Maskenbildner/-in


Darsteller in Oper, Operette, Musical, Balett, Schau- und Lustspiel für die jeweiligen Rollen schminken sowie Perücken, Haarteile, Masken, Bärte und Zöpfe entwerfen und herstellen.

Detailbeschreibung


Wer kennt nicht die perfekt geschminkten Darsteller aus den Filmen, Musicals oder Theatern? Maskenbildner sind die Hauptakteure hinter den Vorhängen, denn sie schminken die Darsteller für ihre Rollen auf der Bühne. Sie sind verantwortlich für das Styling, sie knüpfen die Haarteile und sind während der Aufführung zur Stelle, um Schminke und Frisuren der Schauspieler aufzufrischen. In enger Zusammenarbeit mit Regie, Kostüm- und Bühnenbild entwerfen und fertigen sie Masken an. Je nach Bedarf schminken sie Darsteller mal auf Jung, mal auf Alt; heute süß, morgen bizarr. Von der Bittermiene bis zum ewig grinsenden Honigkuchenpferd muss jede Maske sitzen. Die Hexe in „Hänsel und Gretel“ braucht schließlich eine lange krumme Nase mit Warzen drauf!

Nach der Aufführung heißt es für die Maskenbildner die Schauspieler wieder abzuschminken und die Perücken zu reinigen sowie diese wieder an ihren Platz zu bringen. Allerdings lernen Maskenbilder/-innen viele verschiedene Persönlichkeiten kennen und können je nach Branche in unterschiedlichen Städten wenn nicht sogar Ländern arbeiten.  


Ausbildungsinhalte


In der Ausbildung lernen die Auszubildenden folgende Inhalte:

  • Entwickeln von Gestaltungskonzeptionen
  • Vorbereiten und Handhaben von Werkzeugen und Geräten
  • Vorbereiten und Lagern von Werk- und Hilfsstoffen
  • Planen und Kalkulieren von Arbeitsabläufen
  • Abstimmen von Farben
  • Anfertigen von Perücken, Haarteilen und Körperbehaarungen
  • Anfertigen von Glatzen, Masken und Körperteilen
  • Schminken
  • Gestalten von Frisuren mit Eigenhaar und Haarteilen
  • Arbeiten für Proben und Produktionen


Voraussetzungen


Angehende Maskenbildner/-innen sollten folgende Interessen und Eigenschaften mitbringen:

  • Geschickte Hände und Finger
  • gestalterisches Talent
  • Interesse für künstlerische Darbietungen
  • Tastsinn
  • Diskretion und Taktgefühl
  • Sinn für Kulturgeschichte
  • Ausgeglichenheit
  • Geduld


Zukunftschancen


Eine berufliche Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Danach gehts weiter, beispielsweise als staatlich geprüfter Gestalter.Wer heutzutage gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt bzw. als selbständiger Unternehmer haben will, muss flexibel sein und sich regelmäßig weiterbilden. Zum Beispiel ist eine Fortbildung zum Ausbilder/-in (verantwortlich für die Ausbildung von Lehrlingen) möglich. Für Leute mit (Fach-) Abitur bietet sich auch ein Studium zum Masken- und Kostümbildner an.


Maskenbildner/-innen können in den folgenden Bereichen eine Anstellung finden:
  • in Theatern
  • in Opern- und Schauspielhäusern
  • in Fernseh- und Filmstudios