine Sozialversicherungsnummer und gegebenenfalls den dazugehörigen Ausweis. Denn: Durch Ihre Versicherungsnummer ist garantiert, dass alle Ihre geleisteten Beiträge auch bei der Rentenversicherungsanstalt richtig zugeordnet werden. Nachdem Sie Ihrem Arbeitgeber den Ausweis vorgelegt haben, bewahren Sie diesen sicher auf. Denn Sie brauchen ihn für Ihr gesamtes Berufsleben bis zur Rentenzahlung.
Die TK übernimmt gern die Beantragung des Ausweises für Sie. Ihre Rentenbeiträge werden dann von Anfang an richtig gespeichert.


Zuzahlungsbefreiung
Für die meisten Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen hat der Gesetzgeber Zuzahlungen vorgesehen. Damit niemand zu sehr finanziell belastet wird, können sich Versicherte jedoch unter bestimmten Voraussetzungen davon befreien lassen.
Sie möchten von Ihrer Ausbildungsvergütung möglichst viel selbst behalten? Wir beraten Sie gern, wann eine Zuzahlungsbefreiung möglich ist.


Schulzeitbescheinigung
Sogar Schulbesuche können Sie sich für die Rente anrechnen lassen. Allerdings nur, wenn Sie noch nach Ihrem 17. Lebensjahr zur Schule gegangen sind.
Bei der TK erhalten Sie die Bescheinigung, die Sie von Ihrer Schule ausfüllen lassen können. Für Sie bequem: Wir reichen Ihre ausgefüllte Bescheinigung bei der Rentenversicherung ein.


Zeugnisse
Bewahren Sie alle Zeugnisse Ihrer Schul- und Studienzeit auf. Und denken Sie daran, sich für Praktika, Ausbildung und berufliche Tätigkeiten immer ein Zeugnis oder zumindest eine Bescheinigung ausstellen zu lassen.
Die TK beglaubigt gern kostenlos Kopien von Ihren Zeugnissen oder anderen Dokumenten.


Gesundheitsbescheinigung
Wenn Sie unter 18 sind, brauchen Sie für den Start in die Ausbildung eine Gesundheitsbescheinigung. Hintergrund: Ihr Arbeitgeber muss wissen, ob Sie gesund sind, und ob die vorgesehenen Arbeiten auch nicht Ihre Gesundheit gefährden. Den Berechtigungsschein für die kostenlose Untersuchung erhalten Sie zumeist direkt bei Ihrem Hausarzt. Sagen Sie ihm am besten vor dem Termin Bescheid, worum es geht.


Lohnsteuerkarte
Auch wenn Sie in der Ausbildung vielleicht noch keine Steuern zu bezahlen brauchen, eine Lohnsteuerkarte benötigen Sie in jedem Fall. Rufen Sie einfach bei Ihrer Stadt-, Gemeinde- oder Kreisverwaltung an. Mit Beschäftigungsstart geben Sie diese Karte bitte Ihrem Arbeitgeber. Dieser benötigt sie für eine ordnungsgemäße Gehaltsabrechnung.


Girokonto
Wer arbeitet, hat sich damit normalerweise auch was verdient. Damit das Geld von Ihrem Arbeitgeber tatsächlich bei Ihnen ankommen kann, benötigen Sie ein Girokonto. Erkundigen Sie sich bei Banken und Sparkassen nach besonderen Angeboten für Auszubildende.