Fachkraft für Lagerlogistik

Duale Berufsausbildung


Fachkraft für Lagerlogistik   Lagerlogistiker   Lagerlogistikerin   Lagerlogistiker/-in   Fachkraft für Lagerwirtschaft  
Transport und Verkehr
Duale Berufsausbildung
Ausbildungsdauer 3 Jahre

Dieser Beruf wird in folgenden Ländern angeboten:

Deutschland 

Ausbildungsbereich
Industrie 
Kernaufgabe
Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten in Speditionen sowie in Industrie- und Handelsbetrieben. Sie lagern, kontrollieren, kommissionieren und versenden Güter unterschiedlichster Art, mit Hilfe von EDV-Anwendungen.

Detailbeschreibung
Ob in Hochregalen, Containern oder Fässern, jedes Transportunternehmen, jeder Industrie- und Handelsbetrieb muss seine verschiedenen Waren und Rohstoffe lagern und für den Versand, den Verkauf oder die Verarbeitung vorbereiten. Fachkräfte für Lagerlogistik wissen genau, was bei der Lagerung zu beachten ist und wie sie Waren fachgerecht für den Transport vorbereiten. Sie nehmen die Ware entgegen, kontrollieren sie und bringen sie an den richtigen Platz. Für ausgehende Waren planen sie Touren, erstellen Begleitpapiere, bearbeiten Versandpapiere, ermitteln Verpackungskosten und stellen Ladeeinheiten zusammen.

Fachkräfte für Lagerlogistik wirken bei logistischen Planungs- und Organisationsprozessen mit, nehmen Güter an und prüfen die Lieferung anhand der Begleitpapiere. Sie transportieren und leiten Güter dem betrieblichen Bestimmungsort zu, packen Güter aus, sortieren und lagern sie anforderungsgerecht nach wirtschaftlichen Grundsätzen unter Beachtung der Lagerordnung. Außerdem führen sie Bestandskontrollen und Maßnahmen der Bestandspflege durch, kommissionieren und verpacken Güter für Sendungen und stellen sie zu Ladeeinheiten zusammen. Sie kennzeichnen, beschriften und sichern Sendungen nach gesetzlichen Vorgaben, erstellen Ladelisten/Beladepläne unter Beachtung von Ladevorschriften, verladen und verstauen Sendungen anhand der Begleitpapiere in Transportmittel und bearbeiten Versand- und Begleitpapiere. Darüber hinaus wirken Fachkräfte für Lagerlogistik bei der Erstellung der Tourenpläne mit, führen Versandaufzeichnungen durch, planen, organisieren und überwachen den Einsatz von Arbeits- und Fördermitteln und kommunizieren unter Umständen auch fachspezifisch in einer Fremdsprache mit vorausgehenden und nachfolgenden Funktionsbereichen. 
Umfeld
Lager Produkte Waren Transport Warengruppen Regale Werkhalle Begleitpapiere Verpackungen Fördermittel
Tätigkeiten
lagern transportieren ordnen organisieren planen kontrollieren sortieren prüfen beladen entladen
Eigenschaften
räumliches Vorstellungsvermörgen Ordnungssinn Teamfähigkeit Belastbarkeit Organisationstalent Kommunikationsfähigkeit körperliche Gesundhiet Muskelkraft logisches Denken Koordination

Anforderungsprofil

Eigenschaft
wenig
viel
Kunden beraten und betreuen
 
Mit Technik umgehen
 
Mit EDV-Systemen umgehen
 
Arbeit selbstständig organisieren
 
Arbeitsabläufe kreativ gestalten
 
Wirtschaftlich denken u. handeln
 
Fremdsprachen anwenden
 
Im Team arbeiten
 

Ausbildungsinhalte

In der dreijährigen Ausbildung lernen die angehenden Fachkräfte für Lagerlogistik folgende Inhalte:

  • Handhabung von unterschiedlichen Gütern
  • Kontrollieren der Qualität und Quantität von Gütern
  • Erfassen von Eingangsdaten 
  • Erstellen von Fehlerprotokollen
  • Güter auszuzeichnen und zu sortieren
  • Lager- und Verkaufseinheiten zu bilden
  • Güter zur Lagerung vorzubereiten und einzulagern
  • Prüfen und bearbeiten von Begleitpapiere nach betrieblichen Vorgaben, auch unter Berücksichtigung von Zoll- und Gefahrgutvorschriften
  • wichtige Normen, Maße, Mengen- und Gewichtseinheiten
  • Be- und Entladen von Gütern
  • Mängelbeseitigung zu veranlassen
  • Vorbereiten von verschiedenen Sendungen
  • Handhabung von Gefahrgütern, gefährlichen Arbeitsstoffen, Zollgut, verderblichen Waren, unter Beachtung von Kennzeichnungen und Symbolen
  • Gesetzliche und betriebliche Vorschriften für Verpackungen und Transport 
  • Kontrollieren von Auftragsunterlagen 
  • Zusammenstellen und Verpacken von Ladeeinheiten
  • Richtige und werterhaltende Lagerung von Gütern
  • Kontrollieren und ggf. korrigieren von Lagerbeständen
  • Erstellen von Ladelisten und Beladepläne nach Vorschrift
  • Erstellung eines Tourenplanes
  • Berechnen, auswerten und dokumentieren von Lagerkennzahlen
  • Kommunizieren mit vorausgehenden und nachfolgenden Funktionsbereichen
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitsschutz
  • Arbeitssicherheit, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
  • Betriebliche Organisation und Kommunikation
  • Planung und Organisation von logistischen Prozessen
  • Umgehen mit Arbeitsmitteln
  • Annehmen von Gütern
  • Lagern von Gütern
  • Kommissionieren und Verpacken von Gütern
  • Versandabwicklung von Gütern

Voraussetzungen

Angehende Fachkräfte für Lagerlogistik sollten folgende Eigenschaften und Fähigkeiten mitbringen:
  • Flexibilität 
  • Organisationstalent
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Kontaktfreude
  • Körperliche Gesundheit und körperliches Leistungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Freude am praktischen Arbeiten
  • Gute Hand-Augenkoordination
  • Räumliche Orientierung
  • Mündliches Ausdrucksvermögen und Verständnis für Äußerungen
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Mathematische Fähigkeiten
Die meisten Betriebe setzen den Hauptschulabschluss voraus.

Zukunftschancen

Eine berufliche Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Danach gehts weiter, beispielsweise als Betriebswirt der Fachrichtung Absatzwirtschaft. Ziel kann natürlich auch die berufliche Selbständigkeit sein. Wer heutzutage gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt bzw. als selbständiger Unternehmer haben will, muss flexibel sein und sich regelmäßig weiterbilden.Es gibt jede Menge Lehrgänge, Kurse oder Seminare, um sich zu spezialisieren, z. B.

  • Disponent
  • Lager- und Transportplanung
  • Versandlogistik
Unter bestimmten Voraussetzungen, z. B. mehrjähriger Berufserfahrung, sind verschiedene Fort- und Weiterbildungen möglich, u.a.:
  • Ausbilder/-in (verantwortlich für die Ausbildung von Azubis)
  • Meister/-in für Lagerlogistik
  • Betriebswirt/-in der Fachrichtung Absatzwirtschaft oder Logistik
Nach dem Besuch einer Fachoberschule ist das Studium an einer Fachhochschule (FH) möglich, u.a.:

  • Dipl.-Wirtschaftsingenieur/-in für Transportwesen und Logistik